Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

ruß ’n’ rost at SCHAUstudio Koblenz

Von SCHAUstudio

Mit der Vernissage zu ruß ’n’ rost at SCHAUstudio, welche am Samstag, den 16.05. ab 19:00 Uhr stattfindet hält Abstraktionismus Einzug in die historische Altstadt von Koblenz

Nach der polarisierenden Einzelausstellung "Der Provokateur", welche im vergangenen Monat die Kunst des Künstlers René von Boch erstmalig in Koblenz zeigte, präsentiert die Kunstgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst SCHAUstudio im Mai ein weiteres Highlight des aktuellen Ausstellungsjahres.

Mit der Vernissage zu ruß ’n’ rost at SCHAUstudio, welche am Samstag, den 16.05. ab 19:00 Uhr stattfindet hält Abstraktionismus Einzug in die historische Altstadt von Koblenz.

Mit einer Gemeinschaftsausstellung, in welcher die Bilder der Künstlerin Bettina Reichert auf die Skulpturen des Künstlers Andreas Hamacher treffen, präsentiert die Kunstgalerie SCHAUstudio abermals ein Ausstellungskonzept, was den Zeitgeist punktgenau trifft, denn das Künstler-Duo setzt beim Schaffensprozess den Fokus auf das Thema Upcycling, welches im Design aber auch in der Mode ein in unserer Zeit viel diskutiertes Fokusthema ist.

Ob Spiegel unserer Wegwerfgesellschaft oder Darstellung des stetig werdenden Prozesses von Entstehen, Vergehen und Neuentstehen - Die Bilder mit Ruß gemalt und die Skulpturen aus Metallen von Schrottplätzen der Region gefertigt, sorgen für Gesprächsstoff vom gesellschaftlichen bis hin zum ethischen Kontext.

Dabei wird der Besucher und Betrachter der Kunst von Bettina Reichert und Andreas Hamacher fast schon gezwungener Maßen der Frage nachgehen, welche, vielleicht sogar wechselseitige Beziehung zwischen Vergangenheit und unmittelbare Zukunft besteht – erfreut wird der sein, welcher in den Werkstücken die Konstante erkennt, welche vermag die zeitlichen Ebenen miteinander zu verbinden.

Vom Gegenstand abstrahiert, teils losgelöst von realen Objekten oder der Natur, verdichtet die Ausstellung Kunst und dessen Ausdruck auf eine Essenz, welche bis zum 30.05. in der Mehlgasse Koblenz zu erfahren, zu erleben ist.

30. Apr 2015

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Wolfgang Thelen (Tel.: 0261 550 16 326), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 288 Wörter, 2211 Zeichen. Artikel reklamieren

Über SCHAUstudio


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 2