info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bavarian Lifescience |

Warum ist nach einem Zeckenbiss besondere Eile geboten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zecken überragen die gefährliche Borreliose - so schützen Sie sich davor

In der warmen Jahreszeit steigt die Aktivität der Zecken ungemein an und Vorsicht ist geboten. Zecken lauern überall in der Natur und warten auf ihre Blutmahlzeit. Meist sind das kleine Nagetiere und andere Waldbewohner, die befallen werden. Wenn man sich nicht ausreichend durch lange Kleidung schützt, kann auch der Mensch befallen werden, was nicht weiter schlimm wäre, wenn die Zecke keine Krankheiten übertragen würde.



Die Lyme-Borreliose ist dabei die von der Zecke am häufigsten übertragene Krankheit. Untersuchungen zeigen, dass jede dritte Zecke mit Borrelien besiedelt ist. Es wird geschätzt, dass sich in Deutschland jährlich ca. 800.000 Menschen mit den Erregern der Borreliose anstecken. Die Tendenz dabei ist steigend.



Um sich vor der Borreliose zu schützen ist nach dem Stich besondere Eile geboten.

Die Zecke beginnt erst nach diesem Zeitraum mit dem Saugprozess und die Borrelien werden aus dem Zeckendarm in die Wunde transportiert. Wenn die Zecke innerhalb von 8 - 12 Stunden nach Stich entfernt wird, kann das Risiko für eine Infektion mit Borreliose stark gemindert werden.

Wurde die Zecke fachgerecht entfernt, sollte diese nicht gleich weggeworfen werden. Mit einem Schnelltest auf Borreliose kann die Zecke direkt auf die Erreger getestet werden. Ist der Test negativ, waren keine Borreliose-Erreger in der Zecke und es besteht kein Infektionsrisiko. Der Zeckentest Borreliose ist eine Entwicklung von Bavarian Lifescience und seit 2007 auf dem Markt. Bei Amazon Zeckentest kann der Test online bestellt werden und wird innerhalb eines Werktages geliefert. Die entfernte Zecke sollte in Alufolie oder einer Tüte verpackt währenddessen im Kühlschrank gelagert werden.



Für Fragen und Informationen ist die Hotline 08031-39 12 660 erreichbar.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jörg Engler (Tel.: 08031-39 12 660), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2169 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bavarian Lifescience


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bavarian Lifescience lesen:

Bavarian Lifescience | 14.09.2017

Mit einem Screening der Haare kann man Drogen- oder Alkoholkonsum nachweisen

Diese Frage stellt man sich, wenn sich plötzlich das Verhalten des Partners, Kindes oder Mitarbeiters extrem verändert. Zunächst sucht man nach Erklärungen im familiären Umfeld oder auch im Freundeskreis und oft genug bleiben Vermutungen unbeant...
Bavarian Lifescience | 02.06.2017

Zeckentest Borreliose - Frühwarnsystem bei Zeckenstich

800 000 Deutsche erkranken jährlich an der Lyme-Borreliose, die erst seit Ende der 80er Jahre bekannt ist. Diese hohe Zahl kommt nur deshalb zustande, da Ärzte und Betroffene die Symptome im ersten Stadium der Infektion übersehen oder falsch inter...
Bavarian Lifescience | 06.03.2017

Haartest - Alkohol und Drogen in den Haaren nachweisen

Mit einer Haaranalyse auf Alkohol ist der Nachweis von zurückliegenden Alkoholkonsum möglich. Medikamenten- und Drogenmissbrauch lässt sich ebenfalls über solch eine Analyse herausfinden. Menschliches Haar lagert diese Stoffe und deren Abbauprodu...