PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Immer mehr Streitigkeiten ums Wohnen

Von Honoro UG

Vermieter benötigen Vermieterrechtsschutz

Wenn um das vermietete Wohnen geht, sind diverse Streitigkeiten nicht allzu fern. Vermieter haben besonders Angst vor dem sogenannten "Mietnomaden". Sicherheit gibt hier eine leistungsstarke Vermieterrechtsschutzversicherung.

Thumb

 

Die Honoro UG Finanz- und Versicherungsmakler UG aus Hessen startet mit der Homepage www.vermieterrechtsschutzversicherung.com ein neues Informationsportal für die Berechnung und den Vergleich von Vermieterrechtsschutzversicherungen.

 

Wenn es um das vermietete Wohnen geht, scheinen kleinere oder größere Streitigkeiten förmlich vorprogrammiert. Im besten Fall geht es hier nur um eine Mieterhöhung oder der Kampf um die Nebenkostenabrechnung. Die größte Angst haben Vermieter aber vor dem sogenannten Mietnomaden. Schäden durch diese Mietnomaden betragen im günstigsten Fall ein paar Tausend Euro. Bei einem längeren Aufenthalt eines Mietnomaden ist ein Schaden von über 10 000 Euro keine Seltenheit. Hier benötigen Vermieter einen Versicherungsschutz, der schnell in Anspruch in genommen werden kann.

 

Die oftmals einzige Möglichkeit, einen Mietnomaden loszuwerden ist ein erwirkter Räumungstitel. Rechtsschutzversicherungen, wie die ARAG haben dieses Risiko mitversichert. Der Rechtsschutzversicherer übernimmt hier die Kosten für den Anwalt, Gericht, Vollstreckung sowie das Ausräumen, Abtransportieren und Einlagern von Inventar des Mieters.

 

Der Geschäftsführer der Honoro Finanz- und Versicherungsmakler UG, Herr Alexander Hacker, betont, wie wichtig es für einen Vermieter ist, für einen solchen Fall eine leistungsstarke Vermieterrechtsschutzversicherung zu besitzen. Im Vergleichsrechner der Honoro UG befinden sich nicht nur Rechtsschutzversicherungen, die einen Haus- und Wohnungsrechtsschutz anbieten, sondern Ihre Tarife noch mit zusätzlichen Leistungen ausgestattet haben.

 

So bietet der Tarif Premium der ARAG neben dem Rechtsschutz für die vermieteten Wohneinheiten noch die Übernahme der außergerichtlichen Anwaltskosten, die beim Schreiben oder Verhandlungen mit der gegnerischen Seiten anfallen. Ebenfalls im Tarif enthalten ist auch ein Forderungsmanagement für Mietrückstände. Kommt es zu Mietrückständen, können Vermieter die bestehenden Forderungen an den angeschlossenen Dienstleistungspartner übergeben. Der Partner wird für den Vermieter aktiv. Dies kann bis zur Vollstreckung gehen. Auch die Kosten für das streitige gerichtliche Mahnverfahren zahlt die Versicherung.

 

Der Eigentümer einer vermieteten Immobilie oder Wohnung benötigt für die Berechnung des Versicherungsschutzes nur wenige Angaben. Gefragt wird nach der Anzahl der zu versichernden Wohneinheiten und dem Bruttojahresmietwert (inklusive Nebenkosten und Mehrwertsteuer). Nach der Eingabe dieser Informationen kann der Vermieterrechtsschutz Vergleich berechnet werden.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexander Hacker (Tel.: 06046-940960), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 330 Wörter, 2799 Zeichen. Artikel reklamieren
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!