info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Ausdrucksstark und multifunktional

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die neuen Kollektionen der Hongkonger Schmuck- und Uhrenfirmen auf der Baselworld.

Ein Schmetterling aus Edelsteinen, champagnerfarbene Diamanten in Roségold, orientalisch anmutende Ohrringe sowie Vintage-Uhren und Smartwatches – so kontrastreich ist das Angebot der 151 Aussteller auf dem vom Hong Kong Trade Development (HKTDC) organisierten Gemeinschaftsstand in Halle 4.0 und 4.1 auf der diesjährigen Baselworld. Schmuck präsentieren 83 Firmen und Uhren 49 (2014: 94 und 56). Sie werden ergänzt durch neun Unternehmen für Uhrenkomponenten und zehn für Verpackungsmaterialien (2014: 10 und 11).



Seine Individualität auch über den Schmuck auszudrücken, bleibt Trend bei Schmuckkäufern und so steht Klassisches neben ausgefallenen Designs und Materialmix. Gold verbindet sich in allen Farbtönen mit Diamanten – gern auch farbigen – und Farbsteinen, die entweder Ton-in-Ton schimmern oder in starkem Kontrast zum Edelmetall stehen. Perlen werden in neuen Kontext gesetzt und Karbon, Leder und Edelstahl sorgen ganz nach Wunsch für einen edlen oder rockigen Look. Auch Silber behält seine Bedeutung und ergänzt die aktuelle Mode.



Neben Gelb- und Weißgold, das dem Funkeln von zahlreichen Diamanten etwa bei Continental Jewellery (Mfg) Ltd. und DKN Jewellery (H.K.) Company Limited perfekt Geltung verschafft, gehört der warme Ton von Rosé- und Rotgold zu den diesjährigen Favoriten. Gern werden sie mit Edelsteinen mit bräunlichem Schimmer ergänzt, – etwa champagnerfarbenen Diamanten – um eine harmonische Wechselwirkung mit der Haut zu erzielen. So zeigt Advan Jewelry Limited breite Ringe aus Roségold, die durch einzelne Bänder mit champagnerfarbenen Diamanten auf geschwärztem Untergrund ergänzt werden. Dabei erwecken die Ringe, wie auch bei East Arts Jewelry Mfy Ltd., mit ihren verschieden hohen und breiten, fließenden Elementen oftmals den Eindruck, flexibel zu sein. Bei Farbsteinen liegen pastellige Töne ebenso im Trend wie etwa kräftige Blautöne bei Aquamarinen und Saphiren oder strahlendes Pink bei Turmalinen. So zeigt Goldiaq Creation Limited einen kunstvoll und mit Liebe zum Detail gearbeiteten Schmetterling, besetzt mit zahlreichen Edelsteinen in verschiedenen Größen und Blautönen. Damit greift das Unternehmen zugleich den Trend zu weichen, fließenden Formen aus der Natur auf. Aber auch üppige, barocke Formen haben ihren Platz, wie bei den opulenten Ohrhängern von Polaris Jewellery Manufacturer Limited, die mit ihrer geschwungenen Form und den ornamental gesetzten Edelsteinen an Geschichten aus 1001 Nacht erinnern. Beliebt sind zudem runde Formen wie Kreise und Scheiben. So schiebt EJI zwei über und über mit Diamanten besetzte Scheiben als Kettenanhänger ineinander und kreiert damit eine neue, schwebend wirkende Variante.



Neben auffälligen Statement-Pieces sind auch schmale und zierliche Ringe, Ketten und Armbänder gefragt, welche die Träger nach Belieben miteinander kombinieren und immer wieder neu zusammenstellen können. Able Jewelry Mfg Limited bietet dafür eine Vielzahl schmaler Ringe in verschiedenen Goldvarianten, besetzt mit Diamanten, die Sterne, Herzen oder Kleeblätter formen. Sie lassen sich nach Lust und Laune als feine Einzelringe, kleinere Ensembles oder Statement-Pieces tragen.



Die Hongkonger Perlenspezialisten setzen auch in den neuen Kollektionen auf den Klassiker, der sich für jedes Alter und jeden Anlass eignet. Sei es als traditioneller Ring mit einzelner Perle, als Kette in Verbindung mit Farbsteinen und Diamanten oder als Ohrhänger, bei dem die Perle in ein hängendes Blütenmotiv eingebettet ist. Zu sehen ist dies etwa beim Schmuckhersteller Wing Wo Hing Jewelry Group Limited.



Für jeden Geschmack etwas bieten auch die 49 Uhrenfirmen, die auf dem Hongkonger Gemeinschaftsstand ausstellen. Das Portfolio reicht von der eleganten, goldenen Uhr mit dezenten Hinguckern über Schmuckuhren und sportliche Modelle im Taucherstil bis hin zu Smartwatches.



Bei den Damen reicht die Bandbreite von puristisch bis opulent. So wetteifern Bicolor mit purem Edelstahl oder Roségold, Gliederarmbänder mit Wickelbändern aus Leder, monochrom schwarze Zifferblätter mit solchen, die funkelnde Steine auf pastelligem Untergrund zeigen, und markante, große Modelle im Boyfriend-Look mit damenhaft kleinen Gehäusen. Bunte Uhren und Armbänder sind ebenfalls ein Thema: so finden sich unter anderem auf den Armbändern von Hing Yip Watchstraps Manufacturing Ltd. farbenfrohe Drucke im Reptilienlook.



Bei den sportlichen Herrenuhren setzen unter anderem Piloten- und Taucheruhren auffällige Akzente. Die Uhren präsentieren sich in markantem Schwarz mit Teilen aus Edelstahl und Roségold oder farbigen Elementen auf Zifferblatt und Gehäuse wie bei 3 Wells Watch Industries Ltd. und Greenland Watch Limited. Puristisches Weiß mit Gold verbindet sich mit neuen Designelementen bei Sun Tai Watch Company Limited, wo das innere Gehäuse mit goldfarbenen Schrauben sichtbar in einem größeren Gehäuse aufgehängt wurde. Modische Uhren, bei denen Weiß zusammen mit einer Neonfarbe leuchtet und die man passend zum jeweiligen Outfit wählen kann, bietet Time Industrial Manufactory Limited. Liebhaber von Smartwatches werden bei Youngs Watch Company Limited fündig. In schlichtem Schwarz-Weiß gehalten lenkt nichts von den angezeigten Nachrichten ab.



Gefragt bleiben auch weiterhin die klassischen Modelle in Gold und mit Lederarmband wie von Trade Mix Co Ltd.. Ein Hingucker sind hier die kleinen Farbsteine, die an den Enden der zwei Schwanenhalsfedern zur Feinregulierung angebracht sind.



Die Rolle Hongkongs als Zentrum für das Schmuckdesign der Zukunft, belegten im März 2015 wieder zwei Wettbewerbe: Der alle zwei Jahre an herausragende und kreative Schmuckdesigner aus aller Welt verliehene International Jewellery Design Excellence Award 2015 (IJDE Award) und die 16. Hong Kong Jewellery Design Competition. Für den IJDE Award reichten 194 Teilnehmer aus 31 Ländern – drei Prozent mehr als 2013 – ihre bereits in anderen Wettbewerben prämierten Arbeiten ein. Michael Weggenmann aus Deutschland erhielt den Craftsmanship Award für seinen "Empire Ring", der durch die Verbindung von Diamanten, 18 karätigem Gold und schwarz ionisiertem Stahl oder speziell gerostetem Eisen zu einem einzigartigen Fashion-Statement wird.



Ausgestellt wurden die Gewinnerdesigns beider Wettbewerbe auf der HKTDC Hong Kong International Jewellery Show vom 4. bis 8. März. Zusammen mit der zwei Tage vorher beginnenden Hong Kong International Diamond, Gem & Pearl Show – die Handelsplattform für lose Edelsteine und Rohmaterialien in der AsiaWorld-Expo – zählte das Hong Kong Trade Development Council 4.360 Aussteller und über 76.000 Besucher.



Die Hongkonger Exporte von Echtschmuck entwickelten sich auch 2014 erfolgreich: Der Umsatz von 7,88 Milliarden USD entsprach einem Plus von 8,4 Prozent. Hauptabnehmerland war die USA mit 2,15 Milliarden USD (-0,7 Prozent). In diesen Markt gingen insgesamt 36,4 Prozent der gesamten Hongkonger Schmuckexporte. Auf dem zweiten und dritten Rang lagen die EU mit 1,28 Milliarden USD (-1 Prozent) und die Schweiz mit 953 Millionen USD (+29,2 Prozent). Nach Deutschland wurde Echtschmuck im Wert von 121 Millionen USD exportiert (+14,6 Prozent).



Im gleichen Zeitraum stiegen die Importe von Echtschmuck nach Hongkong um 17,2 Prozent auf 14,5 Milliarden USD. Hauptimportländer waren China, Indien und die Schweiz. Deutschland fiel mit einem Umsatz von 30 Millionen USD (+5,4 Prozent) auf Rang 17 der Importländer zurück (Vorjahr: 15).



Weiterhin erfolgreich entwickelte sich auch das Geschäft mit Uhren und Komponenten, an dem batteriebetriebene Armbanduhren mit 50 Prozent den größten Anteil hatten. Insgesamt wurden Uhren und Komponenten für 10,3 Milliarden USD exportiert (+4,2 Prozent), wovon 7 Milliarden USD auf fertige Uhren (+2,4 Prozent) entfielen. Größter Exportmarkt waren die USA mit einem Anteil von 16,3 Prozent an den Gesamtausfuhren, dicht gefolgt von der Schweiz (16 Prozent Anteil) und China (15,8 Prozent Anteil). Die Nachfrage aus Deutschland nach Uhren und Komponenten blieb mit 486 Millionen USD stabil.



Die Schweiz war auch 2014 größter Importmarkt für Uhren und Komponenten. Mit 4,9 Milliarden USD blieb ihr Anteil an den Gesamtimporten bei 45,4 Prozent. Stabil waren die Schweizer Zahlen auch bei den fertigen Uhren, wo ein Importumsatz von 4,6 Milliarden USD erreicht wurde (-0,3 Prozent). Die Importe von Uhren und Komponenten aus Deutschland fielen um 2,9 Prozent auf 125 Millionen USD.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1239 Wörter, 8977 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 21.03.2017

Designstarke Hingucker - die neuen Hongkonger Schmuck- und Uhrenkollektionen auf der Baselworld

Vom 23. bis 30. März 2017 sind insgesamt 103 Firmen (2016: 120) auf dem vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierten Gemeinschaftsstand in den Hallen 4.0 und 4.1 vertreten und stellen dort ihre neuen Kollektionen vor. Darunter sind ...
Hong Kong Trade Development Council | 16.03.2017

Digital, mobil und smart - die Hongkonger Gemeinschaftsstände auf der CeBIT 2017 in Hannover

Der höchste Anteil an den Hongkonger Exporten entfiel 2016 unverändert auf die Elektronikindustrie. Der Umsatz in Höhe von 301,3 Milliarden USD entsprach einem Plus von 2,5 Prozent gegenüber 2015. Zu den wichtigsten drei Produktkategorien zählte...
Hong Kong Trade Development Council | 14.03.2017

Chinas Roboter Revolution: smarte Sicherheit

Die rasche Expansion des Sektors eröffnet technik-affinen Unternehmen lukrative Geschäftschancen. So ist die intelligente Fernüberwachung bereits zu einem festen Bestandteil des Alltags von Millionen Haushalten auf dem chinesischen Festland gewor...