Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

E-COMMERCE PAPER ZEIGT WIE UNTERNEHMEN DURCH TRANSAKTIONEN WACHSEN KÖNNEN

Von WALTER FRIES Corporate Finance GmbH

Neue Trends für Online Shoper

Die Wachstumsraten im E-Commerce sind weiterhin imposant. Auch wenn sich das rasante Wachstum etwas abschwächt, ist der für 2015 prognostizierte Anstieg in Höhe von ca. 23 % sehr beeindruckend.

Allerdings ist diese Entwicklung differenziert zu betrachten. Während für Möbel, „do-it-yourself“ Produkte, Food und Co. noch erhebliche Steigerungsraten erwartet werden, erreichen andere Segmente bereits die Marktsättigungsphase. Organisches Wachstum wird dadurch zunehmend schwer und kostenintensiv.

 

Anorganisches Wachstum hingegen, insbesondere Wachstum durch Hinzuziehen eines strategischen Investors oder eines Finanzinvestors, soll vor allem Erfolg durch die Stärkung der eigenen Wettbewerbsposition generieren. Die Unternehmen gewinnen einen Partner, um z.B. neue Geschäftsfelder/Märkte zu erschließen, internationale Vertriebsnetze aufzubauen, Know How dazu zu gewinnen und Synergien zu nutzen.

 

Aus diesem Grund werden die Themen Wachstumskapital und Unternehmensakquisitionen immer wichtiger.

 

Das aktuelle E-Commerce Paper | M&A Insight beschäftigt sich mit dem Trend. Der Inhalt dieser Ausgabe ist folgendermaßen aufgebaut:

 

•             M&A (Mergers & Acquisitions) Aktivitäten im E-Commerce

•             Strategische Partnerschaften, differenziert nach den Segmenten #Fashion, #Home&Living, #Food&Groceries, #Travel, #Beauty&Accessories

 

Der Autor, die WALTER FRIES Corporate Finance GmbH analysiert und bewertet seit über 15 Jahren Märkte und Geschäftsmodelle im E-Commerce. Sie beraten Unternehmer, die ihre Geschäftsanteile an Finanzinvestoren und/oder strategische Investoren verkaufen möchten. Ihre Erfahrung zeigt, dass durch die Partnerschaften Synergien im Know How, beim Vertriebsnetz, sowie bei Geschäftsfeldern und Märkten erfolgreich genutzt werden können.

 

 

Das E-Commerce Paper kann gerne bei Frau Eva Kleinschmitt unter folgender E-Mailadresse kostenlos angefordert werden (e.kleinschmitt@walterfries.de). 

15. Apr 2015

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eva Kleinschmitt (Tel.: +49602135420), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 209 Wörter, 1950 Zeichen. Artikel reklamieren

Über WALTER FRIES Corporate Finance GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 10 + 9

Weitere Pressemeldungen von WALTER FRIES Corporate Finance GmbH


Businesskino

WALTER FRIES Businesskino „FROM BUSINESS TO BEING“ im Casino Filmtheater in Aschaffenburg

05.10.2015
05.10.2015: Der Film erzählt die Geschichte dreier Führungskräfte, die sich auf die Suche nach Wegen aus dem "Hamsterrad des Getriebenseins" gemacht haben. Ihre Motivation: Der Wunsch nach mehr Begeisterung, Sinnhaftigkeit und Authentizität bei ihrer Arbeit. Neben dem Film erwartete die Gäste der Filmmacher Julian Wildgruber, der zusammen mit Hanna Henigin die Idee zu dem Film hatte, und der ehemaligen Investmentbanker Rudolf Wötzel, der 2007 der Finanzwelt den Rücken zeigte und als Aussteiger in die Berge zog. Herr Wildgruber berichtete über die Entstehung und Durchführung des Projektes. Von de... | Weiterlesen

29.06.2015: Insgesamt wurde weltweit von 213 Unternehmenstransaktionen mit einem Deal-Volumen von mind. 50 Mio. € in der Branche des Anlagen- und Maschinenbaus berichtet (2013: 150 Transaktionen). 14 von 24 „Megadeals, also über die Hälfte davon allein in der Eurozone. Europa erlebt volkwirtschaftlich einen Abschwung, die Gewichte der globalen Ökonomie scheinen sich zu verschieben. Die Praxis zeigt auch im Umfeld von wirtschaftspolitischen  Krisen eine deutlich konträre Entwicklung.   Verantwortlich für diesen dynamischen M&A-Markt sind zum einen ein weiterhin hohes Bewertungsniveau der Untern... | Weiterlesen

Unternehmensnachfolge in Deutschland

Auf die Vorbereitung kommt es an

21.04.2015
21.04.2015: Diese Inhaber stehen vor der Entscheidung Ihr Lebenswerk veräußern zu müssen, um das Weiterbestehen des Betriebes zu sichern, Arbeitsplätze zu erhalten und volkswirtschaftliches Wachstum zu garantieren. Dieser Transaktionsprozess respektive der Unternehmensverkauf an sich, aus dem angloamerikanischen Sprachraum auch Mergers & Acquisitions (M&A) genannt, ist für viele mittelständischen Unternehmer eine einmalige Herausforderung. In diesem Zusammenhang ergeben sich zwingend erste offene Fragen:   -          Was ist eigentlich mein Unternehmen wert? -          Wie ist der... | Weiterlesen