PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Gartner positioniert IBM als Leader bei Mobile-Application-Development-Plattformen

Von IBM Deutschland GmbH

Das Analystenhaus Gartner positioniert IBM (NYSE: IBM) als Magic-Quadrant-Leader für Mobile-Application-Development-Plattformen1. Für diesen Report hat Gartner das MobileFirst-Anwendungsportfolio von IBM unter die Lupe genommen. Dieses beinhaltet zahlreiche...

Stuttgart/Ehningen, 16.09.2014 - Das Analystenhaus Gartner positioniert IBM (NYSE: IBM) als Magic-Quadrant-Leader für Mobile-Application-Development-Plattformen1. Für diesen Report hat Gartner das MobileFirst-Anwendungsportfolio von IBM unter die Lupe genommen. Dieses beinhaltet zahlreiche Anwendungen, mit denen Entwickler Apps on-premise und in der Cloud entwickeln, ausrollen, verwalten und schützen können.

Laut Gartner besitzen Anbieter im Leader-Quadranten eine besonders gute Fähigkeit zur Umsetzung und Vollständigkeit ihrer Vision. Im Bereich der Mobile-Application-Development-Plattformen (MADP) sind Leader deswegen nicht nur herausragend in der plattformübergreifenden Entwicklung, Anwendungsbereitstellung und -verwaltung. Sie besitzen außerdem eine gute Vorstellung vom Multichannel-Unternehmen, unterstützen multiple Architekturen und Standards. Zudem haben Sie ein solides Verständnis von IT-Anforderungen sowie skalierbare Vertriebskanäle und Partnerschaften. Die Anbieter, die als Leader positioniert werden, müssen Plattformen anbieten, die einfach erworben, programmiert, betrieben und upgegradet werden können. Zudem müssen sie sich mit verschiedensten unternehmenseigenen und 3rd-Party-Back-End- und Cloud-Services verbinden lassen.

Vor kurzem hat IBM bereits weitere Neuerungen für die IBM Worklight-Plattform angekündigt, die eine Schlüsselkomponente des IBM MobileFirst-Portfolios ist. Zu den Neuheiten gehören integrierte Analytics-Services und Cloud-basierte Services, mit denen Apps schneller und einfacher entwickelt und genutzt werden können. Weitere wichtige Komponenten aus dem IBM MobileFirst-Portfolio sind integrierte Software und Services für Mobile-Verwaltung, -Bezahlmöglichkeit und -Sicherheit.

"Der Bedarf an Mobile-Apps, die das Anwendererlebnis optimieren und Transaktionen generieren, wächst explosionsartig an. Unternehmen müssen auf den steigenden Bedarf reagieren und Mobile-Apps schneller entwickeln, sichern und verwalten können. Zudem müssen die Apps sich mit den Back-End-Systemen verbinden lassen, um schnell die richtigen Entscheidungen treffen zu können", sagte Phil Buckellew, Vice President, Enterprise Mobile bei IBM. "Die Anerkennung von Gartner bestätigt die Ausrichtung, wie IBM Mobile-Application-Development-Plattformen neu definiert und Entwicklern eine Reihe von Werkzeugen und Cloud-basierten Services zur Verfügung stellt, mit denen diese außergewöhnliche Benutzererlebnisse und Interaktionen schaffen können."

Mit IBM Worklight können Unternehmen ihren Mobile-Usern ein besseres Benutzererlebnis verschaffen, indem native und hybride Anwendungsmodelle unterstützt und die Erfahrungen der Nutzer mithilfe von Stimmungsanalysen und Feedbackermittlungen ausgewertet werden. Die Plattformen ermöglichen Entwicklern, Analytics, Workflow- und Back-End-Systeme zu integrieren, höhere Sicherheit für das Unternehmens zu gewährleisten und erleichten das Versionsmanagement. Um eventuelle Sicherheitsschwachstellen schon früh im Entwicklungszyklus zu erkennen oder Probleme bei bereits bestehenden Apps schneller beheben zu können, bringt IBM Worklight eine Reihe wichtiger Mobile-Management- und Sicherheitsmerkmale mit.

Kürzlich wurde das IBM MobileFirst-Portfolio bereits als Leader im Gartner Magic Quadrant für Managed Mobility Services (MMS)2 und im Magic Quadrant für Enterprise Mobility Management Suites3 bezeichnet.

Weitere Informationen zu IBM MobileFirst: www.ibm.com/mobilefirst.

1 Gartner, Magic Quadrant for Mobile Application Development Platforms - Ray Valdes, Van L. Baker, Richard Marshall, Jason Wong, 2 September 2014

2 Gartner, Magic Quadrant for Managed Mobility Services - Eric Goodness, Gianluca Tramacere, Katja Ruud, 24 July 2014

3 Gartner, Magic Quadrant for Enterprise Mobility Management Suites - Terrence Cosgrove et. al., 3 June 2014

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3925 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 4

Weitere Pressemeldungen von IBM Deutschland GmbH

03.02.2021: Ehningen, 02.02.21 - Seit mehr als 20 Jahren führt IBM in Zusammenarbeit mit Oxford Economics jährliche globale CEO-Studien durch. Für die aktuelle Studie "Find your essential" wurden letztes Jahr 3.000 CEOs aus knapp 50 Ländern befragt. Sie hat ergeben, dass Outperformer, also Unternehmen, die überdurchschnittliche Erfolge erzielen konnten, ein besonderes Augenmerk auf die Themen Mitarbeiterwohlbefinden, Technologien und Partnerschaften legten. So wollen sie den Grundstein für Unternehmenserfolg in der Zeit nach der COVID19-Pandemie legen. Die COVID-19-Pandemie hat viele Arbeitsplätze ... | Weiterlesen

Universität der Bundeswehr München und IBM starten IBM Q Hub

Neuer "Knotenpunkt" im IBM Q Network soll die wissenschaftliche und industrielle Forschung und Zusammenarbeit im Quantencomputing weiter vorantreiben

12.07.2018: Ehningen, 12.07.2018 (PresseBox) - Die Universität der Bundeswehr München und IBM unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag zur Gründung eines IBM Q Hubs in München - dem ersten Hub in Deutschland und zweiten in Europa. Dieser neue, am Forschungsinstitute Cyber Defence CODE der Hochschule angesiedelte "Knotenpunkt" ist Teil des IBM Q Networks, einem weltweiten Verbund von Forschungszentren, Universitäten und Unternehmen zur Erforschung der Quantencomputing-Technologie und zur Entwicklung der ersten praktischen Einsatzmöglichkeiten für Industrie und Wissenschaft. Der IBM Q Hub Mün... | Weiterlesen

12.06.2018: Hannover, 12.06.2018 (PresseBox) - Die PKV-Unternehmen DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA bieten ihren Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) an und setzen dabei auf die neue eGA-Lösung der IBM Deutschland.Privat Versicherte in Deutschland nutzen seit vielen Jahren die Möglichkeit, Arztrechnungen papierlos mithilfe mobiler Anwendungen ihrer PKV-Unternehmen zur Erstattung einzureichen. Die DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA gehörten mit zu den ersten PKV-Unternehmen, die ihren Versicherten diesen digitalen Service anboten. Nun wollen diese Unternehmen einen weitere... | Weiterlesen