Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

KMU-Banken-Barometer 2015 bis Ende Juli verlängert

Von Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V.

An Umfrage und Selbst-Check zur Finanzierungs- und Banken-Situation können Unternehmen noch bis zum 26. Juli 2015 teilnehmen.

KMU-Banken-Barometer 2015: Umfrage und Selbst-Check zur Finanzierungs- und Bankensituation für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Verlängert bis 26. Juli 2015. Initiatoren: KMU-Beraterverband und Deutsche Unternehmerbörse - DUB.de.

Einen Selbst-Check für Mittelständler zu ihrer Finanzierungs- und Banken-Situation bietet die Umfrage "KMU-Banken-Barometer 2015". Die Frist für die Teilnahme haben die Initiatoren - der Verband Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V. und die Deutsche Unternehmerbörse-DUB.de - jetzt bis zum 26. Juli 2015 verlängert. Den Selbst-Check mit zwölf Fragen finden Unternehmen auf www.banken-barometer.kmu-berater.de .

"Die Bonitätsanforderungen der Banken und Sparkassen an ihre mittelständischen Kunden steigen weiterhin an. Daher ist es besonders wichtig, die Themen Liquidität, Finanzierung und Kommunikation mit den Kreditgebern gezielt zu gestalten" schildert Christoph Rasche, stellvertretender Leiter der Fachgruppe Finanzierung-Rating im KMU-Beraterverband , die aktuellen Beratungserfahrungen.

Nicolas Rädecke, Geschäftsführer der Deutsche Unternehmerbörse - DUB.de ergänzt: "Wir erleben sowohl steigende Anforderungen an Umfang und Qualität der Unterlagen, als auch an die Sicherheiten. Das gilt für speziell bei Finanzierungen im Rahmen von Unternehmensnachfolgen.

"Das "KMU-Banken-Barometer" enthält zehn Standardaussagen zur Zusammenarbeit mit Kreditinstituten und jährlich zwei Sonderfragen. Die Sonderfragen behandeln in diesem Jahr die Themen Abhängigkeit von der Hausbank und Finanzierungsalternativen.

Auch für Verbände und Organisationen des Mittelstandes sowie die steuerberatenden Berufe bietet das "KMU-Banken-Barometer" nach Einschätzung der KMU-Berater eine gute Möglichkeit, ihre Mitglieder und Kunden bzw. Mandanten bei der Sicherung ihrer Unternehmensfinanzierung zu unterstützen.

Die Teilnahme am "KMU-Banken-Barometer 2015" ist Online oder per Fax möglich. Die Internetadresse lautet: www.banken-barometer.kmu-berater.de. Die Ergebnisse werden Ende August 2015 veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Pressemitteilung vom 18. Mai 2015 unter www.presse.kmu-berater.de .

Weitere Informationen:
Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e. V.
Fachgruppe Finanzierung-Rating
Christoph Rasche
Tel: 02764-261815 E-Mail: rasche@kmu-berater.de Die KMU-Berater - Die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung für Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelstand Kontakt
Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V.
Carl-Dietrich Sander
Auf\'m Tetelberg 7
40221 Düsseldorf
02131-660413
presse@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

29. Jun 2015

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carl-Dietrich Sander (Tel.: 0211-3015633), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 340 Wörter, 2967 Zeichen. Artikel reklamieren

Berufsverband freier Unternehmensberater.
Der Bundesverband Die KMU-Berater ist die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung von Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU).
Die 160 Mitglieder bundesweit arbeiten auf verschiedenen Wegen zusammen:
- 10 Fachgruppen
- 6 Regionalgruppen
- 2 Fachtagungen im Jahr
- Kooperationen unter einander (Kooperationsplattform im Intranet)
Darüber hinaus bietet der Verband mit seinen Aktivitäten den Mitgliedern die Möglichkeit, die Mitgliedschaft mit dem Verbands-CI im eigenen Marketing zu nutzen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V.


KMU-Berater: Banken sollten aktiver informieren

Banken und Sparkassen wollen ihren Unternehmenskunden künftig auf deren Nachfrage die Gründe für eine Kreditablehnung nennen. Der Bundesverband Die KMU-Berater verlangt eine deutlich aktivere Kommunikation seitens der Kreditinstitute.

07.05.2018
07.05.2018: Die EU-Kommission hat Banken und Sparkassen aufgefordert, Unternehmen besser über die Gründe einer Kreditablehnung zu informieren. Die Verbände der Kreditwirtschaft haben daraufhin "High-Level-Principles" zum Bankenfeedback bei abgelehnten Krediten an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erarbeitet. Der Verband "Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e. V." bezeichnet diese Grundsätze als unzureichend und fordert von Banken und Sparkassen eine aktivere Kommunikation. "Die Kernaussage dieser High-Level-Principles lautet, dass die Kreditinstitute den Unternehmen auf deren Nachfrage... | Weiterlesen

Verhandlungsmacht gegenüber Banken verbessern: Selbstscheck machen

Selbstcheck für Unternehmen zur Finanzierungs- und Banken-Situation: KMU-Banken-Barometer 2018 des Bundesverband Die KMU-Berater

04.04.2018
04.04.2018: Unternehmen können mit ihren Banken und Sparkassen erfolgreicher über Kredite sprechen, wenn sie ihre Verhandlungsposition realistisch einschätzen. Der Unternehmens-Selbstcheck "KMU-Banken-Barometer 2018" bietet diese Möglichkeit. Initiator ist die Fachgruppe Finanzierung-Rating des Berufsverbandes "Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e. V.". Die Teilnahme ist online möglich unter www.banken-barometer.kmu-berater.de. "Im Selbstcheck beantworten Unternehmen zehn Aussagen zu ihrer Finanzierungs- und Banken-Situation. Anschließend erhalten sie direkt eine Bewertung ihrer Verhand... | Weiterlesen

08.03.2018: Ein zentrales Element für die erfolgreiche Etablierung in einem neuen Markt ist ein funktionierendes Berater-Netzwerk vor Ort, erörtert KMU-Berater Matthias Brems in seinem Beitrag. Als Fallbeispiel dient ihm der Markteintritt eines österreichischen Kunden in der Ukraine. Mit der Unterstützung einer Osteuropaexpertin aus der Schweiz und einem mit der Projektdurchführung betrauten Kollege in der Ukraine konnte der Markteintritt zielorientiert umgesetzt wurde. Wesentliche Erfolgsfaktoren seien unter anderem „Erfahrungen, wie im jeweiligen Land Geschäfte gemacht werden und alles, was im U... | Weiterlesen