PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Mit ELV weg von Glüh- und Halogenlampen: Osram LIGHTIFY vernetzt LED-Licht intelligent

Von ELV Elektronik AG

Bis zu 50 energiesparende LED-Lichtquellen zentral und komfortabel per App steuern

Das ELV-Versandhaus hilft Haus- und Wohnungsbesitzern, unkompliziert auf energiesparende LED-Beleuchtung umzurüsten. Dazu liefert der erfahrene Hausautomationsexperte ab sofort als einer der ersten Anbieter das praktische Funk-LED-System LIGHTIFY des...

Leer, 18.08.2014 - Das ELV-Versandhaus hilft Haus- und Wohnungsbesitzern, unkompliziert auf energiesparende LED-Beleuchtung umzurüsten. Dazu liefert der erfahrene Hausautomationsexperte ab sofort als einer der ersten Anbieter das praktische Funk-LED-System LIGHTIFY des deutschen Branchenriesen Osram. Das System besteht aus vielen intelligent vernetzten LED-Lichtquellen, die mittels kostenloser App zentral per Smartphone oder Tablet-PC gesteuert werden können. Der hohe Energiesparfaktor von LIGHTIFY freut auch den Geldbeutel. Im ELV-Web-Shop unter www.intelligentes-licht.elv.de wird die Inbetriebnahme und Konfiguration des LED-Beleuchtungssystems in einem Projekt nochmal Schritt für Schritt bebildert erklärt. Außerdem zeigt ELV das Projekt auch in kommenden Katalogen.

Mit dem Funk-LED-Beleuchtungssystem LIGHTIFY von Osram liefert ELV seinen Kunden eine Lösung, die Energieeffizienz und Komfort vereint. Der Umstieg auf LED-Beleuchtung bedeutet für Haus- und Wohnungsbesitzer eine große Energieersparnis; vernetzt man die einzelnen Lichtquellen intelligent, entstehen zudem große Vorteile in puncto Wohnkomfort. Das angenehme, warm-weiße LED-Licht steht dem gewohnten Glüh- und Halogenlampenschein dabei in nichts nach. Anwender können das Osram-System ohne jegliche PC- und Netzwerkkenntnisse in Betrieb nehmen, nach eigenen Wünschen konfigurieren und bei Bedarf erweitern. Dies erklärt ELV in seinem Web-Shop unter www.intelligentes-licht.elv.de Schritt für Schritt in einem dazugehörigen Projekt.

LED erhellt das häusliche Leben

In der Osram LIGHTIFY-Funk-LED-Lichtsteuerung sind alle wichtigen Beleuchtungselemente für das häusliche Leben integriert. Neben einem WLAN-Gateway als Basis für die Funksteuerung bietet ELV z.B. energieeffiziente LED-Lampen mit E27-Sockel als vollwertigen Ersatz zu herkömmlichen 60-W-Glühlampen. Gebräuchliche 50-W-Halogenlampen werden von modernen LED-Strahlern mit GU10- sowie speziellen LED-Downlights ersetzt. Für den Außenbereich mit Terrasse oder Balkon stellt ELV dekorative LED-Lichterketten zur Verfügung. Um das Leben bunter zu gestalten, stehen stimmungsaufhellende RGB-LED-Streifen bereit, zu denen Anwender besondere Farbwechseleffekte (Color Looping) konfigurieren können. Als klassisches Lichtelement liefert ELV darüber hinaus kräftige LED-Deckenleuchten, die auch sehr große Räume mit genügend Helligkeit versorgen.

LIGHTIFY-App für intelligente Lichtsteuerung

Die vernetzten Beleuchtungskomponenten des LIGHTIFY-Systems können Nutzer einfach via kostenloser iOS- oder Android-App steuern. Lampen, Strahler & Co. sind stufenlos dimmbar und die Farbtemperatur kann indivuell eingestellt werden - auch von unterwegs per LIGHTIFY-Cloud ist der Zugriff auf das System möglich. Die Lichtelemente können in bis zu 16 Gruppen, Räume und Zonen eingeteilt werden. Das System Osram LIGHTIFY basiert auf 2,4-GHz-Zigbee-Funktechnik und verfügt über eine Reichweite von 100 Metern (Freifeld). Die langlebige LED-Technik arbeitet zudem bis zu 20.000 Betriebsstunden kabellos.

Das Osram LIGHTIFY-Starter-Set mit WLAN-Gateway und 10-W-RGB-LED- Lampe (E27) ist zu einem Preis von 98,50 ? ab September beim ELV-Versandhaus erhältlich.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 385 Wörter, 3308 Zeichen. Artikel reklamieren

Die ELV-/eQ-3-Gruppe ist eine international operierende Unternehmensgruppe und zählt mit über 1.000 Mitarbeitern seit mehr als 30 Jahren zu den Innovations- und Technologieführern in den Bereichen Hausautomation und Consumer Electronics in Europa.

ELV-TimeMaster aus dem Hause ELV ist eine modulare Zeiterfassung für kleine und große Betriebe mit bis zu 9999 Mitarbeiter und ist mit über 15.000 Installationen seit der Markteinführung im Jahre 1992 eines der erfolgreichsten Zeiterfassungssysteme auf dem deutschsprachigen Markt. Viele Pausenbuchungen (Raucherpausen), Zeitmodelle, Abwesenheiten, Gleitzeit, Urlaubsverwaltung (grafischer Urlaubsplaner), Auftragszeiterfassung, Kostenstellenerfassung, Zutrittssteuerung, etc. sind hiermit möglich.

Elektronische Zeiterfassung ist preiswerter als Sie denken. Überzeugen Sie sich!

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 1

Weitere Pressemeldungen von ELV Elektronik AG

12.08.2019: Größeres Display, kleinerer Preis Nicht nur auf den ersten Blick auf das gegenüber dem Vorgänger plus6 noch größere Display hat man bei Timemaster ziemlich alles richtig gemacht. Denn auch der Rest hat’s in sich. Doch der Reihe nach: Das innovative und moderne Gehäuse macht mit seinem vollgrafikfähigen und hinterleuchteten IPS-Touch-Farbdisplay einen exzellenten Eindruck. Der Bildschirm mit einer Diagonale von 7 Zoll (17,78 cm) lässt es teurer erscheinen als es ist: Das Erfassungsterminal plus7 ist schon ab 499,- Euro netto erhältlich. Erstmalig mit Dual-Transponderleser Auch im I... | Weiterlesen

20.06.2019: Auch wenn das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 14. Mai 2019 (C-55/ 18) (noch) nicht unmittelbar umzusetzen ist, bedeutet es doch: Unternehmer sollten sich rechtzeitig Gedanken über eine Umsetzung der vom EuGH ausgesprochenen Vorschriften machen. Denn klar ist: Nur mit einem professionellen Zeiterfassungssystem kann nicht nur die tägliche Arbeitszeit der Mitarbeiter gemessen werden, wie der EuGH fordert. Darüber hinaus sorgt es für mehr Fairness, Transparenz und Rechtssicherheit, gerade in Bezug auf das Mindestlohngesetz. Wir geben drei beispielhafte Anregungen, wie einfach ... | Weiterlesen

12.06.2019: Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 14. Mai 2019 (C-55/ 18) war für Arbeitergeber und -nehmer gleichermaßen ein Weckruf. Der EuGH hat die EU-Mietgliedstaaten unmissverständlich aufgefordert, Systeme einzurichten, mit dem die tägliche Arbeitszeit der Mitarbeiter gemessen werden kann. Wir erklären noch einmal, was dies für alle Beteiligten bedeutet und dass es allenfalls fünf VOR zwölf ist.   Arbeitszeitgesetz immerhin 25 Jahre alt Zunächst einmal macht ein Blick auf die gesetzliche Grundlage klar, dass hier der Gesetzgeber tätig werden muss(te). Denn unser Arbeitszei... | Weiterlesen