Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Neue Loesung von RAD macht bei SHDSL die lokale Stromversorgung von Repeatern ueberfluessig

Von RAD

Stromversorgungs-Hub vergroessert die Reichweite von Modems und erhoeht die Zahl der erreichbaren Kunden bei niedrigeren Kosten

Muenchen, den 5. Oktober 2006: RAD Data Communications (RAD) bringt einen Power-Feeding-Hub fuer die Remote-Stromversorgung von Repeatern auf den Markt. Der PFH-4 wurde dafuer entwickelt, bei Langstrecken-SHDSL-Installationen auf die aufwaendige lokale Speisung von Repeatern zu verzichten. Der Stromversorgungs-Hub liefert Strom und Daten fuer bis zu vier Zweidraht- und bis zu zwei Vierdrahtleitungen. Die Einheit eignet sich ideal fuer lange Strecken, etwa entlang von Bahnstrecken, Autobahnen, Stromkabel, und Wasserleitungen sowie fuer die Versorgung von DSL-Kunden im laendlichen Raum.
Strom ueber die Datenleitung „Auch wenn SHDSL-Modems laengere Strecken als andere DSL-Technologien unterstuetzen, reicht ihre maximale Reichweite fuer einige Anwendungen nicht aus“, so Meira Erez, Product Line Manager bei RAD. „In solchen Faellen werden Verstaerker eingesetzt, um das Signal zu duplizieren und weiterzuleiten. Mit dem PFH koennen diese Repeater remote mit Strom versorgt werden. Das ist viel einfacher und wirtschaftlicher, als sie an lokale Stromquellen anzuschliessen“, so Erez weiter. „Anders ausgedrueckt, werden die Repeater ueber dieselben Leitungen mit Strom versorgt, auf denen der Datenverkehr transportiert wird. Die Loesung vergroessert die Reichweite von Modems und erhoeht die Zahl der erreichbaren Kunden bei niedrigeren Kosten.” Der Hub wird mit 48 V gespeist und gibt 120 oder 180 V an jede Leitung ab. Jedes SHDSL-Drahtpaar wird in den PFH-4 gefuehrt, der dann zusaetzlichen Strom auf das urspruengliche Datensignal schaltet. Mit diesem Strom werden die Repeater in der Leitung gespeist, die das Datensignal neu uebertragen. Fuer den einfachen Anschluss des Eingangs und des Ausgangs jedes Drahtpaars sind separate Klemmblock-Anschluesse vorgesehen. Alle Leitungen sind gegen Ueberlastung, Kurzschluss und schleichenden Erdschluss geschuetzt. Bei Ueberlastung schaltet ein Strombegrenzer die Leitung ab, ein LED-Alarm wird aktiviert und die automatische Wiederherstellung durch einen Neustart initiiert. Trockenkontakte senden dringende und nicht dringende Alarme ueber einen DB-9-Stecker. LEDs an der Geraetevorderseite zeigen den Stromversorgungsstatus fuer jede Leitung an und weisen auf Stoerungen wie Ueberstrom und ueberhoehte Temperatur hin. Ueber einen externen DIP-Schalter kann die Stromversorgung fuer jede Leitung separat aktiviert werden. Preis und Verfuegbarkeit: Das Geraet ist ab sofort verfuegbar. Preis auf Anfrage. Ein Produktfoto steht zum Download bereit: http://www.unicat-communications.de/2_4_1.html Ueber das Unternehmen Gegruendet 1981, blickt RAD Data Communications auf eine 25-jaehrige Unternehmensgeschichte zurueck, die von zahlreichen Weg weisenden Innovationen im Bereich Zugangsloesungen fuer die Daten- und Telekommunikation gepraegt ist. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen des Unternehmens sind zugeschnitten auf die Anforderungen von Service-Providern, etablierten Telekommunikationsgesellschaften, alternativen Carriern sowie Unternehmen. Durch die Senkung der Infrastruktur- sowie der Betriebskosten erhoehen die Loesungen von RAD die Wettbewerbsfaehigkeit und Profitabilitaet. Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die installierte Basis uebersteigt neun Millionen Einheiten. 23 Niederlassungen und mehr als 200 Distributoren betreuen Kunden in 164 Laendern. Hauptsitz des nicht boersennotierten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen. RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit fuehrenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Loesungen. Mehr Informationen unter www.rad-data.de Kontakt Deutschland: RAD Data Communications GmbH Susann Fiedler Otto-Hahn-Str. 28-30 D-85521 Ottobrunn-Riemerling Tel:+49/89/ 665927-0 Fax:+49/89/ 665927-77 info@rad-data.de www.rad-data.de Kontakt international: RAD Data Communications Ltd. Bob Eliaz 24 Raoul Wallenberg Street Tel Aviv 69719, Israel Tel:+972/3/ 6458181 Fax:+972/3/ 6498250 /6474436 bob@rad.com www.rad.com PR-Agentur: unicat communications Thomas Konrad Alois-Gilg-Weg 7 81373 Muenchen Tel:+ 49/ 89/ 743452-0 Fax:+ 49/89/ 43452-52 rad@unicat-communications.de www.unicat-communications.de
05. Okt 2006

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3719 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über RAD


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von RAD


Pseudowire-Gateway von RAD uebertraegt HDLC-Dienste wie Sprache, Fax und Daten ueber paketvermittelte Netze

Mit dem IPmux-14/2 koennen Carrier, Mobilfunkanbieter und Unternehmen traditionelle Dienste ueber IP- Ethernet- und MPLS-Netze transportieren.

12.10.2006
12.10.2006: Das Pseudowire Gateway nutzt die patentierte TDM over IP (TDMoIP) Technologie von RAD fuer die transparente Uebertragung von Sprache und Daten. Damit koennen Carrier und Serviceprovider die Vorteile der neuen IP/ Ethernet/ MPLS-Netze fuer TDM-basierte Sprach-, Fax-, Modem- und Datendienste nutzen, ohne Kompromisse bei der von herkoemmlichen Telefonnetzen gewohnten Qualitaet einzugehen. Netzbetreiber, die ihre Infrastruktur auf PSNs umstellen, koennen also weiter HDLC-Services nutzen, ohne entsprechende physikalische Schnittstellen aus der alten Technologiegeneration einbauen zu muessen. Diese ... | Weiterlesen

10.10.2006
10.10.2006: „Mittelgrosse Unternehmen erhalten oft nicht die passenden DSL-Services. Die Bandbreite der im Privatkundenmarkt vorherrschenden asymmetrischen ADSL-Dienste reicht fuer den Upstream-Verkehr nicht aus. Deshalb muessen die Firmen auf ueberdimensionierte, teure Mietleitungen zurueckgreifen”, erlaeutert Itai Mendelsohn, IAD Product Line Manager bei RAD. „Mit der Version 3.17 des LA-110 sind DSL-Serviceprovider in der Lage, fuer das unterversorgte Marktsegment schwer erhaeltliche synchrone DSL-Geschwindigkeiten wie 10 Mbit/ s anzubieten. So ist der LA-110 auch eine ideale Loesung fuer die Verbin... | Weiterlesen

Professor Daniel Kofman ist neuer CTO bei RAD

Wissenschaftler von Weltruf koordiniert zudem die europäischen Forschungsaktivitäten in Sachen Internet der nächsten Generati

20.09.2006
20.09.2006: Kofman ist außerdem wissenschaftlicher Koordinator und Vorsitzender des Steuerungsausschusses von Euro-NGI (European Network of Excellence in Next Generation Internet Design and Engineering), einem Zusammenschluss von 59 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft aus 18 Ländern. Darüber hinaus ist er maßgeblich an der Vorbereitung jener Teile des siebten Forschungs-Rahmenprogramms (FP7) der Europäischen Kommission beteiligt, die sich mit Netzwerken und der Zukunft des Internet befassen. Ein Porträtfoto steht zum Download bereit: http:// www.unicat-communications.de/ 2_4.html Über d... | Weiterlesen