info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Praxis für Ergotherapie E. Brechtel |

Schlaganfall: Ergotherapie unterstützt im Alltag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ergotherapie ist für Betroffene eine wertvolle Unterstützung bei der Bewältigung von alltäglichen Aufgaben.

Sich waschen, die Haare bürsten, die Zähne reinigen und sich kleiden. Das alles gehört zu den alltäglichen Aufgaben. Von gesunden Menschen werden diese ohne Probleme übernommen. Erkrankte Menschen dagegen sind eingeschränkt und können die Tätigkeiten nicht einfach bewältigen. Sie benötigen Unterstützung. Das gilt unter anderem für Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben. Ein Schlaganfall führt zu Ausfällen und Einschränkungen, die vielfältig sein können. Und nicht immer sind sie offensichtlich. Viele der sonst üblichen Aktivitäten sind nach einem Schlaganfall nicht mehr möglich. Entsprechend benötigen Schlaganfall-Patienten Unterstützung bei der Verrichtung von alltäglichen Aufgaben. Die Ergotherapie nimmt hier einen wichtigen Part ein. Die Praxis für Ergotherapie Brechtel in Köln informiert über die Leistungen der Ergotherapie bei Schlaganfall-Patienten.



Lebenspraktische Übungen



Menschen ohne körperliche Einschränkungen können ihren Alltag selbstständig bewältigen. Auf diejenigen, die einen Schlaganfall erlitten haben, trifft das meist nicht zu. Sie sind in ihrer gesamten Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt und können ihren Alltag entsprechend nicht mehr eigenständig bewältigen. Sie sind in nahezu sämtlichen Lebenslagen auf Unterstützung angewiesen. Die Rehabilitation nach einem Schlaganfall beginnt idealerweise relativ zeitnah. Das vorrangige Ziel der Ergotherapie ist es, die Handlungsfähigkeit und damit die Selbstständigkeit zu erhöhen. Nach einem Schlaganfall sind vor allem die motorischen Fähigkeiten eingeschränkt. Ergotherapeuten unterstützen die Schlaganfall-Patienten vor allem bei Alltagsaufgaben. Mithilfe von praktischen Übungen wie gemeinsames Essen zubereiten oder das Schreiben eines Einkaufszettels werden alltägliche Pflichten trainiert. Besonders im Vordergrund stehen das Trainieren der motorisch-funktionellen Fähigkeiten, die Verbesserung der Ausführung von Bewegungen und die Schulung zur Bewältigung lebenspraktischer Tätigkeiten.





Für weitere Informationen steht die Praxis für Ergotherapie Elisabeth Brechtel aus Köln gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Elisabeth Brechtel (Tel.: 0221 7391781), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 265 Wörter, 2209 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Praxis für Ergotherapie E. Brechtel


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Praxis für Ergotherapie E. Brechtel lesen:

Praxis für Ergotherapie E. Brechtel | 21.02.2018

Der Sozialphobie den Kampf ansagen

Wenn man von einer Phobie spricht, spricht man nicht nur von übertriebenen Angstzuständen. Vielmehr ist die Rede von einer psychischen Störung, die durch verschiedene Situationen oder Objekte ausgelöst wird. Die Angst ist nicht immer rational und...
Praxis für Ergotherapie E. Brechtel | 21.02.2018

Wunstorfer Gruppentraining bei ADHS

Das Wunstorfer Gruppentraining folgt einem strukturierten Ablauf. Dabei sollen die Eltern oder Erziehungsberechtigten in die Therapie mit eingebunden werden. Anhand von alltagsbezogenen Aufgaben, lernt das Kind seine Verhaltenssteuerung zu verbessern...
Praxis für Ergotherapie E. Brechtel | 10.01.2018

Frühzeitiges Erkennen der Depression bei Kindern

Depression ist nur eine psychische Erkrankung Erwachsener - diese Annahme ist leider falsch. Tatsächlich hat sich in den vergangenen Jahren die Depression auch wiederholt bei Kindern und Jugendlichen gezeigt. Als häufigste psychische Krankheit soll...