info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

Pragmatische Sicherheitsstrategien für Firmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Neues iX-Sonderheft "Sicher im Netz"


Um IT-Sicherheit in Unter­nehmen zu gewährleisten, bieten ISO 27001, der deutsche Quasi-Standard BSI-Grundschutz sowie andere Regel­werke hilfreiche Orientierung. Allerdings empfiehlt sich dabei eine pragmatische Herangehensweise. Sie ist häufig sinnvoller...

Hannover, 01.10.2014 - Um IT-Sicherheit in Unter­nehmen zu gewährleisten, bieten ISO 27001, der deutsche Quasi-Standard BSI-Grundschutz sowie andere Regel­werke hilfreiche Orientierung. Allerdings empfiehlt sich dabei eine pragmatische Herangehensweise. Sie ist häufig sinnvoller als das sklavische Abhaken jeder einzelnen vorgeschlagenen Maßnahme, schreibt das aktuelle iX-Sonderheft "Sicher im Netz".

Angesichts der NSA-Affäre, täglicher Horrormeldungen zu verlorenen Passwörtern und Sicherheitslücken stellen sich immer häufiger Unternehmen die Frage "Wie sicher sind wir?". "Kennzahlen, mit denen man die IT-Sicherheit eines Unternehmens so exakt quantifizieren kann wie andere Bereiche, existieren leider nicht", sagt iX-Redakteurin Ute Roos. "Auch eine ultimative Checkliste gibt es nicht. Dennoch hilft es, sich die Prüflisten, etwa die vom BSI, genau anzuschauen und daraus passende Punkte abzuleiten." Eine sichere Grundkonfiguration der Server und Clients, Regelungen über Berechtigungsvergaben, der Umgang mit mobilen Endgeräten und Multifunktionsgeräten sowie mit Sicherheits-Gateways sind wesentliche Eckpfeiler für das eigene Sicherheitskonzept.

Letztlich verantwortlich für die IT-Sicherheit ist in den meisten Fällen die Geschäfts- oder Behördenleitung. Werden diese Verantwortlichkeiten jedoch an externe oder interne Dienstleister delegiert, müssen diese sorgfältig ausgewählt, instruiert und ausgestattet werden. Da sich die IT und damit auch die Gefahren stetig verändern, sollte man zudem nicht an der Weiterbildung sparen.

Weitere Themen im iX Kompakt "Sicher im Netz" sind IT-Ge­fährdungen wie zum Beispiel Wirtschaftsspionage und DDoS-Angriffe und die entsprechenden Tools und Strategien zur erfolgreichen Abwehr. In der Artikelstrecke zur IT-Forensik stellt iX vor, wie Datenanalysen mit welchen technischen Mitteln datenschutz­konform gestaltet werden. Darüber hinaus zählen Krypto­graphie, Mobile Security und Sichere Cloud zu den Schwerpunkten. Dem 164 Seiten starkem Heft liegt eine DVD bei, auf der sich unter anderem ein Live-Betriebssystem befin­det, das den Anwender vor der Neugier Dritter schützen soll.

Mit einer Auflage von 26.000 Exemplaren ist das iX Kompakt "Sicher im Netz" für 12,90 Euro ab sofort im Handel, kann aber auch im heise-shop bestellt werden. Als digitale Ausgabe (PDF) ist es ebenfalls bereits erhältlich - und zwar zum Preis von 9,99 Euro.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 318 Wörter, 2683 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 06.10.2014

Neue Internetzugänge mit noch mehr Tempo

Hannover, 06.10.2014 - Einerseits wirbt die Telekom mit neuen superschnellen Internetzugängen, anderer­seits verärgert sie derzeit viele Kunden im Telefongeschäft. Wegen der Umstellung auf IP-Telefonie hat das Unternehmen Altverträge in großer ...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 02.10.2014

Das richtige Smartphone-Betriebssystem

Hannover, 02.10.2014 - Noch nie war es so einfach wie jetzt, auf ein neues Smartphone-System umzusteigen. Die Funktionen gleichen sich an, systemübergreifende Video- und Musikdienste im Internet haben die Abhängigkeit von Google und Apple verringer...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 24.09.2014

Auf den Punkt schreiben und klicken

Hannover, 24.09.2014 - Mit dem Trend zu immer größeren Displays erleben auch stiftbasierte Modelle unter den Tablets und Phablets ein Comeback. Während die Handschrifterkennung mittlerweile gut gelingt, sind noch zu wenig stiftbasierte Anwendungen...