info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rolf Dindorf – Training und Beratung |

Flächenbrand oder Strohfeuer? Recruiting der Generation Y

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Generation Y und demographischer Wandel – man mag die Begriffe kaum mehr hören. Nichtsdestotrotz müssen sich die Unternehmen der Herausforderung sinkender Geburtenjahrgänge und veränderter Werteeinstellungen stellen, so der Heidelberger Führungskräfteberater Rolf Dindorf.
Der demographische Wandel zeigt Wirkung. Im Ausbildungsjahres 2015 nahmen annähernd 516 200 junge Menschen eine Ausbildung auf. Das sind zwar ‚nur‘ 0,4 % weniger als im Jahr 2014. Der Trend wird sich aber angesichts sinkender Jahrgänger und dem Wunsch vieler junger Menschen nach einem Studium noch verstärken, äußert sich Dindorf.

Doch droht wirklich ein Flächenbrand? Zu unterschiedlich sind die Branchen, Regionen, Berufe und Unternehmen, um ein einheitliches Szenario zu entwerfen. Längst brennt es nicht an allen Ecken und Enden.

Abgesehen davon liegt im demographischen Wandel auch eine Chance. Denn die neue Zeit erfordert auch ein Umdenken innerhalb der Unternehmen. Um an die begehrte Generation Y zu kommen bedarf es gesteigerter Werbeanstrengungen. Die eigenen Rekrutierungsmuster sind zu hinterfragen, so Rolf Dindorf. Anforderungsprofile gilt es kritisch zu reflektieren. Der schlimmste Feind eines Unternehmens ist vielleicht nicht die Konkurrenz sondern der eigene Werbeauftritt, gibt der Führungsberater aus Heidelberg zu bedenken.

Wie lässt sich die Brandbekämpfung bewerkstelligen?

1. Messerscharfe Analyse der Unternehmenssituation
2. Konsequentes Hinterfragen der Rekrutierungsmuster
3. Reflektion der Anforderungsprofile
4. Überdenken der werblichen Rekrutierungsbotschaften
5. Entwicklung neuer Karrierewege für die Generation Y


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rolf Dindorf M.A., M.A., Betr. (IWW) (Tel.: +49 (0)631/62 59 65 7), verantwortlich.


Keywords: Personalbeschaffung, Führung, Bewerbungsmanagement, Recruiting, Führungskraft, Rolf Dindorf, Führungskräftetrainer, Coaching, Personalberatung, Kaiserslautern

Pressemitteilungstext: 227 Wörter, 1748 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rolf Dindorf – Training und Beratung lesen:

Rolf Dindorf – Training und Beratung | 02.07.2017

Agile Führung im öffentlichen Dienst - jetzt!

„Kann sich der öffentliche Dienst den Megatrends demographischer und digitaler Wandel entziehen“, fragt der Führungskräfteberater Rolf Dindorf. In den nächsten Jahren verlassen etwa 25% der Beschäftigten die öffentliche Hand. Qualifizierte ...
Rolf Dindorf – Training und Beratung | 22.03.2017

Authentische Führung – das Maß aller Dinge?

Führungskräfte sollen authentisch sein. „Wird da nicht ein überzogenes Echtheits-Postulat als Führungsideal glorifiziert?“, fragt der Führungskräfte-Berater Rolf Dindorf. „Besteht wirklich das Interesse daran die Führungskraft mit alle...
Rolf Dindorf – Training und Beratung | 25.01.2017

Agile Führung im öffentlichen Dienst – undenkbar?

Agilität und öffentliche Hand scheinen auf den ersten Blick ein Widerspruch zu sein. Zu sehr prägt das Bild einer an Normen und rigiden Vorschriften agierenden öffentlichen Verwaltung. „Doch kann man daraus den berechtigten Schluss ziehen, Füh...