DVB-T2 HD: Auch ProSiebenSat.1 in Full HD auf künftiger TV-Plattform von MEDIA BROADCAST
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Media Broadcast GmbH |

DVB-T2 HD: Auch ProSiebenSat.1 in Full HD auf künftiger TV-Plattform von MEDIA BROADCAST

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


- DVB-T2 HD bietet künftig bestmögliches HD-Signal - Mit ProSiebenSat.1 und RTL setzen beide großen privaten TV-Gruppen bei der Endkundenplattform der MEDIA BROADCAST auf Full HD mit 1080p50

Köln, 25. Januar 2016 - MEDIA BROADCAST, Deutschlands größter Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche sowie zukünftiger Betreiber der DVB-T2-Plattform, begrüßt die Ankündigung der ProSiebenSat.1 Group, ihre TV-Programme über DVB-T2 HD künftig in Full HD (1080p50) auszustrahlen. Damit setzt neben der Mediengruppe RTL Deutschland ein weiteres großes Senderhaus in Deutschland auf das bestmögliche HD-Signal beim Start der Endkundenplattform der MEDIA BROADCAST. DVB-T2 HD wird so das beste HD-Signal für TV-Zuschauer bieten.



Zum Hintergrund: Im 2. Quartal 2016 beginnt die Einführungsphase von DVB-T2 HD in Deutschland. Damit wird erstmals HDTV über das digitale Antennenfernsehen übertragen. In der Einführungsphase ist ein Angebot von voraussichtlich sechs HD-Programmen geplant, die in mehreren Ballungszentren ausgestrahlt werden. Für das 1. Quartal 2017 ist der Start des Regelbetriebs mit rund 40 öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Programmen geplant. Neben der multithek von MEDIA BROADCAST, einem HbbTV-Portal, das klassische Fernsehender mit Internet-Kanälen, Apps und Online-Mediatheken verknüpft, wird es weitere Zusatzangebote wie z.B. themenbasierte Senderpakete geben. Mit DVB-T2 HD wird das digitalterrestrische Fernsehen wie bisher einfach und mobil empfangbar sein und bleibt einer der günstigsten Empfangswege überhaupt für Digital-TV.



Die Programme der ProSiebenSat.1 Group und der Mediengruppe RTL Deutschland werden dabei in Full HD (1080p50) übertragen. Auch das ZDF hat Planungen zur Ausstrahlung in Full-HD bekannt gegeben. Mit einer Pixelzahl von 1920 x 1080 und einer Bildfrequenz von 50 Vollbildern pro Sekunde bietet Full HD (1080p50) die aktuell höchstmögliche Bildqualität beim Empfang von HD-Fernsehen.



"DVB-T2 HD bietet die optimale Bildqualität. Wir freuen uns, dass auch die ProSiebenSat.1 Group ihre Programme in Full HD verbreiten wird. Die Entscheidung für das bestmögliche HD-Signal ist ein wichtiges Bekenntnis der Programmanbieter zur Zukunft des digitalen Antennenfernsehens", erklärte Holger Meinzer, Chief Commercial Officer B2B der MEDIA BROADCAST. "Damit stärken wir die Position der Digitalterrestrik signifikant im Wettbewerb der Übertragungswege."



Weitere Informationen zu DVB-T2 HD:



Das neue terrestrische TV-Angebot DVB-T2 HD

www.dvb-t2-news.de



Die Informationsinitiative DVB-T2 HD

www.dvb-t2hd.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Holger Crump (Tel.: (0) 221 / 7101-5012), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 330 Wörter, 2759 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Media Broadcast GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Media Broadcast GmbH lesen:

Media Broadcast GmbH | 08.08.2018

Neue Kampagne für brillantes HD: freenet TV weiß, was Fernseher wollen

Köln, 08. August 2018 - "Geben Sie Ihrem Fernseher was er braucht": Unter diesem Motto läutet Plattformbetreiber MEDIA BROADCAST eine neue Kommunikationsoffensive für freenet TV ein, die am 13. August 2018 startet. Im Mittelpunkt: Die herausragend...
Media Broadcast GmbH | 12.07.2018

Digitales Antennenfernsehen wird in weiteren Regionen auf DVB-T2 HD umgestellt

• Vier von fünf Einwohnern in Deutschland können ab Herbst über Antenne auch die Programme der privaten Programmanbieter auf freenet TV sehen • freenet TV dann erstmals in Bielefeld, Chemnitz, Gera, Heilbronn, Kaiserslautern, Trier und Ulm zu ...
Media Broadcast GmbH | 20.06.2018

MEDIA BROADCAST begrüßt Einigung im UKW-Streit

Köln, 19. Juni 2018 - Die Bundesnetzagentur hat heute bekannt gegeben, dass sich die Vertragsparteien im seit Monaten schwelenden Streit um die Verbreitungskosten von UKW unter ihrer Vermittlung auf Eckpunkte für eine vertragliche Lösung geeinigt ...