info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JS Research |

Fission Uranium als Top-Empfehlung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Uran


Das renommierte Investmenthaus Dundee Capital Markets veröffentlicht monatlich seine Top-Empfehlungen zum Aktienmarkt. Im Monat November ist für die Analysten Fission Uranium - http://bit.ly/1yqv8wb - für den Uranbereich die erste Wahl.



Laut dem Analyst David Talbot besitzt Fission Uranium (ISIN: CA33812R1091 / TSX: FCU) mit seiner ,Patterson Lake South-Uranliegenschaft in Kanadas Athabascabecken - Saskatchewan aufgrund der bisherigen Bohrergebnisse eine Weltklasse-Entdeckung. Zwischen vier Zonen konnten extrem hochwertige und in nur geringer Tiefe liegende Uranvererzungen nachgewiesen werden.

Auf Grundlage der hervorragenden Explorationserfolge und dem bisher nachgewiesenen Potenzial empfiehlt Talbot Fission Uranium auch weiterhin zum spekulativen Kauf. Sein Kursziel für die Aktie liegt bei 2,10 CAD, was einer Kurssteigerung vom aktuellen Kurs - von gut 140 % entspricht. Begeistert zeigte sich der Analyst auch von dem sehr erfolgreichen technischen Team sowie der Unternehmensführung.

Fission Uranium kann bei seinen bisherigen Bohrungen auf eine Trefferquote von fast 100 % blicken. Bisher wurden mehr als 300 Löcher gebohrt, wobei das Ausmaß der Uranvererzung mit fast jeder Bohrung gewachsen ist. Geschätzt wird die Ressource derzeit auf 80 Millionen Pound Uranoxid. Der Urangehalt im Gestein wird mit 1,63 Prozent angenommen, wenn ein Cut-off (Untergrenze für wirtschaftlich abbaubares Material) bei 0,1 % zugrunde gelegt wird. Zieht man den Cut-off auf 1 % an, steigt der durchschnittliche Urangehalt im abbaubaren Gestein auf 4,21 % und die Ressource verringert sich auf 69 Millionen Pound.

Weitere Vererzungsvorkommen werden durch die weitere aggressive Exploration erwartet. Allerdings konnte sich auch Fission dem Trend der Rohstoffmärkte nicht entziehen, was den Aktienkurs ist in den letzten Monaten fallen ließ. Aber laut Talbot sei jetzt der Zeitpunkt gekommen, um günstig Aktien von Fission Uranium zu kaufen, weshalb er die Kaufempfehlung ausspricht. Seiner Ansicht nach gäbe es keinen fundamentalen Grund für die derzeitige Kursschwäche. Für das Projekt spricht laut Talbot auch, die wahrscheinlich extrem niedrigen Abbaukosten. Mit den derzeit berechneten Abbaukosten könnte sich Fission Uranium zukünftig zu den Uranminen gesellen, die mit den niedrigsten Kosten arbeiten.



Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

 

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 4042 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: JS Research

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen.
Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere.
In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JS Research lesen:

JS Research | 29.06.2017

Silberproduktion sinkt und Silberverwendung steigt

Die Silberproduktion war im vergangenen Jahr erstmals seit 2002 rückläufig. Ein Grund war, dass weniger Silberabfall anfiel. Trotz des höheren Silberpreises kam sowenig Silberabfall wie seit 1996 nicht mehr in das Recycling. Zum anderen war die Pr...
JS Research | 29.06.2017

Nullzinspolitik oder Totgesagte leben länger

Viele Wirtschaftswissenschaftler missbilligen die Staatsverschuldung, während eine vorübergehende Staatsverschuldung eher als notwendiges Übel in Krisensituationen angesehen wird. Die Finanzierung über die Notenpresse führt zu Inflation, kann ab...
JS Research | 28.06.2017

Ascendant stößt auf weitere signifikante hochgradige mineralisierte Abschnitte in seiner ‚El Mochito'-Mine

Der Zink-, Silber- und Bleiminen-Betreiber Ascendant Resources Inc. (ISIN: CA0435041094 / TSX-V: ASND) gab die Ergebnisse von 7.447 Bohrmetern aus 29 Diamantbohrlöchern seines noch andauernden untertage Erkundungs- und Definitionsbohrprogramms bekan...