PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Rente mit 63 - Vorteil oder Mogelpackung?

Von Finesurance GmbH & Co.KG

Ist es nicht eine sch├Âne Vorstellung - schon mit 63 Jahren endlich in Rente gehen und den Ruhestand so richtig genie├čen. F├╝r wen ist das machbar? Und ist das sinnvoll?
Thumb

Mit dem neuen Rentenpaket "Rente mit 63" sollen die Menschen belohnt werden, die 45 Jahre lang ohne Unterbrechung Beitr├Ąge in die Rentenversicherung eingezahlt haben. Viele Arbeitnehmer, die sich zun├Ąchst ├╝ber das neue Angebot vom Arbeitsministerium gefreut haben, m├╝ssen jedoch feststellen, dass sie von dem neuen Angebot nicht profitieren k├Ânnen. Viele Betroffene vermuten, dass die Rente mit 63 nur eine Mogelpackung der Regierung ist.

Rente mit 63 - die Benachteiligten

Bei der Rente mit 63 gibt es nur wenige Gewinner, daf├╝r aber viele Verlierer. Besonders benachteiligt sind die jungen Beitragszahler von heute, die mit ihren Beitr├Ągen die Rente finanzieren m├╝ssen. Diese werden wohl nicht in den Genuss kommen, mit 63 in Rente gehen zu k├Ânnen. Abschlagsfrei haben nur diejenigen den Nutzeffekt mit 63 Jahren in Rente zu gehen, die vor dem 1. Januar 1953 geboren wurden und die mindestens 45 Jahre volle Beitr├Ąge in die Rentenversicherung eingezahlt haben. F├╝r alle anderen Personen wird das Rentenalter schrittweise angehoben, um Verlusten vorzubeugen. Die Mehrkosten, die f├╝r die Rente mit 63 bis zum Jahr 2020 entstehen, betragen rund 60 Milliarden Euro. Daf├╝r m├╝ssen sowohl die Arbeitnehmer als auch die Arbeitgeber kr├Ąftig zahlen. Mit Beitragssenkungen kann nicht gerechnet werden.

Viel L├Ąrm um Nichts?

Dass die Rente mit 63 Jahren f├╝r die meisten Bundesb├╝rger kein Anlass ist, sich zu freuen, haben viele Arbeitnehmer schon l├Ąngst festgestellt. Diejenigen, die nicht von der Rentenreform profitieren k├Ânnen, m├╝ssen sogar l├Ąnger arbeiten, bevor sie Rente bekommen. Die Rente mit 63 scheint im Grunde eine Farce zu sein, mit der die Bundesregierung den unwissenden B├╝rgern Honig ums Maul schmiert.

Rente mit 63 durch private Altersvorsorge

Wer nicht zu den Beg├╝nstigten der Rentenreform geh├Ârt, muss trotzdem nicht die Flinte ins Korn werfen. Wer eine private Altersvorsorge abschlie├čt, kann unabh├Ąngig von Reformen und Bedingungen mit 63 Rente beantragen. Die Versicherungsmaklerin Claudia M├Âller, Gr├╝nderin und Gesch├Ąftsf├╝hrerin des Unternehmens Finesurance, ber├Ąt ihre Kunden ausf├╝hrlich und kompetent zum Thema Alters-vorsorge, zur Versteuerung von Renten und zu den damit verbundenen Sozialabgaben. Die erfahrene Maklerin schl├Ągt Modelle vor, wie Ersparnisse am besten angelegt werden, so dass Interessenten gen├╝gend Geld zur Verf├╝gung haben, ihren gewohnten Lebensstandard beibehalten k├Ânnen und um mit 63 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Sie r├Ąt jedem zu einer privaten Altersvorsorge. Schon heute k├Ânnen viele Rentner nicht mehr von ihrer Rente leben und sind zus├Ątzlich auf die Grund-sicherung angewiesen. Die fachkundige Beratung erfolgt bundesweit telefonisch oder per E-Mail. Eine private Altersvorsorge oder Rente sollte niemals ├╝bereilt abgeschlossen werden. Claudia M├Âller unterst├╝tzt ihre Kunden bundesweit, die passende Altersvorsorge zu finden.


Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Claudia M├Âller (Tel.: 04102-454822), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 445 W├Ârter, 3407 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen ver├Âffentlichen k├Ânnen?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!