Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
UNIPOR Ziegel Gruppe |

Wirtschaftlichkeit und Wohnbehaglichkeit verknüpft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Komfortable Genossenschaftswohnungen in moderner Ziegelbauweise

Die wirtschaftlichen und bauphysikalischen Pluspunkte dämmstoffgefüllter "Unipor Coriso"-Mauerziegel zeigt ein aktuelles Bauprojekt in Leverkusen-Schlebusch. Hier entstanden zwischen November 2012 und August 2014 drei Mehrfamilienhäuser in monolithischer Bauweise mit jeweils sechs Mietwohnungen sowie drei - als Reihenhaus erbaute - Einfamilienhäuser. Während bei den Mehrfamilienhäusern der gleichermaßen wärme- wie schalldämmende "Unipor WS10 Coriso"-Ziegel zum Einsatz kam, bot der "Unipor W08 Coriso" die ökonomisch und ökologisch maßgeschneiderte Lösung für die Außenwände der Einfamilienhäuser.

Der Bauverein Bergisches Heim eG beschränkt sich aufgrund seiner Historie und im Interesse seiner Genossenschaftsmitglieder in seinen baulichen Aktivitäten ganz bewusst auf die Leverkusener Region. Ein aktuell fertiggestelltes Wohnungsbauprojekt befindet sich am Ligusterweg im Leverkusener Stadtteil Schlebusch. Wohnkomfort und ein ansprechendes Erscheinungsbild reizen Interessenten ebenso wie die Nähe zum Schlebuscher Zentrum mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten sowie zum Stadtpark Bürgerbusch. Die Neubauten liegen damit in direkter Nachbarschaft zum beliebtesten Naherholungsgebiet der Stadt am Rhein.

Mitgliedern ein Heim bieten

Der seit der Gründung bestehende Anspruch der Genossenschaft lautet, ihren Mitgliedern gleichermaßen preisgünstigen wie komfortablen Wohnraum zu verschaffen, in dem sie sich heimisch fühlen können. Er drückt sich sowohl in dem Begriff "Heim" in der Genossenschaftsbezeichnung wie auch in dem propagierten Motto "Wohnen ein Leben lang" aus. Schon deshalb wird der Wohnungsbestand permanent modernisiert sowie durch Neubauten erweitert und ergänzt.

Der Bauverein baut kostenbewusst, ohne dabei auf Qualität zu verzichten - und dies für alle Bevölkerungsgruppen. Neu errichtete Wohnungen müssen dabei den heutigen Wohn-bedürfnissen von jung und alt ebenso wie von Singles und Familien genügen. Deshalb sah der Entwurf des beauftragten Architekten Heinz Middeke (Leverkusen) neben drei Mehrfamilienhäusern mit jeweils sechs Zwei- bis Vierzimmer-Wohnungen auch drei Einfamilien-Reihenhäuser vor. Bei der Architektur und Grundrissgestaltung verzichtete Middeke bewusst auf gestalterische Experimente. Vielmehr setzte er die Vorgaben des Bauherren mit zügig zu errichtenden, kompakten Gebäudekörpern, schlichten Satteldächern und nutzungsorientierten Grundrissen um. Alle Gebäude wurden als "weiße Wanne" komplett unterkellert, wobei zwei Mehrfamilienhäuser durch eine durchgehende, an ein bereits bestehendes Gebäude angeschlossene Tiefgarage miteinander verbunden sind. Als Option wurde bei den Einfamilienhäusern ein möglicher Ausbau des Dachgeschosses eingeplant, womit sich die Wohnfläche bei Bedarf um rund 40 Quadratmeter erhöhen würde.

Werterhaltende Bauweise gefordert

Angesichts der Vorgaben seitens des Bauvereins war eine massive, zum Werterhalt beitragende Bauweise praktisch Voraussetzung. Der gewählte Wandbaustoff sollte möglichst flexibel und wirtschaftlich den bauphysikalischen Anforderungen an die Außenwände aller Gebäude anzupassen sein. Ein weiterer wichtiger Auswahlfaktor war der bewusste Verzicht auf ein Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS), um diffusionsoffene Außenwände zu erreichen. Der Bauverein entschied sich für zwei für das Bauvorhaben maßgeschneiderte Mauersteine aus dem Unipor Coriso-Programm des Klinker- und Ziegelwerks Franz Wenzel (Hainburg, Hessen). Während der "WS10 Coriso"-Ziegel durch seine Kombination aus hoher Tragfähigkeit (Druckfestigkeitsklasse 12) und Wärmedämmung (Wärmeleitzahl 0,10 W/(mK)) sowie einem Schalldämmmaß von 52,2 Dezibel die perfekte Außenwandlösung für die Mehrfamilienhäuser bot, überzeugt der bei den Einfamilienhäusern eingesetzte "W08 Coriso"-Ziegel durch seinen besonders hohen Wärmeschutz. Dank eines sehr geringen Wärmeleitwertes von nur 0,08 W/(mK) erreichte die beidseitig verputzte Fassade schon mit einer Wanddicke von 30 Zentimetern einen Wärmedurchgangswert von nur 0,25 W/(m²K). Er übertraf damit deutlich die Anforderungen der EnEV 2009, die einen Wärmedurchgangswert der Außenwand von maximal 0,28 W/(m²K) fordert.

Ruhig und wohnbehaglich

Der WS10 Coriso-Ziegel wurde von der Unipor-Gruppe speziell für die Ansprüche des Mehrgeschosswohnungsbaus entwickelt. Ein zu gewährleistender hoher Luftschallschutz stand neben zu garantierender hoher Tragfähigkeit dabei im Vordergrund. So sorgen diagonal verlaufende Stege an der Innen- und Außenseite des Ziegels für mehr Quersteifigkeit und damit für hohe Tragfähigkeit (zulässige Druckspannung 1,9 MN/m²) und Schalldämmung (Rw.ref= 52,2 dB). Messungen an mehrgeschossigen Referenzgebäuden belegen, dass der vertikale und horizontale Schallschutz deutlich über dem von der DIN 4109, Beiblatt 2, empfohlenen erhöhten Schallschutz beziehungsweise der VDI-Richtlinie 4100 (2007) liegen.

Ein weiterer klassischer Vorteil von Mauerziegeln ist zudem ihr Beitrag zu einem angenehmen Raumklima. Sehr schnell werden die Bewohner neben der komfortablen Ausstattung, wie beispielsweise einer Fußbodenheizung, die Sonnenwärme und Raumfeuchte ausgleichenden Pluspunke der monolithischen Ziegelbauweise schätzen lernen. So leistet der porosierte Ziegel durch seine temporäre Wärmespeicherung seinen Anteil zum Schutz der Innenräume vor Überhitzung, weil er die tagsüber gespeicherte Sonnenwärme erst während der kühleren Abendstunden abgibt.

Unproblematische Verarbeitung

Die beiden Coriso-Ziegel konnten Bauträger und Rohbauunternehmer auch durch ihre wirtschaftliche Verarbeitung überzeugen. Als Planziegel ließen sie sich von dem mit der Rohbauausführung beauftragten Bauunternehmen August Schmidt (Wermelskirchen) zeit- und mörtelsparend in Dünnbettmörtel verarbeiten. Entsprechend der bauaufsichtlichen Zulassungen - Z-17.1-935 beim W08 Coriso und Z-17.1-1021 beim WS10 Coriso-Ziegel - erfolgte eine Verlegung in deckelnder Lagerfuge mit dem von der Unipor-Gruppe dafür speziell angebotenen Dünnbettmörtel "maxit mur 900 D".

Die Bauarbeiten gingen aufgrund der hohen Verarbeitungs-freundlichkeit der Coriso-Ziegel und maßgeschneiderter Ergänzungssteine zügig voran. Zwei der Mehrfamilienhäuser waren Anfang Mai 2014 bezugsfertig. Beim dritten Mehrfamilienhaus und den Einfamilienhäusern, die wie die Mehrfamilienhäuser über eine Wärmepumpe mit Erdwärme beheizt werden, erfolgte die Übergabe im August.

Hintergrund:

Mieter sind Miteigentümer

Der Bauverein Bergisches Heim eG blickt auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. Die Mieter der Genossenschaftswohnungen sind durch den zu erwerbenden Genossenschaftsanteil gleichzeitig Mitglieder und Miteigentümer des Bauvereins und seiner Wohnimmobilien. Ein Konzept, das über die Jahrzehnte erfolgreich aufgegangen ist, wie der Bestand von mittlerweile rund 1.500 eigenen Wohnungen verdeutlicht.

Bautafel:

Objektadresse: Liguster Weg 3-13, 51375 Leverkusen
Bauherr: Bauverein Bergisches Heim eG, An der Steinrütsch 40, 51375 Leverkusen
Entwurf und Planung: Dipl.-Ing. Architekt Heinz A. Middeke, Reuschenberger Str, 41 b, 51379 Leverkusen
Bauausführung: August Schmidt GmbH & Co.KG, Industriestraße 18, 42929 Wermelskirchen
Außenwände Einfamilienhäuser: Unipor W08 Coriso-Ziegel Außenwände Mehrfamilienhäuser: Unipor WS10 Coriso-Ziegel
Ziegellieferant: Klinker und Ziegelwerk Franz Wenzel GmbH & Co. KG, Offenbacher Landstraße 105, 63512 Hainburg-Hainstadt, Mitgliedswerk der Unipor-Gruppe
Gesamtwohnfläche: rd. 1.700 m²
Bauwerkskosten (DIN 276): rd. 3,0 Mio. Euro inkl. Tiefgarage
Bauzeit (Gesamtprojekt): November 2012 bis August 2014

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Thomas Fehlhaber (Tel.: 089-7498670), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1030 Wörter, 8620 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: UNIPOR Ziegel Gruppe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von UNIPOR Ziegel Gruppe lesen:

UNIPOR Ziegel Gruppe | 05.03.2019

Preiswerter Wohnungsbau attraktiv umgesetzt


Wohnraum wird in Ballungsgebieten immer knapper und damit teurer - so auch im Landkreis München. Vor diesem Hintergrund setzt der Bau bezahlbarer Mietwohnungen ein zukunftsweisendes wohnungspolitisches Zeichen. Die Gemeinde Neubiberg widmete eines ihrer Bauprojekte nun den örtlichen Bediensteten und sozialen Einrichtungen. Bei der teilweise fünfgeschossigen Wohnanlage mit 35 Einheiten legte die...
UNIPOR Ziegel Gruppe | 01.03.2019

Wärmedämmung und Schallschutz in neuem Mauerziegel vereint


Fokus energieeffizienter Hausbau: Der neue Mauerziegel "Unipor W065 Coriso" zeichnet sich durch seinen niedrigen Wärmeleitwert von nur 0,065 W/(mK) aus. Damit ermöglicht er den Bau monolithischer Außenwände nach höchsten Energiestandards - besonders bei Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäusern. Zusätzlich zeigt der rein mineralisch gefüllte Coriso-Mauerziegel außergewöhnliche Festigkeits-...
UNIPOR Ziegel Gruppe | 12.02.2019

Ökologischer Mauerziegel für Mehrgeschossbauten


Pünktlich zur BAU 2019 hat die Unipor-Gruppe den neuen Mauerziegel "Unipor WS08 Silvacor" auf den Markt gebracht. Das Besondere an dem massiven Wandbaustoff ist seine ökologische Füllung aus sortenreinen Nadelholzfasern. Diese wirkt nicht nur ressourcenschonend - sondern verbessert auch das Schalldämmmaß und die Wärmedämmung der Ziegel erheblich. Der "Unipor WS08 Silvacor" ist damit der ers...