info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Eutelsat Communications |

Eutelsat unterstützt Ebola-Hilfsmaßnahmen von NetHope in Westafrika mit Ausrüstungen und Satellitenanbindungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Verbesserung der Kommunikationsanbindungen von humanitären Hilfsorganisationen

Paris, Köln, 15. Dezember 2014 - Eutelsat Communications (NYSE Euronext Paris: ETL) arbeitet eng mit dem Konsortium NetHope zusammen, um die Kommunikationsanbindungen der in Westafrika seit dem Ausbruch der Ebola-Krise tätigen humanitäten Hilfsorganisationen zu verbessern.

In Accra, Ghana, sind jetzt an der Koordinationsstelle der UN-Notmission zur Unterstützung der von Ebola betroffenen Staaten die ersten Ausrüstungsgegenstände für satellitengestützte Videokonferenzdienste, Internetzugänge und Sprachverbindungen eingetroffen. Die Terminals werden nun nach Liberia, Sierra Leone und Guinea gebracht und dort in den von Ebola betroffenen Gegenden eingesetzt, in denen es keine oder nur ungenügende Kommunikationsinfrastrukturen gibt, um Hilfskräfte beim Kampf gegen die Weiterverbreitung von Ebola zu unterstützen.

Über einen Eutelsat-Satelliten lassen sich damit in den kommenden sechs Monaten Datenmengen in einer Größenordnung von 1,2 Tbit/s direkt versenden und empfangen. Ärzten und Krankenpflegern steht somit ein stabiles Kommunikationsnetz für ihre Arbeit vor Ort bereit. Die Hilfsteams können die mobilen Satellitensysteme leicht selber installieren und in weniger als zwei Stunden in dieses Netzwerk einbinden. Wechselt das Team seinen Einsatzort, nimmt es die Systeme einfach mit und installiert diese neu.

Das 2001 gegründete Konsortium NetHope unterstützt humanitäre Organisationen mit geeigneten Informationstechnologien, damit sich diese während ihrer Missionen auf ihre Kernaufgaben und die Hilfe vor Ort konzentrieren können. Laut Aussagen von Einsatzkräften gelten mangelnde Internetzugänge und Datenanbindungen in isolierten Regionen als ein wesentliches Hindernis für Hilfseinsätze, wie etwa aktuell beim Kampf gegen Ebola. Ein besonderer strategischer Schwerpunkt von NetHope liegt auf der verbesserten Kommunikation zwischen Organisationen und ihren Einsatzkräften vor Ort in den entlegensten Winkeln überall dort rund um den Globus, wo es keine oder nur sehr begrenzte Telekommunikationsinfrastrukturen gibt.

"Kommunikation ist eine wesentliche Ressource in Krisenzeiten", sagte Frank Schott, Managing Director of Global Programs bei NetHope. "Die von Eutelsat bereitgestellte Hardware und technische Expertise hilft Notfallkräften in Westafrika dabei, das Bereitstellen lebensnotwendiger Dienste für Patienten und deren Familien zu koordinieren. Unsere Arbeit wäre ohne Partner wie Eutelsat nicht möglich."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Vanessa O´Connor (Tel.: + 33 1 53 98 3791 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 329 Wörter, 2821 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Eutelsat Communications


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Eutelsat Communications lesen:

Eutelsat Communications | 17.11.2017

Tricolor TV und Eutelsat starten Territoria Tricolor

Paris, Saint Petersburg, Köln, 17. November 2017 - Tricolor TV, der führende russische und einer der größten TV-Anbieter in Europa, treibt den Ausbau seiner Zuschauerreichweite mit dem innovativen Dienst voran. Diesen neuen satellitenbasierten Se...
Eutelsat Communications | 15.11.2017

Gerry O'Sullivan verstärkt Eutelsat als Executive Vice President Global TV und Video

Paris, 15. November 2017 - Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL) hat Gerry O'Sullivan zum Executive Vice President Global TV und Video ernannt. In seiner neuen Position wird er die strategische Produktentwicklung vorantreiben und sicherstelle...
Eutelsat Communications | 08.11.2017

Eutelsat und Sigfox Foundation starten einzigartige Tierschutzinitiative "Now Rhinos Speak" für Nashörner

- Sigfox Foundation stattet für "Now Rhinos Speak" Projekt 3.000 Nashörner mit GPS-Sensoren zur Überwachung in der freien Wildbahn aus - Eutelsat stellt Satellitenkapazitäten für Daten der Sensoren bereit - Wildschützer in den Nationalparks und...