Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

ESET veröffentlicht neue Sicherheitslösungen

Von ESET Deutschland

Der Sicherheitsspezialist bringt ESET Smart Security 8 und ESET NOD32 Antivirus 8 auf den Markt

Jena/Bratislava, 30. September 2014 - Der Security-Software-Hersteller ESET präsentiert heute seine neue Produktgeneration 2015. Mit starken neuen Features wie dem optimierten Exploit Blocker und der Botnet-Erkennung rüstet ESET einmal mehr im Kampf gegen Cyberbedrohungen auf.

Der optimierte Exploit Blocker verbessert den Schutz vor sogenannten Botnets. Darunter versteht man eine Gruppe von Computern, die mit einem Schadprogramm infiziert wurden und durch Dritte ferngesteuert werden. Oftmals werden Computer über Schwachstellen im Betriebssystem, Webbrowser oder einer Anwendung angesteckt. Als Teil der neuen Produktgeneration von ESET überprüft der Exploit Blocker das Verhalten von Prozessen und schlägt bei Abweichungen sofort Alarm.

Auch die Botnet-Erkennung ist Teil des Schutzes in der neuen ESET Smart Security 8. Sie überprüft jegliche ausgehende Kommunikation auf schädliche Muster. Zudem wird die Empfängerseite mit einer Blacklist abgeglichen. Wird eine schädliche Kommunikation festgestellt, wird sie umgehend blockiert und der Nutzer benachrichtigt.

"Die neuen Features bieten unseren Nutzern noch mehr Sicherheit - ob sie nun ihre E-Mails checken, im Internet surfen oder Onlinebanking betreiben", erklärt Ignacio Sbampato, Chief Sales and Marketing Officer bei ESET. "Kombiniert mit unserem mehrfach ausgezeichneten Malware-Schutz, heben diese neuen Funktionen das Schutzniveau für unsere Kunden auf eine ganz neue Ebene."

Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 34,95 Euro für ESET Smart Security 8 (1 Computer, 1 Jahr) und bei 29,95 Euro für ESET NOD32 Antivirus 8 (1 Computer, 1 Jahr). Die Produkte schützen jeweils einen PC und enthalten alle Software-Updates, Signaturaktualisierungen sowie deutschsprachigen Support für ein Jahr. Sie sind ab sofort in Deutschland und Österreich in großen Flächenmärkten, bei über 3.500 ESET-Händlern und als Download im Internet erhältlich.

Folgen Sie ESET:
http://www.welivesecurity.de/
https://twitter.com/ESET_de
https://www.facebook.com/ESET.Deutschland

30. Sep 2014

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Klatte (Tel.: +49 3641 3114 257), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2433 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 8 + 9

Weitere Pressemeldungen von ESET Deutschland


10.09.2015: Jena, 10. September 2015 – Der europäische Security-Software-Hersteller ESET registriert eine zunehmende Anzahl zielgerichteter Angriffe auf Unternehmen des Finanzsektors. Möglicher Urheber sind die so genannten "Carbanak" Cyber-Bankräuber. Sie hatten Ende letzten Jahres für Aufsehen gesorgt, als sie in den USA eine Milliarde US-Dollar erbeuteten. Zwar zeigen aktuelle Forschungsergebnisse, dass der Fokus der Gangster derzeit noch auf den Vereinigten Staaten liegt. Jedoch nehmen die Aktivitäten in anderen Regionen deutlich zu – so auch in Europa. Ziel sind dabei vor allem Banken und an... | Weiterlesen

27.08.2015: Jena, 27. August 2015 – Der europäische Security-Software-Hersteller ESET hat eine Malware analysiert, die hauptsächlich in Deutschland wildert: Trustezeb. Seit Monaten befindet sich die Schadsoftware in den Top10 des ESET Virus Radars. Betrachtet man die globalen Infektionsraten, so fällt die DACH-Region deutlich aus dem Raster. Ein erster, deutlicher Hinweis darauf, dass es die Malware direkt auf deutschsprachige Nutzer abgesehen hat. Falsche E-Mails von Unternehmen und Anwälten Zur Verbreitung nutzt Win32/ Trustezeb Spam-E-Mails, die vermeintlich von einem Unternehmen verschickt ... | Weiterlesen

12.08.2015: Jena, 12. August 2015 – Der beliebte Mozilla Firefox-Browser hatte jüngst mit einer gefährlichen Sicherheitslücke zu kämpfen: Ein kritischer Fehler im eingebetteten PDF-Viewer erlaubte Angreifern das Ausführen von bösartigem JavaScript-Schadcode aus der Ferne. Zwar behebt Mozilla das Problem mittlerweile mit einem Patch, jedoch attackieren Hacker das Einfallstor weiterhin bei veralteten Firefox-Versionen. Der Security-Software-Hersteller ESET hat die Vorgehensweise der Angreifer jetzt analysiert. Zero-Day-Lücke seit 27. Juli genutzt Seit dem 6. August verteilt Mozilla ein Sicherhei... | Weiterlesen