info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger |

Altersbedingter Harndrang

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kein Patient spricht das Thema Blasenschwäche gern bei seinem Arzt an. Doch der Arzttermin verspricht Besserung: Inkontinenz lässt sich meist therapieren.

Nicht immer muss sich hinter einem verstärkten Harndrang eine Infektion verbergen. Der Arzt kann die Medikamenteneinnahme daraufhin überprüfen, ob sie harntreibend wirkt und andere Mittel verschreiben. Sind keine akuten Gesundheitsprobleme festzustellen, sind meist altersbedingte Prozesse für die Blasenschwäche verantwortlich. Bei dieser Form des Harndrangs verordnet der Arzt häufig ein Blasentraining in Verbindung mit einer unterstützenden Medikamentenbehandlung. Für Senioren stehen das Beckenbodentraining, Entspannungstherapien und die Steuerung der Toilettenbesuche im Fokus. Sämtliche Therapien werden individuell unter Berücksichtigung der Mobilität des Patienten konzipiert und fachlich begleitet.

Über die Form des Blasentrainings informiert das Sanitätshaus Würger in Bochum.

Linderung von Inkontinenz

Harninkontinenz tritt im Alter häufig auf und belastet den Patienten und sein soziales Umfeld. Die Diagnostik in der Arztpraxis gibt erste Hinweise auf die Therapie. Ein operativer Eingriff bei Senioren wird dann in Betracht gezogen, wenn eine Inkontinenz mit hoher Belastung vorliegt und konservative Therapien zu keiner ausreichenden Reduktion führen können. Selbst wenn nicht sämtliche Formen der Blasenschwäche durch Therapien oder Operationen heilbar sind, gibt es zahlreiche Hilfsmittel, die dem Patienten helfen, ein normales Leben zu führen. Zwar stören die nächtlichen Toilettengänge bei Harndrang den gesunden Schlaf, weniger Flüssigkeit sollte man deshalb aber auf keinen Fall konsumieren. Zwei Liter werden pro Tag empfohlen, denn der Körper benötigt für seine Funktionsfähigkeit Flüssigkeit. Auf anregende Getränke vor dem Schlafen sollte man verzichten.



Für Fragen zur Versorgung mit Hilfsmitteln zur Inkontinenz steht das Sanitätshaus Würger aus Bochum jederzeit gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Karsten Würger (Tel.: 02327 586546), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 236 Wörter, 1886 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger lesen:

Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 07.08.2017

Inkontinenz und Schutzprodukte

Eine Inkontinenz stuft die Lebensqualität gravierend herab. Der intensive Harndrang zwingt Betroffene zur sofortigen Nutzung einer Toilette und zum Harnablassen. Tätigkeiten des typischen Alltags wie das Einkaufen oder Besuche der Verwandtschaft we...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 10.07.2017

Mehr Qualität für Inkontinenz-Hilfsmittel

Inkontinenz-Versorgungen erfordern eine sehr individuelle Beratung und Anleitung der Patienten für den Gebrauch und die richtige Auswahl und Anpassung der Hilfsmittel. Die Bedürfnisse der Patienten mit ihren eingeschränkten oder nicht mehr vorhand...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 04.05.2017

Der verstärkte Blasendrang

Viele Senioren leiden unter einem unkontrollierbaren Harndrang. Meist ziehen sie sich aus dem Gemeinschaftsleben zurück und bleiben immer häufiger in ihrer häuslichen Umgebung, vor Angst unkontrolliert die nächste Toilette aufsuchen zu müssen. ...