PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

„Atmende“ Wände auch im Innenbereich

Von EMOTON

Neuer Spezialputz aus Ton für poröse Untergründe

Die Baustoffe Porenbeton und Kalksandstein sind aus dem modernen Massivbau nicht mehr wegzudenken. Sogar in Holzhäusern findet man sie oft im Kellergeschoss. Porenbeton ist für hochwärmedämmende Bauweisen geeignet, Kalksandstein ist bekannt für seine guten Schalldämmwerte. Beide Materialien weisen eine gute Ökobilanz auf und sind diffusionsoffen. Letzteres bedeutet, dass feuchte Luft an der Wand nicht zu Wassertropfen kondensieren kann, was Bau- oder gar Schimmelschäden vorbeugt. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Wirtschaftlichkeit haben Porenbeton und Kalksandstein zu Recht einen festen Platz im modernen Bauwesen inne. Doch wie lässt sich dieser sinnvolle Wandaufbau nach innen hin fortsetzen, so dass der Bewohner einen maximalen Nutzen für seine Wohngesundheit erreichen kann?

Die Antwort liefert der Tonputzhersteller Emoton jetzt mit seinem rein natürlichen Spezialputz für hochporöse Untergründe. Dieser Innenputz besteht aus reinen Tonen, die im Tagebau im österreichischen Mühlviertel gewonnen werden. Tone bringen als Schichtminerale aufgrund ihrer sehr großen inneren Oberfläche einige einmalige Vorzüge für das Raumklima mit. Sie besitzen von allen Baustoffen die am meisten ausgeprägte Fähigkeit, überschüssige Luftfeuchtigkeit aufzunehmen, zu speichern und dann wieder abzugeben, wenn die Raumluft zu trocken wird. Tone haben eine hohe luftreinigende Wirkung, da eine große Bandbreite von Luftschadstoffen von ihnen aufgenommen werden kann. Sie verhindern eine elektrostatische Aufladung der Wandflächen, wodurch die Staubbildung im Raum deutlich verringert wird. Nicht nur für Menschen mit Allergie-Neigung ist dies angenehm. Tonputze unterstützen darüber hinaus eine gesunde Ionisation der Raumluft, so wie man es von Aufenthalten am Meer oder in den Bergen kennt. Eine gute Ionisation fördert die Erholungsfähigkeit und das Wohlbefinden merklich. Ton kann viel Wärme speichern: die Wandoberflächen sind in der Heizperiode angenehm warm. Im Sommer hingegen entsteht durch die Verdunstung von Restfeuchte eine angenehme, leicht kühlende Wirkung. Diese positiven Auswirkungen auf das Innenraumklima sind zum Teil von den Lehmbaustoffen her bekannt. Entscheidend für die wohngesunde Wirkung ist jedoch das natürliche Bindemittel des Lehms, der Ton: je höher der Tonanteil, desto besser für das Raumklima. Herkömmliche Lehmputze auf massivem Mauerwerk bringen verarbeitungsbedingt große Schichtstärken mit sich. Dies bedeutet einen hohen Aufwand an Material und Arbeitszeit und dementsprechend lange Trocknungszeiten.  in der Regel dauert es 4 bis 6 Wochen, bis ein mit Lehm verputztes Haus bezogen werden kann. Die Verarbeitung ist nur von Fachfirmen machbar, die das Verhalten des Materials in Bezug auf Trocknung und Rissbildung genau kennen.

Neu an dem Emoton Spezialputz ist, dass sowohl die Wirksamkeit in puncto Raumklima als auch die Wirtschaftlichkeit maximiert werden. Der Spezialputz für hochporöse Untergründe wird in zwei dünnen Schichten mit insgesamt nur 1cm Stärke verarbeitet, was Arbeitsaufwand und Materialeinsatz gegenüber einem herkömmlichen Lehmputz ganz deutlich reduziert. Der hochleistungsfähige Naturputz aus Ton trocknet innerhalb weniger Tage und kann dann bereits mit einer wohnlichen Oberflächenspachtelung, ebenfalls aus Ton, veredelt werden. Insgesamt kann die Verarbeitung innerhalb einer Woche gut geleistet werden, auch von einem Stuckateur ohne Lehmbau-Erfahrung.

 

Die EMOTON-Oberflächen können vielfältig farbig gestaltet, oder ganz schlicht in weiß ausgeführt werden. Sowohl eine rustikal-gemütliche als auch eine puristisch-moderne Wand-Optik sind möglich. Die Verarbeitung ist nicht nur dem professionellen Verarbeiter vorbehalten, sondern auch für den geübten Laien gut machbar. Der kreativen Fantasie sind beim Gestalten der Wände kaum Grenzen gesetzt. Der Hersteller bietet hierzu eine ausführliche Beratung an, sowie kurzweilige Verarbeitungs-Workshops mit Urlaubs-Flair in der Firmenzentrale im österreichischen St.Veit in der Nähe von Linz.

 

 

 

EMOTON

Schnopfhagenplatz 14

A-4173 St. Veit/Mkr.

Tel. +43 (0)7217/8004

Fax +43 (0)7217/20725

E-Mail: office@emoton.at

 

 

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 4 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jäger Management, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 455 Wörter, 3744 Zeichen. Artikel reklamieren

Über EMOTON

Tonputz der bessere Lehmputz

Reiner Ton, auch Heilerde genannt, ist in der Medizin und Schönheitspflege hochgeschätzt. Reiner Ton wirkt sich aber auch sehr positiv auf das Raumklima aus. Er nimmt Schadstoffe aus der Raumluft auf und reguliert die Luftfeuchtigkeit.

Emoton entwickelt und produziert daher Tonputze, Tonspachtelungen und Wandfarben. Die ideale Alternative zu Lehm, Lehmputz, Lehmstreichputz und Lehmfarbe. Tonputz hat im Vergleich zu Lehmputz beispielsweise eine dreifach höhere Sorptionsfähigkeit. Die Putze und Faren sind nicht nur wohngesund sondern auch wirtschaftlich.

Alle Produkte können direkt vom Hersteller bezogen werden.

Kommentare

Wegen der Allergien unseres Jüngsten haben wir uns nach wohngesunden Baustoffen umgeschaut und sind ziemlich schnell auf Emoton gestoßen. Wir haben uns entschlossen, zu renovieren und dabei die konsequent ökologischen Tonbaustoffe zu verwenden und ich muss sagen, wir haben es nicht bereut. Nicht nur geht es meinem Sohn deutlich besser, auch der Rest der Familie genießt das saubere, gesunde Raumklima. Sogar Freunden fällt der Unterschied auf, sobald sie bei uns reinkommen :-) (11.08.2014, 09:03 Uhr)

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 4

Weitere Pressemeldungen von EMOTON

20.09.2021: Es muss nicht immer Lehmbraun sein! Mit Tonputzen lässt sich für die Wandgestaltung eine riesige Farbpalette zaubern. Fertige Mischungen und Pigmente ermöglichen, spezielle Farbtöne zu mischen und in ihrer Intensität beliebig abstufen. Es ist aber nicht nur diese Vielfalt, die den Reiz von Tonputz ausmacht, erläutert Norbert Kaimberger, Geschäftsführer von Emoton. "Die Farben spielen mit dem Licht im Raum, die Farbttöne wechseln und der besondere Effekt ist der schillernde Glimmer in der Spachtelung. Das lässt die Wände natürlich und lebendig erscheinen." Der Emoton-Tonspachtel bes... | Weiterlesen

Heilerde an die Wand

Warum Tonputz der bessere Lehmputz ist

17.07.2013: Lehm ist ein Gemisch aus Ton, Feinsand (Schluff), Sand und Steinen sowie diversen Verunreinigungen, vor allem mit organischen Materialien, die sich in jedem Erdreich befinden. Denn Lehm wird an der Erdoberfläche gewonnen, nachdem die Humusschicht abgetragen ist. Oft kommen bei der Lehmputzherstellung sogar noch weitere organische Materialien wie Stroh, Hanf oder Leim dazu. Das Ausgangsmaterial für Tonputze wird dagegen im Bergwerksbetrieb viele Meter unter der Erdoberfläche gewonnen. In diesen Bereich befinden sich keine organischen Stoffe wie Wurzeln, Gräser etc., die schimmeln oder verke... | Weiterlesen

Kapelle der Gesundung

Heilerde in der modernen Raumgestaltung

23.04.2013: Als Teil umfangreicher Umbauarbeiten am Krankenhauskomplex nach den Plänen des Dresdner Architekturbüros Wörner und Partner entstanden, verdankt die Kapelle ihre wohltuende Erscheinung der Linzer Architektin Sonja Ramusch. Ein wesentliches Gestaltungselement sind kostbare, mundgeblasene Glaselemente und eine raffinierte Lichtführung. Die raumhohen flächigen Tafeln im Wechsel zarter, an die Rosen-Legende von der heiligen Elisabeth angelehnter Farben animieren zur Meditation. Die Tabernakel-Säule variiert dieselben rötlichen Farbtöne und übernimmt auf diese Weise auch die Funktion des e... | Weiterlesen