info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG |

Info-Portal zeigt Wege zum besseren Hören

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Initiative „Ich will hören!“ informiert zum Welttag des Hörens


<Hannover, 1. März 2016> Wie erkennt man einen Hörverlust? Wie kann er behandelt werden? Und welche Unterstützung gibt es für Menschen, denen Hörgeräte keine ausreichende Hilfe bieten? – Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Ratsuchende auf www.ich-will-hoeren.de, dem informativen Online-Portal der Initiative „Ich will hören!“. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Hörproblemen sowie die breite Öffentlichkeit über die Themen Hören und Hörverlust aufzuklären. Initiator von „Ich will hören!“ ist Cochlear, weltweit führender Experte für Hörimplantate. Aus Anlass des Welttags des Hörens am 3. März lädt die Initiative alle Interessenten auf ihre Online-Plattform ein. 



Wie erkennt man einen Hörverlust? Wie kann er behandelt werden? Und welche Unterstützung gibt es für Menschen, denen Hörgeräte keine ausreichende Hilfe bieten? – Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Ratsuchende auf www.ich-will-hoeren.de, dem informativen Online-Portal der Initiative „Ich will hören!“. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Hörproblemen sowie die breite Öffentlichkeit über die Themen Hören und Hörverlust aufzuklären. Initiator von „Ich will hören!“ ist Cochlear, weltweit führender Experte für Hörimplantate. Aus Anlass des Welttags des Hörens am 3. März lädt die Initiative alle Interessenten auf ihre Online-Plattform ein.

Verständlich und produktneutral informiert www.ich-will-hoeren.de über Hörschädigungen und Möglichkeiten, diese zu versorgen. Innovative Ansätze zur Therapie von Hörverlusten werden vorgestellt. Zahlreiche Betroffene berichten von ihren Erfahrungen und vom Alltag mit verschiedenen Hörimplantaten. Besucher der Seite können sich leicht einen Überblick über das komplexe Thema verschaffen. Zudem finden sie Anknüpfungspunkte für die weitergehende Beschäftigung. So können kostenlos Informationspakete bestellt, Expertenvideos angesehen und Erfahrungsberichte von Betroffenen gelesen werden. Interessenten haben die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an die Initiative zu richten. Wichtige Veranstaltungen mit Hörtests und Vorträgen von Fachärzten und Audiologen sowie Beratungsangebote von Akustikern in ganz Deutschland werden auf dieser Seite stets aktuell veröffentlicht. Ein Hörquiz und eine Such-Funktion, über die man Hörspezialisten aus der jeweiligen Region finden kann, runden das Angebot ab.

„Mit der Initiative ‚Ich will hören!‘ wollen wir vor allem den Menschen helfen, die trotz Hörgeräte-Versorgung nicht ausreichend gut verstehen“, so Frederec Lau, von der Initiative „Ich will hören!“. „Wichtige Orientierung kann die Seite aber auch für Verwandte oder Freunde sein. Sie zeigt ganz unterschiedliche Wege zur Behandlung eines Hörverlustes auf, ist ein Einstieg in die wichtige Thematik „Hören“ und wird von Fachkreisen stark unterstützt. Die vorgestellten Lösungen, können hochgradig hörgeschädigten Menschen zu einem deutlichen Plus an Kommunikationsfähigkeit und Lebensqualität verhelfen. Mit über 130.000 Seitenaufrufen seit 2015 ist www.ich-will-hoeren.de eines der gefragtesten Portale für Ratsuchende jeden Alters und mit verschiedensten Hörbeeinträchtigungen. Wir vermitteln hier auch direkt Kontakte zu Experten und Betroffenen, um die individuell beste Hörlösung zu finden.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.ich-will-hoeren.de sowie unter www.cochlear.com.

Redaktioneller Hinweis:

„Ich will hören!“ – das ist der Name einer Initiative, die sowohl über Möglichkeiten der Hörverbesserung bei hochgradigem Hörverlust bis hin zur völligen Taubheit informiert, als auch über Hör-Implantate, die denjenigen Menschen helfen können, denen Hörgeräte keine ausreichende Verständigung ermöglichen. Im Rahmen der Initiative „Ich will hören“ finden regelmäßig Informationsveranstaltungen für Betroffene, Angehörige und Freunde in verschiedenen Regionen statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.ich-will-hoeren.de. Die Initiative wurde von Cochlear Deutschland ins Leben gerufen.

Die Firma Cochlear ist weltweiter Marktführer für die Entwicklung und Herstellung von Cochlea-Implantaten (CI). Die bahnbrechende Technologie dieser CI-Systeme ermöglicht es Kindern und Erwachsenen mit hochgradigem Hörverlust bis völliger Taubheit, wieder zu hören. Darüber hinaus entwickelt und vermarktet das Unternehmen weitere implantierbare Hörlösungen für verschiedene Arten des Hörverlustes.

Seit über 30 Jahren führt Cochlear die Forschungsarbeit des australischen Medizin-Professors Graeme Clark, dem Erfinder des mehrkanaligen Cochlea-Implantats, fort und vermarktet CI-Systeme in mehr als 100 Ländern. Die Hörlösungen von Cochlear haben bis heute über eine Viertelmillion Menschen wieder näher an ihre Familien und Freunde herangeführt. Dabei garantiert Cochlear allen Nutzern seiner Produkte eine lebenslange Partnerschaft und die Kompatibilität des Implantats mit jeder neuen Technologie.

Die branchenweit größten Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie kontinuierliche Zusammenarbeit mit international führenden Forschern und Experten sichert Cochlear seine Spitzenposition in der Wissenschaft des Hörens. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit über 2.500 Mitarbeiter. Sitz der deutschen Niederlassung von Cochlear ist Hannover. Weitere Informationen unter www.cochlear.de.

Das Cochlea-Implantat (CI) wird unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt und reicht bis in dessen Innenohr. Es wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehört außerdem ein Soundprozessor mit Sendespule, der wie ein Hörgerät hinter dem Ohr getragen wird. Gehörlos geborenen Kindern und hochgradig hörgeschädigten bis völlig ertaubten Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten Erwachsenen kann das CI den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte eröffnen.

Pressekontakt: Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG, Patricia Mattis, Tel: (0511) 542 77 173, E-Mail: pmattis@cochlear.com

 

Pressekontakt: PR-Büro Martin Schaarschmidt, Tel: (030) 65 01 77 60, E-Mail: martin.schaarschmidt@berlin.de 



Web: http://www.ich-will-hoeren.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Schaarschmidt (Tel.: +493065017760), verantwortlich.


Keywords: Welttag des Hörens CI Cochlear

Pressemitteilungstext: 699 Wörter, 5731 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG lesen:

Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG | 16.10.2017

Cochlear präsentiert neueste Entwicklungen bei Hörimplantaten

Hannover, 16. Oktober 2017 - Neueste Entwicklungen für gutes Hören präsentiert Cochlear in den kommenden Tagen auf der Industrieschau zum 62. Kongress der Europäischen Union der Hörakustiker (EUHA) in Nürnberg (18. bis 20. Oktober). Auf der g...
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG | 12.10.2017

10.000. Mitglied für Cochlear Familie in Deutschland

Hannover, 12. Oktober 2017 - Daniel Bruderek (32) aus Krefeld ist das 10.000. Mitglied der Cochlear Family in Deutschland. Die Cochlear Family begleitet Menschen, die mit Hörimplantaten von Cochlear versorgt wurden, auf ihrem Weg in die Welt des H...
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG | 08.09.2017

Internationales Musikfestival für Träger von Cochlea-Implantaten (CI)

Hannover, September 2017 - Taub sein und Musik machen? Was im ersten Moment unmöglich scheint, konnte man Mitte Juli in Warschau zum mittlerweile dritten Mal miterleben. Beim Musikfestival „Beats of Cochlea“ treffen sich seit 2015 jährlich za...