Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Admiral Markets UK |

Trades noch besser analysieren mit Admiral Markets und dem MT4

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Admiral Markets UK, der weltweit aktive Forex & CFD-Broker, stellt seinen Kunden bereits mehr als 60 kostenlose Zusatzfeatures für die Handelssoftware MetaTrader 4 (MT4) zur Verfügung, die die weltweit beliebteste Plattform sinnvoll ergänzen. Nun kommen weitere Features für die noch bessere Trade-Analyse und Kontenmanagement hinzu.



Admiral Markets UK, der weltweit aktive Forex & CFD-Broker, stellt seinen Kunden bereits mehr als 60 kostenlose Zusatzfeatures für die Handelssoftware MetaTrader 4 (MT4) zur Verfügung, die die weltweit beliebteste Plattform sinnvoll ergänzen. Nun kommen weitere Features für die noch bessere Trade-Analyse und Kontenmanagement hinzu.

MetaTrader ist nicht gleich MetaTrader, denn je nach Broker bietet die Handelssoftware unterschiedliche Funktionen, die den Handel vereinfachen, erweitern und beschleunigen. Wie groß die Unterschiede in der Funktionalität sind, beweist Admiral Markets mit seiner Supreme Edition - die nun noch einmal erweitert wird.

Bislang standen den Kunden bei Admiral Markets kostenlos bereits mehr als 60 praktische und exklusive Ergänzungs-Features wie OCO-Trading, prozentuales Stop-Setting und Stop/Risiko in Euro-Beträgen zur Verfügung. Sogar diagonale Trendlinien sind als Stop aktivierbar - ein besonderes Highlight für Trader. Erst im Februar kam mit dem Tick.Trader ein neues Add-On hinzu, das besonders aktiven Tradern und sogenannten Forex-Scalpern (Sekundentradern) wichtige neue Funktionen bietet.

Nun legt Admiral Markets nach und bietet über die Erweiterung CONNECT noch ausgefeiltere Analyseoptionen. So kann der Nutzer ab sofort seinen Kontostand nach jeder geschlossen Position sehen. "Die einfachsten Dinge sind oft die besten - und diese Funktion stand bisher im MetaTrader einfach nicht zur Verfügung", sagt Jens Chrzanowski von Admiral Markets UK Kundenservice in Berlin. "Die erweiterten Analyse-Features bieten unseren Kunden einen echten Mehrwert! Beispielsweise lassen sich Trades nach Profitabilität nach Uhrzeit darstellen oder man kann sich anzeigen lassen, zu welchen Handelsstunden man profitable und verlustreiche Positionen eingegangen ist. Unsere Kunden lieben unsere Supreme-Edition des MT4 und regen immer wieder neue Features an, die wir gerne, soweit möglich, integrieren. Mit der neusten Version der Supreme-Edition ist es uns wieder gelungen, auf eine Vielzahl an Wünschen einzugehen."

Die aktuelle Version ist ab sofort ohne erneuten Download der Supreme Edition für alle Kunden des Flaggschiffkontos Admiral.Markets verfügbar. Weitere Informationen sind auf der Homepage von Admiral Markets unter http://www.admiralmarkets.de/ueber-uns/news/besser-trades-analysieren-mt4-suprem e abrufbar.

Bildmaterial haben wir hier für Sie bereit gestellt: Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke "Admiral Markets" in Deutschland aktiv - ab dem 16. Juni 2014 unter dem neuen Dach "Admiral Markets UK Ltd". Der Kundenservice betreut seine Kunden aus Berlin umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL - ACT LOCAL, einer der Leitsätze des Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung - damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd. Firmenkontakt
Admiral Markets UK
Jens Chrzanowski
Potsdamer Platz 10, Haus 2
10785 Berlin
030- 25 74 19 53
j.chrzanowski@admiralmarkets.de
http://www.admiralmarkets.de


Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-14
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Chrzanowski (Tel.: 030- 25 74 19 53), verantwortlich.


Keywords: http://www.admiralmarkets.de/ueber-uns/news/besser-trades-analysieren-mt4-suprem

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4154 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Admiral Markets UK

Admiral Markets UK ist der weltweit aktive Forex & CFD Broker, reguliert und beaufsichtigt von der (britischen) Financial Conduct Authority. In über 40 Ländern aktiv ist Admiral Markets einer der global größten Retail-Broker für Forex & CFDs (Hebelprodukte). Über die Handelssoftware MetaTrader können ohne Anlageberatung Devisen und CFDs (DAX30, Dow, Gold, Rohstoffe) getradet werden. Der Berliner Office am Potsdamer Platz ist für den deutschsprachigen Kundenservice börsentäglich von 09 bis 18 Uhr erreichbar.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Admiral Markets UK lesen:

Admiral Markets UK | 10.10.2018

"Bester Forex-" & "Bester CFD-Broker" Admiral Markets punktet auch 2018

Der internationalen Forex- und CFD-Broker Admiral Markets beweist erneut, dass er zu den besten Anbietern in Europa gehört und kann gleich zwei Titel bei der Wahl von Brokervergleich.de für sich verbuchen. Damit steht für 2018 fest: Admiral Market...
Admiral Markets UK | 12.09.2018

Acht neue Rohstoff-CFDs bei Admiral Markets

Professional Clients des internationalen Forex- und CFD-Brokers Admiral Markets können ab sofort acht neue CFDs auf Kupfer, Kakao, Arabica-Kaffee, Robusta-Kaffee, Baumwolle, Orangensaft, Rohzucker und weißen Zucker über ihr Admiral-MT5-Konto hande...
Admiral Markets UK | 27.08.2018

DAX: Noch nicht bullisch

Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.248 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 111 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche, aber 13 Punkte über dem Wochenschluss der...