PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Praxishilfe zur Feinplanung in der Produktion

Von denkfabrik groupcom GmbH

Advanced Planning Systeme (APS) bewirken kürzere Durchlaufzeiten, weniger Lagerbestände und geringere Kosten

Leitfaden beschreibt Best Practice-Methoden für relevante Funktionsbereiche der Feinplanung

Eine umfangreiche Praxishilfe von FELTEN beschäftigt sich mit Best Practice-Lösungen zur Feinplanung der Produktion. In dem 16-seitigen Leitfaden wird anhand von 10 Beispiel-Szenarien wie etwa bei Eilaufträgen, Anlagenstörungen und anderen unvorhergesehenen Situationen oder besonderen Herausforderungen skizziert, auf welche Weise eine schnelle Lösung zur effizienten Steuerung der Produktionsprozesse gefunden werden kann. 

 

Um ihre Leistungspotenziale vollständig ausschöpfen zu können, benötigt letztlich jede Produktion ein Instrument zur Feinplanung, betont Alexander Kleimann, Senior Consultant bei der FELTEN Group. Trotzdem verzichten viele Fertigungsunternehmen noch auf dieses Instrument zur deutlichen Effizienzsteigerung.

 

Der Nutzen eines solchen Advanced Planning Systems (APS) besteht vor allem darin, kürzere Durchlaufzeiten zu erzeugen, die Lagerbestände erheblich zu reduzieren und Einsparungen bei den fixen wie variablen Kosten zu erreichen. Dies wird durch die Lösungsintelligenz des Feinplanungssystems erreicht, wodurch flexibel auf veränderte Situationen reagiert werden kann. Falls beispielsweise eine Maschine ausfällt oder ein Eilauftrag realisiert werden muss, wird über die Simulationen von alternativen Szenarien ermittelt, auf welchem Weg sich die Problemstellung am vorteilhaftesten und effizientesten lösen lässt. 

 

Die 16-seitige Praxishilfe beschreibt einerseits die Vorteile solcher APS-Lösungen. Doch in ihrem Mittelpunkt steht die Darstellung von Best Practice-Methoden für die Feinplanung der Produktion. Darin werden beispielhaft zehn verschiedene Funktionsbereiche ausführlich betrachtet. Dazu gehören die Behandlung von Eilaufträgen, die flexible Einstellung von Ressourcen oder die Nutzung von Auslastungsdiagrammen ebenso wie die Vorgehensweisen bei Anlagenstörungen oder die Steuerung der automatisierten Lagernachfüllung. 

 

Bestellt werden kann der Leitfaden Effiziente Feinplanung in der Produktion kostenlos per Mail unter praxishilfen@felten-group.com.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 3)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich (Tel.: 492233611775), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 242 Wörter, 2100 Zeichen. Artikel reklamieren

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 10

Weitere Pressemeldungen von denkfabrik groupcom GmbH

Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell

Gesamtverantwortliche Business Service Manager koordinieren die Entwicklung und Bereitstellung der technischen Services

30.06.2015: Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden und steuernden Funktion einen unmittelbaren Durchgriff auf die technischen Einheiten hat. Für die operative Umsetzung bedarf es einer Servicebaum-Modellierung, dem ein rollenbasiertes Prozessmodell zugrunde liegt. Frank Zielke, Consultant und Vorstand der ITSM Group, beschreibt das methodische Modell.   Die vor allem in großen Unternehmen sehr k... | Weiterlesen

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA bestätigt die Einhaltung der Datenschutz- und Datensicherheitskriterien

30.06.2015: Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte genutzt werden können. Damit die Kunden dabei auf einen hohen Datenschutz vertrauen können, hat AWISTA die Sicherheit und Qualität des Portals von der TÜV TRUST IT zertifizieren lassen.    Mit dem Kundenportal des Entsorgungsunternehmens AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH aus der Unternehmensgruppe Stadtwerke D... | Weiterlesen

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

POET beschreibt die Möglichkeiten der zusätzlichen Ausrichtung auf die Endkunden

30.06.2015: Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressieren.    „Die höheren Wachstumspotenziale im elektronischen Handel bestehen für Großhändler der meisten Branchen weniger im B2B-Geschäft mit dem Einzelhandel, weil sich dort E-Commerce bereits weitgehend etabliert hat und dadurch die Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Segment beschränkt sind“, skizziert Gregor Göbel, Abteilungsleiter... | Weiterlesen