info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Masepo GmbH |

Radurlaub im Harz – Das Höchste im Norden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Radkompass.de tritt im Harz kräftig in die Pedale und entdeckt dabei unberührte Natur sehenswerte Fachwerkstädte und historische Sehenswürdigkeiten.

Radfahren im Harz – Ein kraftvolles Erlebnis



Gleich drei Bundesländer teilen sich das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands. Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen sind durch etliche Naturparks, Landschaftsschutzgebiete, Biosphärenreservate und einen Nationalpark miteinander verbunden. Die dadurch oft unberührten Naturflächen bieten einen wunderbaren Rahmen für Aktivitäten im Freien. Reine Luft, dichte Wälder, geheimnisvolle Bergwelten und zahlreiche Stauseen locken Jahr für Jahr unzählige Wanderer an. Der Harz gilt aber auch als Radler-Paradies. Ein Paradies, das eine gewisse Bergfestigkeit erfordert.



Mit einer Höhe von 1142 Metern stellt der Brocken den höchsten Berg des Harzes. Wer hier hinauf will, der braucht vor allem eine gute Kondition und eine gehörige Portion Kraft in den Beinen. Kraft, Kondition und Konzentration wird auch den Mountainbikern von der Harzer Bergewelt abverlangt. Insbesondere in der "Volksbank Arena Harz". Wer in diesem Gebiet unterwegs ist, der kann auf abenteuerlichen Trails gut 59.000 Höhenmeter auf einer Gesamtstrecke von etwa 2.200 Kilometern zurücklegen. Das Ganze ist in 74 Rundkurse aufgeteilt, die wirklich für jeden Geschmack etwas Passendes zu bieten haben.



Wer die kraftvolle Schönheit der Harzer Landschaft lieber auf die gemütliche Tour genießen möchte, der findet in den Städten rund um die Radstrecken zahlreiche Verleihstationen für E-Bikes. Zudem gibt es natürlich auch familienfreundliche Routen, an deren Wegesrand sich beispielsweise spannende Tierparks und abenteuerliche Freizeitparks finden lassen. Kurzum, Radfahren im Harz macht einfach Spaß.



Radurlaub in der Harzregion – Auch kulturell ein Erlebnis



Der Oberharz und das Harzvorland können nicht nur mit abwechslungsreicher Natur beeindrucken, auch kulturell wird den Gästen hier viel geboten. So beispielsweise in der "Kaiserstadt" Goslar, die dank ihrer sehenswerten Altstadt seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Hier finden die Besucher altes Fachwerk, zahlreiche Museen, die Kaiserpfalz und das Bergbaumuseum "Rammelsberg". Sehenswert ist auch die Altstadt von Quedlinburg, mit ihren fachwerkgesäumten Kopfsteinpflasterstraßen. Und auch Blankenburg weiß mit herrschaftlichen Bauten aus dem Jugendstil und eindrucksvollen Parkanlagen zu überzeugen.



Unterkünfte von urig bis luxuriös



So ereignisreich ein Tag im Harzurlaub sein kann, so erholsam können die Nächte sein. Unterkünfte gibt es in jeder Preisklasse und für jeden Geschmack. Wer möchte kann seinen Radurlaub in einer urigen Pension in einem der kleinen Dörfer des Oberharzes verbringen. Oder man greift etwas tiefer in die Tasche und gönnt sich eine luxuriöse Residenz, in der es an nichts fehlt. Die Harzer Ferienregion hält, nicht nur bei den Radwegen, für jeden Anspruch das Passende bereit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Helge Lägler (Tel.: 07725-94110), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 409 Wörter, 3329 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Masepo GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Masepo GmbH lesen:

Masepo GmbH | 24.05.2017

wanderkompass.de - So entdecken Sie genussvolles Wandern auf neue Art!

Der neue wanderkompass.de lädt zur Freizeitplanung ein! Eine beispiellose Vernetzung von Routen und Regionen gewährt den Wanderbegeisterten viele Möglichkeiten, regional und überregional die schönsten Wanderziele zu entdecken. Die Basis bilden ...
Masepo GmbH | 14.03.2017

Zum Einstieg in die neue Radsaison: Radkompass.de präsentiert die Top 10-Radwege der ADFC-Radanalyse 2017

Einen kleinen Vorgeschmack auf all das, was die Radbegeisterten erwartet, stellt die Internetseite radkompass.de vor. Allerdings werden die Top 10-Radwege die Wahl zur süßen Qual machen. Denn schließlich ziehen sich die Routen durch das ganze Land...
Masepo GmbH | 21.09.2015

Die Römer-Lippe-Route – Radwandern auf den Spuren der Römer

Die Hauptroute von Detmold nach Xanten Die 295 Kilometer lange Hauptstrecke der Römer-Lippe-Route beginnt am Hermannsdenkmal nahe Detmold und endet in Xanten. Der Streckenverlauf führt die Radwanderer unter anderem durch Paderborn, Hamm, Haltern a...