Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Caledonias Produktionszahlen für das 3. Quartal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Geringere Erzgehalte und ein niedrigerer Goldpreis drückten auch im 3. Quartal das Betriebsergebnis des kanadischen Goldproduzenten Caledonia Mining.



Geringere Erzgehalte und ein niedrigerer Goldpreis drückten auch im 3. Quartal das Betriebsergebnis des kanadischen Goldproduzenten Caledonia Mining (- http://bit.ly/1pL1xYq - ISIN: CA12932K2020 / TSX-V: CAL). Wie das Unternehmen, das 49 % an der 'Blanket'-Mine im Süden Zimbabwes hält, gestern bekannt gab, sank die Goldproduktion im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorquartal um 11,9 %, aufgrund niedrigerer Kopfgrade des verarbeiteten Materials. Einen Rückgang der Kopfgrade teilte das Unternehmen aber bereits mit den Zahlen des 2. Quartals mit. Die Tonnage konnte nicht entsprechend der gefallenen Kopfgrade angeglichen werden, weshalb "nur" 9.890 Unzen Gold - 11.223 Unzen im Vorquartal - produziert wurden. Die Zielgrade für das in 2014 zu verarbeitende Erz lagen bei 3,84 g/t Gold. In der ersten Jahreshälfte hingegen, fielen die Grade schon auf 3,7 g/t Gold. Momentan zeichnet sich ein weiter Abfall der Grade ab.

Angesichts der zuletzt gesunkenen Goldproduktion sowie höherer Steuern und Abgaben prüft das Unternehmen derzeit allerdings mögliche Anpassungen seiner mittelfristigen Investitionspläne in Bezug auf Verbesserung der Grade, Durchsatz-Steigerung der Tonnage, sowie den schnelleren Abbau der tiefer gelegen Ressourcen. Voraussichtlich im Laufe des 4. Quartals sollen hier konkrete Ergebnisse vorliegen.

Die Produktionsziele für das kommende Jahr sollen jedoch erst am Jahresende und somit nach der Revision der mittelfristigen Investitionspläne veröffentlicht werden. Aufgrund der in den ersten neun Monaten produzierten 31.354 Unzen Gold revidiert das Unternehmen nun auch die Jahresprognose um 12% von 45.000 Unzen Gold auf 40.000 Unzen Gold nach unten.

Die niedrigere Produktion, dem weiteren Verfall des Goldpreises und die Änderung im simbabwischen Steuersystem lassen nichts Gutes für die Quartalszahlen des vierten Quartals, sowie dem Jahresergebnis vermuten. Entspannung ist aber von Seiten der geänderten Steuerregelung zu erwarten, da die Goldabgabe nicht länger von der Einkommensteuer abgezogen wird, sondern in Form einer 7 %igen Abgabe an Zimbabwes Regierung gezahlt werden muss, die aber auf 5 % herabgesetzt wird.

Caledonia weist aber noch einmal ausdrücklich auf seine starke Bilanz hin und dass man plant, die Dividendenpolitik so weiter zu führen wie bisher und man auch im kommenden Jahr wieder 1,5 Kanadische Cents pro Quartal zahlen möchte.

Geld einsparen konnte Caledonia im Bereich Tonne pro verarbeitetes Erz. Durch eine Kombination aus der Einspritzung von Sauerstoff in den CIL Prozess, einer effektiveren Kostenkontrolle und der Abwertung des Südafrikanischen Rands gegenüber dem US-Dollar konnte dieses erreicht werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 382 Wörter, 2909 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 26.06.2019

Goliath hat Angst


Es klingt vielleicht etwas abwegig. Doch die Wirtschafts- und Militärmacht Nummer eins auf unserem Planeten hat Angst. Dies, so scheint es, nicht zu knapp. Da kann auch ein oft zu resoluter, teils US-Präsident Donald Trump, der den starken Mann spielt, nicht hinwegtäuschen. Die Angst ist sogar begründet, denn es geht um Rohstoffe, um strategisch wichtige Inputs für Technologieunternehmen und...
Swiss REsource Capital AG | 26.06.2019

Bergbau profitiert vom Goldpreisanstieg


Ein Hauptgrund für den erfreulichen Goldpreisanstieg dürfte darin liegen, dass die US-Notenbank die Möglichkeit zukünftiger Zinssenkungen genannt hat. Die Kapitalmarktzinsen fallen, womit der US-Dollar schwächer werden dürfte. Dies wiederum kommt dem Goldpreis zugute. Denn dass Gold keine Zinsen abwirft, gerät dann in den Hintergrund. Für Goldunternehmen ist die Entwicklung besonders von ...
Swiss Resource Capital AG | 26.06.2019

Wirecard - Innovationen der Zukunft


In einem auf Twitter veröffentlichten Videoclip zeigt der Innovationsführer für Bezahltechnologie Wirecard AG (ISIN: DE0007472060), wie man noch vor etwa 20 Jahren bezahlt hat, zum Beispiel in einem Bekleidungsgeschäft: rein mit Bargeld. Nachdem der Kunde mit seiner Einkaufstüte das Geschäft verlässt, sieht man eine Person, die ein Handy der ersten Generation benutzt. Danach wagt Wirecard ...