info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hochschule Macromedia, München |

Filmförderung Bayern: Dreifach-Erfolg für Macromedia-Abschlussfilme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


In seiner aktuellen Sitzung hat der FilmFernsehFonds FFF Bayern Nachwuchsförderungen an drei studentische Abschlussfilme der Hochschule Macromedia vergeben.

Mit je 25.000 Euro fördert der FFF Bayern die Produktion von drei Abschlussfilmen im Bachelorstudiengang Film und Fernsehen der Hochschule Macromedia. Das entschied der Vergabeausschuss des FFF Bayern in seiner Sitzung am 2. März 2016. Über die Auszeichnung können sich freuen:



In our country

Produktion: Saskia Hahn, München

Drehbuch: Louisa Wagener, Saskia Hahn

Regie: Louisa Wagener



Holyland

Produktion: Holyland Pictures, Taufkirchen

Drehbuch: Claude Koenig

Regie: Emine Yesilkaya, Patrick Hoffmann



Rabensang

Produktion: Hedwig Produktions GbR, Olching

Drehbuch/Regie: Christian Lange



Förderentscheid als Bestätigung der engen Betreuungspraxis



"Wir sind stolz auf diese Förderungen und freuen uns sehr für unsere Studierenden. Erst 2014 hob der FFF Bayern die Fördersumme für Macromedia-Produktionen auf 25.000 Euro an. Dass aktuell drei von vier geförderten Abschlussfilmen von der Hochschule Macromedia kommen, bestätigt uns in unserer individuellen Betreuung der Filmstudierenden", kommentiert Kameraprofessor Michael Leuthner die Entscheidung der bayerischen Filmförderung.



Flucht und Integration als Meta-Thema



In den Macromedia-Produktionen "In our country" und "Holyland", die beide vom Bayerischen Rundfunk koproduziert werden, geht es um das Schicksal des geflüchteten Eritreers Tekle sowie des geflüchteten Syrers Anwar. Anhand der Einzelschicksale setzen sich die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher mit dem gesellschaftlichen Meta-Thema Flucht und Integration auseinander.



"Durch die Flüchtlingsströme gehören existenzielle Dimensionen von Verlust und Entwurzelung zur gesellschaftlichen Gegenwart der Studierenden. Auf diese Dimension zu reagieren und als Filmemacher Antworten zu entwerfen, wie eine erfolgreiche Integration von Flüchtlingen aussehen kann, finde ich ebenso naheliegend wie wichtig", bestätigt Regieprofessor Mathias Allary die Themenwahl der Studierenden.



Zu den vom FFF Bayern geförderten Macromedia-Projekten gehört auch der Abschlussfilm "Ketapan" von David Helmut und Andrea Schmitt, der seit Anfang März 2016 gedreht wird. Die Förderung war bereits in der Vergabesitzung im Dezember 2015 entschieden worden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Dr. Inga Heins (Tel.: 089 5441 51-784), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 413 Wörter, 2593 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hochschule Macromedia, München


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hochschule Macromedia, München lesen:

Hochschule Macromedia, München | 20.06.2017

FutureFashion am 27. Juni in Berlin: Fashion in the Eye of the Tech Storm

Der digitale Wandel beeinflusst die Geschäftswelt nachhaltig - auch die Modeindustrie erlebt elementare Veränderungen. Diskutieren Sie mit, wenn am 27. Juni führende Mode- und Medienexperten von Aperto, Zalando, Daimler, HTW Berlin und anderen Unt...
Hochschule Macromedia, München | 29.08.2016

Partizipation und Empowerment: Macromedia Studentin erhält DAAD-Preis

Mafalda Sandrini hat aufgrund ihres Engagements für die Partizipation und das akademische Empowerment von Geflüchteten einen Preis des DAAD erhalten. Der im Rahmen des STIBET-Programmes vergebene Preis würdigt die Präsenz und das Wirken von Bildu...
Hochschule Macromedia, München | 29.08.2016

Macromedia-Wissenschaftler an internationaler Didaktik-Konferenz beteiligt

Digital leben - digital lernen: Weltweit liefern digitale Technologien wichtige Impulse zur Weiterentwicklung wissenschaftlicher Methodik und Didaktik. An der Hochschule Macromedia forschen Prof. Dr. Guido Ellert und David Wawrzinek u.a. zur Optimier...