Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Datawatch |

Intel gewinnt mit Hilfe von Datawatch den Leadership Award 2014 von Ventana Research

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Intel erhält den Information Technology Innovation Award des renommierten Analystenhauses


Das Marktforschungsinstitut Ventana Research hat Intel mit dem Business Technology Leadership Award in der Kategorie IT-Innovationen ausgezeichnet. Den Preis erhält Pedro Vascones, Ingenieur bei Intel. Gewürdigt wurde die Analyse von Maschinendaten aus...

München, 01.10.2014 - Das Marktforschungsinstitut Ventana Research hat Intel mit dem Business Technology Leadership Award in der Kategorie IT-Innovationen ausgezeichnet. Den Preis erhält Pedro Vascones, Ingenieur bei Intel. Gewürdigt wurde die Analyse von Maschinendaten aus der Produktion und des damit verbundenen Datenaustausches innerhalb des Unternehmens mithilfe der Visual-Data-Discovery-Lösung der Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH).

Mit Datawatch Desktop ist Intel in der Lage, den Zeitpunkt der nächsten Wartung und die Maschinenleistung vorherzusagen. Dafür werden laufend enorme Datenmengen aus dem Automation-Monitoring-System analysiert. Bevor Intel die Datawatch Software für die Datenvisualisierung und -auswertung einsetzte, erledigten hauseigene Analysten die Sammlung und Auswertung der Produktionsdaten mithilfe von Tabellenkalkulationsprogrammen.

Dieses veraltete System erforderte komplexe Methoden, um die Daten aus umfangreichen Berichten analysieren zu können - eine manuelle und zeitaufwändige Aufgabe. Das Arbeiten mit der Lösung von Datawatch erfordert keine besondere Expertise in Bezug auf die Daten und Tabellen, um tiefgehende Analysen durchzuführen. Die Fachleute von Intel wurden mit Datawatch sogleich zu Experten in der Visualisierung und in der Analyse der zugrundeliegenden Daten.

"Wir gratulieren Intel und Datawatch zum Technology Leadership Award in der Kategorie IT Analytics", sagt Mark Smith, Chief Executive Officer und Chief Research Officer von Ventana Research. "Mit der Analytics-Umgebung von Datawatch hat Intel die Nutzung der Informationen sehr effizient optimiert. Dazu gehören auch die Maschinendaten, mit denen Aktionen und Entscheidungen nun effektiv gesteuert werden können."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 222 Wörter, 1861 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Datawatch lesen:

Datawatch | 28.08.2014

Datawatch gehört zu den wachstumsstärksten BI-Datenmanagement-Anbietern in Deutschland


München / Chelmsford, Mass., 28.08.2014 - Das Marktforschungsinstitut BARC zählt die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) zu den wachstumsstärksten Anbietern von Werkzeugen für das Datenmanagement. Die BARC-Studie "Der Markt für Business Intelligence in Deutschland 2013" vergleicht die Umsätze, Marktanteile und die Marktentwicklung von über 250 Anbietern von Business Intelligence, Busine...
Datawatch | 08.07.2014

Datawatch und Perceptive verbessern Analytics für Content-Management-Lösungen


München, 08.07.2014 - Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) und Perceptive Software haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel der Partnerschaft ist es, Daten aus Lösungen für das Enterprise Content Management (ECM) und für das Management von Geschäftsprozessen (BPM - Business Process Management) für visuelle Analysen zu erschließen. Im Fokus stehen dabei Daten, die bisla...
Datawatch | 18.06.2014

Datawatch und Kx Systems unterzeichnen OEM-Vereinbarung


München / Chelmsford, Mass., 18.06.2014 - Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH), führender Anbieter von Lösungen für Datenvisualisierungen und Datenmanagement, und Kx Systems haben eine OEM-Vereinbarung geschlossen. Datawatch wird die Hochgeschwindigkeits-Datenbank kdb+ und die Zeitreihen-Analytics-Lösung von Kx Systems in die eigene Softwarelösung für Visual-Data-Discovery einbinden....