info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. |

KMU-Banken-Barometer 2015: Wie abhängig ist der Mittelstand von seinen Banken?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) arbeiten mit nur einer kreditgebenden Hauptbankverbindung zusammen. Durch Basel III und die anhaltende Tiefzinsphase werden aber immer mehr Banken und Sparkassen noch "wählerischer" im Kreditgeschäft werden (müssen). Das KMU-Banken-Barometer 2015 gibt Unternehmen die Chance, die eigene Finanzierungs- und Banken-Situation auf den Prüfstand zu stellen und Handlungen zur Verbesserung der Situation abzuleiten und umzusetzen.



Der Verband "Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V." befragt im Rahmen des „KMU-Banken-Barometers“ zum zweiten Mal mittelständische Unternehmen nach ihrer Finanzierungssituation. Die KMU-Berater gehen davon aus, dass die Kreditinstitute aufgrund von Basel III und der anhaltenden Tiefzinsphase bei der Kreditgewährung noch wählerischer werden. Daher liegt der Schwerpunkt der diesjährigen Befragung auf der Abhängigkeit der Mittelständler von ihren Hausbanken. Gleichzeitig können Unternehmen die zwölf Fragen zur Eigendiagnose und zur Verbesserung ihrer Finanzkommunikation nutzen. Das KMU-Banken-Barometer führt der KMU-Beraterverband in diesem Jahr gemeinsam mit der "Deutschen Unternehmerbörse - DUB.de" durch. Teilnehmen können Unternehmen unter www.banken-barometer.kmu-berater.de.

 

"Das erste KMU-Banken-Barometer im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass viele Unternehmen immer noch von nur einer Hausbankbeziehung abhängig sind. Daher vertiefen wir in diesem Jahr die Frage nach Abhängigkeiten und dem Finanzierungs-Mix" erläutert Thomas Thier, Vorsitzender des KMU-Beraterverbandes. Neben zehn allgemeinen Aussagen zur Zusammenarbeit mit Kreditinstituten enthält das Barometer deshalb in diesem Jahr zwei Sonderfragen zum Finanzierungs-Mix.

 

"Für die Unternehmen bietet die Teilnahme am KMU-Banken-Barometer die Chance, die eigene Position bei ihrer Zusammenarbeit mit Banken und Sparkassen zu überprüfen und Aktivitäten für eine Verbesserung abzuleiten und umzusetzen" erläutert Carl-Dietrich Sander, Leiter der Fachgruppe Finanzierung-Rating im KMU-Beraterverband, die das KMU-Banken-Barometer federführend organisiert. Als weitere Unterstützung erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine ausführliche "Checkliste Bankgespräche" mit den drei Teilen Bankgespräch, Unterlagen für die Bank und Typische Fragen von Banken.

 

Erstmals kooperieren die KMU-Berater bei der Durchführung des Banken-Barometers mit der "Deutschen Unternehmerbörse - DUB.de". "Hier finden zwei Partner zueinander, denen die wirtschaftliche Entwicklung und vor allem eine gesicherte Finanzierung des Mittelstandes besonders wichtig ist", so Thier. Die Ergebnisse des KMU-Banken-Barometers 2015 wollen der KMU-Beraterverband und die Deutsche Unternehmerbörse mit Kreditinstituten sowie den Unternehmen und deren Verbänden diskutieren.

 

Auch für Verbände und Organisationen des Mittelstandes sowie für die Berufskolleginnen und -kollegen der steuerberatenden Berufe bietet das KMU-Banken-Barometer nach Einschätzung der KMU-Berater eine gute Möglichkeit, ihre Mitglieder und Kunden bzw. Mandanten bei der Sicherung ihrer Unternehmensfinanzierung zu unterstützen.

 

Die Fragen des KMU-Banken-Barometers können Online oder per Fax beantwortet werden. Die Umfrage 2015 läuft bis zum 3. Juli 2015. Die Ergebnisse werden im September 2015 veröffentlicht.

 

www.banken-barometer.kmu-berater.de

 

Weitere Informationen:

 

Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e. V.
Fachgruppe Finanzierung-Rating im KMU-Beraterverband
Carl-Dietrich Sander
Tel: 02131-660413    E-Mail: sander@kmu-berater.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carl-Dietrich Sander (Tel.: 0211-3015633), verantwortlich.


Keywords: KMU-Beratung,Finanzierung,Finanzierungsberatung,Basel III,Unternehmensberatung Mittelstand

Pressemitteilungstext: 406 Wörter, 3903 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V.

Berufsverband freier Unternehmensberater.
Der Bundesverband Die KMU-Berater ist die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung von Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU).
Die 160 Mitglieder bundesweit arbeiten auf verschiedenen Wegen zusammen:
- 10 Fachgruppen
- 6 Regionalgruppen
- 2 Fachtagungen im Jahr
- Kooperationen unter einander (Kooperationsplattform im Intranet)
Darüber hinaus bietet der Verband mit seinen Aktivitäten den Mitgliedern die Möglichkeit, die Mitgliedschaft mit dem Verbands-CI im eigenen Marketing zu nutzen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. lesen:

Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. | 13.09.2017

Unternehmerische Einsamkeit überwinden: ERFA-Gruppe nutzen

Unternehmerinnen und Unternehmen erleben sich oft als relativ einsam - es fehlt an Austauschpartnern zur Unternehmertätigkeit. Diese Erfahrung machen die Mitglieder des Verbandes " Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e. V." immer wieder. ...
Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. | 10.08.2017

Mittelstandsfinanzierung: Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern

Kleine Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern schätzen ihre Finanzierungs- und Banken-Situation wesentlich schlechter ein als größere Unternehmen. Das ist zentrales Ergebnis des KMU-Banken-Barometer 2017. Der Verband "Die KMU-Berater - Bundesverba...
Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. | 03.08.2017

Den Wandel im Mittelstand gestalten - Herbstfachtagung der KMU-Berater

Digitalisierung und demografischer Wandel stellen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen. Wie Beraterinnen und Berater den Mittelstand in seiner ganzen Themenbreite unterstützen können, diskutiert der Berufsverband "Die...