MEDIA BROADCAST überträgt Hamburg-Wahl für das ZDF
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Media Broadcast GmbH |

MEDIA BROADCAST überträgt Hamburg-Wahl für das ZDF

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Event-Broadcasting mit hundertprozentig fehlerfreier Berichterstattung

Köln, 3. März 2015 – Reporter in Parteizentralen, Berichte von Wahlpartys – schnelle Schalten prägen die Wahlberichterstattung im Fernsehen und stellen hohe Anforderungen an die Übertragungstechnik. MEDIA BROADCAST sorgte mit seiner Event Broadcasting-Unit für eine hundertprozentig fehlerfreie Live-Berichterstattung von der Hamburger Bürgerschaftswahl für das ZDF. Der führende Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche unterstützte das Zweite mit umfassenden Übertragungsleistungen aus den Parteizentralen in Berlin und den politischen Veranstaltungen der Hansestadt.



Die komplexen Übertragungsleistungen der MEDIA BROADCAST erfolgten live und in HDTV. Sie vernetzten das ZDF mit allen für die Berichterstattung wichtigen Veranstaltungen und Pressekonferenzen des Wahlabends. So realisierte MEDIA BROADCAST aus den Parteizentralen in Berlin eine Glasfaseranbindung per Broadcast NGN zum Ü-Wagen des ZDF am Hamburger Congress Center. Eine weitere Glasfaserleitung sorgte für eine hochperformante Signalverbindung zwischen dem Ü-Wagen des ZDF in Hamburg und dem Sendezentrum in Mainz. Darüber hinaus übertrug MEDIA BROADCAST für das ZDF Berichte und Reportagen von den Wahlpartys der Hamburger Parteien via Glasfaser, Richtfunk und SNG.



Die Datenkapazität der Glasfaserverbindungen betrug 3 Gbyte. Im Raumsegment kam eine Bandbreite von 5 mal 12 MHz auf Transpondern des Satelliten ASTRA 3B (23,5° Ost) zum Einsatz. MEDIA BROADCAST stellte insgesamt drei SNG-Fahrzeuge bereit, eine Einheit unterstützte die Übertragung umfassend per Sechsfach-Downlink. Die gesamten Signalübertragungswege waren voll redundant für größtmögliche Signalverfügbarkeit ausgelegt.



"Die Wahlberichterstattung im Fernsehen verschiebt die Prime Time auf 18.00 Uhr. Gefragt sind eine kompromisslos gute Signalqualität und Signalverfügbarkeit, die wir dank unserer langjährigen Erfahrung bei der Übertragung nationaler und internationaler Medienereignisse auch an diesem Wahlabend mit einer hundertprozentig fehlerfreien Übertragung einbringen konnten", erklärte Andreas Goldau, Head of Event Broadcast Service der MEDIA BROADCAST. "Wir freuen uns, dass das ZDF zur Übertragung seiner Wahlberichterstattung erneut auf das Event Broadcasting der MEDIA BROADCAST setzte, was nicht zuletzt ein Beleg für die jahrelange, erfolgreiche Zusammenarbeit ist."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Holger Crump (Tel.: (0) 221 / 7101-5012), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 312 Wörter, 2657 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Media Broadcast GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Media Broadcast GmbH lesen:

Media Broadcast GmbH | 08.08.2018

Neue Kampagne für brillantes HD: freenet TV weiß, was Fernseher wollen

Köln, 08. August 2018 - "Geben Sie Ihrem Fernseher was er braucht": Unter diesem Motto läutet Plattformbetreiber MEDIA BROADCAST eine neue Kommunikationsoffensive für freenet TV ein, die am 13. August 2018 startet. Im Mittelpunkt: Die herausragend...
Media Broadcast GmbH | 12.07.2018

Digitales Antennenfernsehen wird in weiteren Regionen auf DVB-T2 HD umgestellt

• Vier von fünf Einwohnern in Deutschland können ab Herbst über Antenne auch die Programme der privaten Programmanbieter auf freenet TV sehen • freenet TV dann erstmals in Bielefeld, Chemnitz, Gera, Heilbronn, Kaiserslautern, Trier und Ulm zu ...
Media Broadcast GmbH | 20.06.2018

MEDIA BROADCAST begrüßt Einigung im UKW-Streit

Köln, 19. Juni 2018 - Die Bundesnetzagentur hat heute bekannt gegeben, dass sich die Vertragsparteien im seit Monaten schwelenden Streit um die Verbreitungskosten von UKW unter ihrer Vermittlung auf Eckpunkte für eine vertragliche Lösung geeinigt ...