info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dr. Wamser + Batra GmbH |

Personalsuche in Indien – ein Abenteuer?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


2015: 11,6% aller Bewerbungen waren gefälscht


Indien war schon immer eine Herausforderung für Personalsuchen. Jüngste Zahlen belegen, dass auch weiterhin Vorsicht geboten ist. Das weltweit tätige Spezialunternehmen First Advantage führt regelmäßige Prüfungen über den Wahrheitsgehalt von Bewerbungsunterlagen durch. In Indien waren im Jahr 2015 von 2,8 Millionen geprüften Dokumenten im Durchschnitt 11,6 % gefälscht. Trend steigend. Das Marktforschungsinstitut AuthBridge hat einzelne Branchen untersucht und kommt in bestimmten Fällen sogar auf noch höhere Werte. Im Bereich Pharma lagen die ermittelten Anteile falscher oder zweifelhafter Informationen bei 37%, im produzierenden Gewerbe bei 34% und in der IT-Branche bei 24%. Die falschen Angaben in den Lebensläufen der Bewerber bezogen sich mehrheitlich auf die Schulbildung/akademische Titel, Angaben über frühere Arbeitgeber und erworbene Qualifikationen. Im Klartext: Die wesentlichen Kriterien für eine fundierte Personalentscheidung. „Oft handelt sich um gefälschte Zertifikate und Unterlagen, die täuschend echt aussehen und auf den ersten Blick nicht als Fälschungen erkennbar sind, “ beschreibt Werner Heesen, Leiter des Bereichs HR und Organisation bei der Dr. Wamser + Batra GmbH die Situation. „Aus diesem Grunde müssen wir erheblichen Aufwand betreiben, um den Wahrheitsgehalt herauszufinden. In der Regel hilft nicht einmal eine zusätzliche Informationsquelle, sondern es müssen gezielte weitere Fakten geprüft, verglichen und ausgewertet werden. In der Regel lohnt sich dieser Aufwand und unsere Kunden begrüßen diese Vorgehensweise, wenn sie erkannt haben, welche Risiken und Zusatzkosten für ein Unternehmen daraus in Indien entstehen können.“ Ein weiteres großes Problem ist die Vorgehensweise vieler sogenannter „Personalberater“ im Lande, die Personalsuche auf Provisionsbasis betreiben. Dahinter steckt häufig eine ganze Kette von sogenannten „Scouts“, die Handgelder für jeden vermittelten Kontakt erhalten und bei denen nur der Abschluss im Vordergrund steht. Der Wahrheitsgehalt bleibt auf der Strecke, wenn mit dem Gegenteil sogar höhere Einnahmen erzielt werden können. Die Reihe der negativen Beispiele ließe sich beliebig erweitern. Am Ende kommt es entscheidend darauf an, dass Sie als Unternehmen geprüfte – und damit verlässliche – Informationen erhalten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sinnikka Schmalschläger (Tel.: 0234-90418360), verantwortlich.


Keywords: Personalsuche Indien, Herausforderung, Beratung, Wamser, Batra, Personalberater, Indien

Pressemitteilungstext: 313 Wörter, 2387 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Dr. Wamser + Batra GmbH

WB berät und betreut europäische Unternehmen auf dem Weg nach und in Indien. Zu den Dienstleistungen gehören Marktanalysen, Planung und Durchführung von Markteintritts- und Markenpositionierungsmaßnahmen, Firmengründungen, Personalsuchen, Vertriebsaufbau ebenso wie Administrationsunterstützung, Krisenmanagement und Unterstützung bei komplexen Aufgaben vor Ort in Indien. Zu den Referenzen zählen Unternehmen wie Miele, Böllhoff, SieMatic, ERBE, Schell, Burg-Wächter, Klaus Union und WISKA.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dr. Wamser + Batra GmbH lesen:

Dr. Wamser + Batra GmbH | 29.09.2017

Aufbau einer Produktion in Indien

Und was für die Industrie gilt, gilt umso mehr für den Konsumgütermarkt. Europäische Produkte sind in Indien nur für eine Minderheit überhaupt denkbar. Deutsche und österreichische Mittelständler bedienen im Grunde absolute Nischenmärkte, ...
Dr. Wamser + Batra GmbH | 17.07.2017

Deutscher Maschinenbau in Indien: Chancen und Herausforderungen

Deutschland kommt bei der Modernisierung der indischen Wirtschaft eine wichtige Rolle zu. Einerseits zählt Deutschland zu den zehn wichtigsten ausländischen Investoren in Indien. Andererseits exportiert Deutschland Technologie in Form von Maschin...
Dr. Wamser + Batra GmbH | 12.06.2017

Indische Wirtschaft zwischen Wunsch und Wirklichkeit

  Kürzlich fanden in Berlin die vierten Regierungskonsultationen zwischen Indien und Deutschland statt. Der Premierminister Indiens Narendra Modi und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wollen die beidseitigen Handels- und Investitionsbez...