info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger |

Altersbedingter Harndrang

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kein Patient spricht das Thema Blasenschwäche gern bei seinem Arzt an. Doch der Arzttermin verspricht Besserung: Inkontinenz lässt sich meist therapieren.

Nicht immer muss sich hinter einem verstärkten Harndrang eine Infektion verbergen. Der Arzt kann die Medikamenteneinnahme daraufhin überprüfen, ob sie harntreibend wirkt und andere Mittel verschreiben. Sind keine akuten Gesundheitsprobleme festzustellen, sind meist altersbedingte Prozesse für die Blasenschwäche verantwortlich. Bei dieser Form des Harndrangs verordnet der Arzt häufig ein Blasentraining in Verbindung mit einer unterstützenden Medikamentenbehandlung. Für Senioren stehen das Beckenbodentraining, Entspannungstherapien und die Steuerung der Toilettenbesuche im Fokus. Sämtliche Therapien werden individuell unter Berücksichtigung der Mobilität des Patienten konzipiert und fachlich begleitet.

Über die Form des Blasentrainings informiert das Sanitätshaus Würger in Bochum.

Linderung von Inkontinenz

Harninkontinenz tritt im Alter häufig auf und belastet den Patienten und sein soziales Umfeld. Die Diagnostik in der Arztpraxis gibt erste Hinweise auf die Therapie. Ein operativer Eingriff bei Senioren wird dann in Betracht gezogen, wenn eine Inkontinenz mit hoher Belastung vorliegt und konservative Therapien zu keiner ausreichenden Reduktion führen können. Selbst wenn nicht sämtliche Formen der Blasenschwäche durch Therapien oder Operationen heilbar sind, gibt es zahlreiche Hilfsmittel, die dem Patienten helfen, ein normales Leben zu führen. Zwar stören die nächtlichen Toilettengänge bei Harndrang den gesunden Schlaf, weniger Flüssigkeit sollte man deshalb aber auf keinen Fall konsumieren. Zwei Liter werden pro Tag empfohlen, denn der Körper benötigt für seine Funktionsfähigkeit Flüssigkeit. Auf anregende Getränke vor dem Schlafen sollte man verzichten.



Für Fragen zur Versorgung mit Hilfsmitteln zur Inkontinenz steht das Sanitätshaus Würger aus Bochum jederzeit gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Karsten Würger (Tel.: 02327 586546), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 236 Wörter, 1886 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger lesen:

Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 18.05.2018

Volksleiden Bluthochdruck

Vom Bluthochdruck hat jeder schonmal was gehört. Viele beschäftigen sich kaum oder gar nicht mit dem Thema und kümmern sich nicht früh genug darum. Erst, wenn wirklich etwas passiert, stellt man sich die Frage woran das liegen kann. Vor allem in ...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 27.04.2018

Fashion meets Compression

Wenn man an Kompressionsstrümpfe denkt, erscheinen einem Bilder von hautfarbigen unschönen Strümpfen. Das muss nicht sein. Manch ein Hersteller von Kompressionskleidung hat es sogar auf die Berliner Fashion Week geschafft. Denn die funktionale Bek...
Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger | 05.04.2018

Passgenaue Kompressionsstrümpfe vom Fachmann

Sie haben viele Vorteile und sind wegen ihrem Aussehen nicht sehr beliebt: Kompressionsstrümpfe. Allerdings sind sie bei richtiger Anwendung und passgenauer Anfertigung das optimale Hilfsmittel bei Venenschwäche oder Erkrankungen des Lymphsystems. ...