Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Reifen schonen und dabei Kosten senken – Bernard KRONE bietet lückenlose Kontrolle

Von Mediengruppe Telematik-Markt.de

München, 05.05.2015. Mit einem Reifenüberwachungssystem will die Firma Bernard KRONE GmbH ihren Kunden ein hohes Einsparpotenzial ermöglichen. „Das ist ein Highlight auf dieser Messe“, sagte Geschäftsführer Ralf Faust auf der 15. transport logistic, die am Dienstag in München begonnen hat. Die Bernard KRONE GmbH stellt in Halle A6, Stand 305/406 aus.

 

Mit dem Reifenhersteller Michelin entwickelte KRONE das Telematik-System namens IVTM. Mithilfe dieses Systems ist es möglich den Luftdruck in den Reifen über ein offenes Portal des Telematik-Anbieters kontrollieren zu können. Integriert ist auch ein Alarmsystem für Disponenten und Fahrer. Reifen schonen und somit die Betriebskosten wesentlich zu reduzieren – das ist das Ziel. „38 Prozent der Gesamtkosten im Leben eines Trailers machen allein die Reifen aus“, rechnet Faust vor. Ein Einsparpotenzial von 25 Prozent der Verschleißkosten kann seinen Angaben zufolge durch das Managen des richtigen Luftdrucks möglich sein. Erste Kundenrückmeldungen sind positiv. In Bremen etwa habe ein großer Container-Kunde seine gesamte Flotte mit dem System von KRONE ausgestattet. „Dieser Kunde ist hochzufrieden.“ Bei Nutzern mit Fahrten im Bereich der Nah- und Kurz-Mittelstrecken sei auch ein „deutlicher Rückgang bei Reifenpannen“ zu verzeichnen, berichtet Faust. Im Pkw-Bereich sei die Überwachung des Luftdrucks bereits Standard. „der Lkw-Bereich zieht nach.“

 

Kontrollieren lassen sich die Luftdruckwerte über das offene Portal von KRONE. Dort sind die Daten zugänglich. „Die Datensicherheit ist bei uns auf höchstem Niveau“, betont Faust. „Die Daten werden mehrfach gespiegelt.“ Jeder Kunde erhält sein persönliches Login und bekommt dann eine Übersicht über die Fahrzeuge im Einsatz. „Man kann sie anklicken und sieht dann jeden Luftdruckwert“, erläutert Faust. Die Daten werden in einem Takt von etwa fünf bis zehn Minuten übermittelt. Jeder Kunde stellt für sich seinen optimalen Luftdruck in bar ein. Bei einer Unter- oder Überschreitung des korrekten Luftdruckwerts kann über das Portal ein Alarm von den Disponenten eingestellt werden. Per Mail oder SMS erhält der Fahrer notwendigerweise eine Nachricht und es können selbst Reifendienste benachrichtigt werden. Die Benutzerfreundlichkeit schätzt Faust als hoch ein, insbesondere auch, da Mitarbeiter „ohne Vorkenntnisse“ das System nutzen können. In 26 Sprachen bietet das Unternehmen aus Werlte in Niedersachsen die Telematik-Lösung IVTM an.

 

05. Mai 2015

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054–540 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 349 Wörter, 2589 Zeichen. Artikel reklamieren

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“. Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter. Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus. MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Mediengruppe Telematik-Markt.de Peter Klischewsky Hamburger Str. 17 22926 Ahrensburg / Hamburg redaktion@telematik-markt.de Telematik.TV http://www.telematik.tv Tel.: +49 4102 20545-42 Fax: +49 4102 20545-43 ttv@telematik-markt.de


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 5

Weitere Pressemeldungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de


14.10.2020: Germering, 14.10.2020. Die Advantech Service-IoT GmbH, ein Anbieter von industriellen Computerlösungen, gibt ihre Kooperation mit Quanergy Inc., einem Anbieter von LiDAR-Sensoren und Punktwolken-Software, bekannt. Die Quanergy-Sensoren und -Software sind eine Ergänzung zu Advantechs Edge-Servern, die es Kunden und Partnern ermöglichen, wertschöpfende IoT-Lösungen, sowohl in der intelligenten Logistik als auch bei Smart City-Diensten aufzubauen.   Bild: Advantech Service-IoT GmbH       Advantechs breite Palette an Edge-Servern, die von kostengünstigen Kleinformat... | Weiterlesen

13.10.2020: Hamburg, 13.10.2020 (msc/ red). Es ist kein Geheimnis: Bei der Digitalisierung ist Deutschland, anders als in vielen anderen Bereichen, international eher im Mittelfeld zu finden. Aber: Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen könnten der Entwicklung einen Schub verpassen, das ist die Hoffnung vieler. Sicher ist: Durch die Krise sind manche Probleme, aber auch deren Lösungen, wie unter einem Brennglas deutlich geworden. Was kann man tun, und was wird bereits getan? Wo stehen Deutschlands Unternehmen wirklich? Das sind die zentralen Fragen, um die sich die Jubiläumsausgabe des Telemati... | Weiterlesen

07.10.2020: Ahrensburg/ München, 07.10.2020 (msc/ red). Es klingt nach Science Fiction, es klingt nach glitzernder, verrückter Erfinderwelt. Und ja, ein Visionär aus Südafrika ist daran nicht ganz unschuldig. Aber was hat es eigentlich wirklich mit dem Hyperloop auf sich? Inwieweit ist man auch in Deutschland an dieser verrückten Idee beteiligt?      Das Team hinter dem Hyperloop-Projekt ist mittlerweile beträchtlich gewachsen. Bild: tumhyperloop.de     Es gibt gar nicht so viele Institutionen, die sich einen Wettkampf um die Realisierung dieser komplexen Technologie namens ... | Weiterlesen