Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Gold langsam geht es aufwärts

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Auch der bekannte und renommierte Börsenexperte Marc Faber, der Autor des Gloom, Boom & Doom Report äußerte sich positiv im Interview mit Guidants, indem er sagte: "Gold könnte einen temporären Boden ausbilden....



In der vergangenen Woche konnte seit längerem mal wieder eine positive Tendenz beim Gold gesehen werden. Zu Wochenbeginn verbilligte sich das edle Metall noch auf 1.182 USD je Unze, notiert aber heute schon wieder mit 1.243 über 60 USD höher.

Auch der bekannte und renommierte Börsenexperte Marc Faber, der Autor des Gloom, Boom & Doom Report äußerte sich positiv im Interview mit Guidants, indem er sagte: "Gold könnte einen temporären Boden ausbilden. Die Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium sind unwahrscheinlich überverkauft und das Investor-Sentiment ist sehr, sehr negativ und normalerweise, wenn a) ein Rohstoff überverkauft ist und das Sentiment sehr negativ ist bedeutet das, dass wir in der Nähe eines temporären Tiefs sein werden."

Zuletzt konnte sich der Goldpreis aufgrund des Mitschnitts der letzten Offenmarktausschuss Sitzung der US-Notenbank erholen. So sehen die Experten von einigen Ausschüssen die Stärke des US-Dollars als Gefahr für die Exportwirtschaft des Landes. Auch müsse die Schwäche der Weltwirtschaft bei der Festlegung der zukünftigen Geldpolitik mit ins Kalkül gezogen werden, forderten andere Ausschussmitglieder. Die Märkte interpretieren das so, dass die US-Notenbank sich länger Zeit lassen könnte, bevor sie die Leitzinsen das erste Mal anhebt.

Die großen Spekulanten zeigen sich noch relativ gelassen, indem sie ihre Long-Position auf Gold erhöht haben. Die Short-Position hingegen stieg im Vergleich nur mäßig. Einige Marktbeobachter sehen dieses Verhalten seit einigen Wochen. Selbst der Rutsch unter 1.200 USD pro Unze in der Vorwoche hat die Spekulanten nicht aus der Ruhe gebracht und sie haben ihre Vergleichsweise hohen Long-Positionen gehalten, bzw. sogar aufgestockt. Der Goldpreis konnte ein Kaufsignal im MACD generieren und es könnte nun eine für die meisten Marktteilnehmer überraschende Trendwende nach oben stattfinden.

Fazit:
Seitdem Gold unter die 1.200 USD Marke gefallen ist und anschließend ganz knapp über dem wichtigen Tief bei 1.180 USD nach oben gedreht hat, ist die Stimmung weiterhin zurückhaltend. Das ist sehr spannend, da wichtige Tiefs im Markt meist dann entstehen, wenn niemand mehr daran glaubt. Die erste Erholung vom Tief, in unserem Fall 1.183 USD, laufen dann ohne die breite Masse ab.
Aktuell stehen viele Anleger an der Seitenlinie und beobachten mit Verwunderung die Bewegung beim Gold. Das Tief hat bislang gehalten und während die Standardaktienmärkte nachgeben, legt Gold zu. Aus unserer Sicht wird die aktuelle Erholung nur als Gegenbewegung abgetan und nicht ernst genommen. Interessant wird es allerdings dann, wenn die Bewegung an Stärke gewinnt und Gold vielleicht sogar über 1.250 USD steigt. Dann könnten viele Anleger - vor allem Institutionelle - reagieren und einsteigen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 419 Wörter, 2993 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 18.02.2020

Silber, das weiße Gold, mit großen Zukunftsaussichten


In der Frühzeit wurde Silber für eine weiße Art von Gold gehalten. Als das weiße Gold benannte man früher nicht nur Silber, sondern auch Salz oder Marmor. Für Anleger ist Silber, der kleine Bruder des Goldes, eine Alternative zu anderen Edelmetallinvestments. Das Silver Institute spricht sich für einen steigenden Silberpreis aus, da die Nutzung im Industriebereich anwächst und das Interes...
Swiss Resource Capital AG | 18.02.2020

Dem Zinstief mit Aktien entgegenwirken


Negative Zinsen und steigende Gebühren sind Bankenalltag geworden. Daher mehren sich auch die Stimmen, die sich für eine größere Attraktivität von Aktien aussprechen. Laut einer Umfrage unter Führungskräften wird eine stärkere Förderung des Aktienbesitzes – gerade auch im Hinblick auf das Thema private Altersvorsorge – gewünscht.   In den letzten Jahren hat die Zahl der Aktionäre ...
Swiss Resource Capital AG | 16.02.2020

USA haben Uran auf dem Schirm


So hat es zumindest Präsident Trump vorgeschlagen und das 10 Jahre lang, jedes Jahr. Denn die Regierung will den Uran-Produzenten unter die Arme greifen. Die USA brauchen Uran, um die Energieversorgung sicherzustellen. Und im weltweiten Uran-Wettbewerb wollen die USA wieder mitmischen. Man will sich nicht mehr im großen Stil auf Länder wie Russland oder Kasachstan verlassen müssen.     Laut...