PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Inca One Gold erreicht kommerzielle Produktion und sichert sich Finanzierung

Von Swiss Resource Capital AG

Nach dem Erreichen der kommerziellen Produktion von 100 Tonnen pro Tag plant das Unternehmen eine weitere Kapazitätserhöhuhung der ,Chala One‘-Anlage auf 250 Tonnen pro Tag. Zudem befindet sich Inca One in den Vorbereitungen zum Erwerb einer zweiten Anlage.

Thumb

Wie Inca One Gold Corp. (ISIN: CA45328X1078 / TSX-V: IO - http://bit.ly/1CGQfcA -) vergangene Woche mitteilte, konnte auf der 'Chala One'-Gesteinsverarbeitungsanlage in der südperuanischen Region Arequipa Anfang Februar die kommerzielle Produktion der ersten Anlage erreicht werden. Derzeit Verarbeitet das Unternehmen etwa 50 bis 60 Tonnen Gestein pro Tag und hat die Gewinnzone erreicht. Weiterhin arbeitet man daran, die Verarbeitungsmenge schrittweise auf 100 Tonnen pro Tag hochzufahren. Zum Ende des zweiten Quartals soll die ,Ramp-Up-Phase' der Vergangenheit angehören und die kommerzielle Produktion mit 100 Tonnen pro Tag - voller Kapazität - laufen.

 

Auch in Sachen Finanzierungen gab es Neuigkeiten. So konnte das Unternehmen den Abschluss einer 1,5 Mio. USD Finanzierung bekanntgeben, die sogar mit 100.000 USD mehr (1,6 Mio. USD) geschlossen werden konnte. Aber auch neue Investoren konnte Inca One präsentieren, die eine weitere Finanzierung mit dem Unternehmen eingehen. Promerita Financial Corp. stellt Inca One innerhalb der nächsten drei Monate einen Wandelkredit in Höhe von 1,5 Mio. USD zur Verfügung. Wandelkredit deshalb, da bis zu 40 % der Kreditsumme zu einem Preis von 0,25 CAD in Aktien von Inca One Gold Corp. gewandelt werden können. Laut Unternehmensangaben soll dieses Geld, das mit einem Zinssatz von 12 % behaftet ist, für den Ankauf von Erz verwendet werden.

 

Nach dem Erreichen der kommerziellen Produktion von 100 Tonnen pro Tag plant das Unternehmen eine weitere Kapazitätserhöhuhung der ,Chala One'-Anlage auf 250 Tonnen pro Tag. Zudem befindet sich Inca One in den Vorbereitungen zum Erwerb einer zweiten Anlage, deren Kapazität dann ebenfalls erweitert werden soll. Insgesamt plant Inca One innerhalb der nächsten fünf Jahre den Kauf und Ausbau von vier Erzmühlen, wodurch die Verarbeitungskapazität auf über 1.000 Tonnen pro Tag gesteigert werden soll. Eines der wichtigsten Unternehmensziele ist: Der bevorzugte Erzverarbeiter für die Kleinbergbaubetriebe in Peru zu werden! Allein in der Region um die 'Chala One'-Anlage gibt es mehr als 13.000 Kleinbergbaubetriebe. Aber nicht nur die in näherer Umgebung aktiven Kleinbergbaubetriebe lassen ihr Erz bei Inca One verarbeiten, sondern auch aus einem Umkreis von knapp 1.000 km bekommt man hochgradiges Erz angeliefert. Ein Lieferant transportiert nach Unternehmensangaben sogar monatlich bis zu 400 Tonnen Gestein aus dem rund 2.000 km entfernten Bolivien nach Arequipa, um es dort von Inca One verarbeiten zu lassen, wofür das Unternehmen eigens Unterkünfte für die Fahrer errichtet hat.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 385 Wörter, 2795 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!