info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
reichelt elektronik |

Sicherheitslücke: Nur vier Prozent der Deutschen nutzen eine Alarmanlage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Trotz Anstiegs der Einbrüche in Deutschland sichern gerade mal vier Prozent der Deutschen Haus oder Wohnung mit einer Alarmanlage. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

Sande, 27. 5. 2016. Im vergangenen Jahr schlugen Einbrecher 167.136 Mal zu - eine Steigerung um fast zehn Prozent zu 2014. Und in dem Jahr hatte die Polizei bereits die meisten Einbrüche seit 15 Jahren verzeichnet. Da erstaunt es, wie wenig Deutsche auf den Schutz durch eine Alarmanlage setzen: Nur vier Prozent haben Wohnung oder Haus so gesichert. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag von reichelt elektronik (http://www.reichelt.de/) durchgeführt hat.



Interesse an Alarmanlagen groß

Die Befragung zeigt: Auch Menschen, die keine Alarmanlage nutzen, haben klare Vorstellungen, wie sie Wohnung oder Haus sichern würden. Dabei gibt es nur geringe Abweichungen zwischen den Befragten mit und ohne Alarmanlage:



• 56 Prozent beider Gruppen nennen die klassische Außensirene als das Alarmsignal der Wahl.

• Den Notruf an einen Sicherheitsdienst empfinden ähnlich viele der Befragten als gute Alarmvariante (Nutzer: 53 % / Nichtnutzer: 60 %).

• In diesen Bereichen ist der Schutz besonders wichtig: Haustür (Nutzer: 96 % / Nichtnutzer: 85 %), Fenster im Erdgeschoss (74 % / 67 %), Terrassentür (64 % / 66 %), Balkontür (64 % / 59 %), Kellertür (54 % / 49 %) und Kellerfenster (48 % / 46 %).

• 78 Prozent der Nutzer und 71 Prozent der Nichtnutzer halten Sensoren an Fenstern und Türen für das beste Sicherungsmittel. Es folgen Bewegungsmelder (73 % / 60 %) und Kameras (38 % / 61 %).

• Trotz der vielfältigen Möglichkeiten durch die Digitalisierung ist der Anteil der Befragten, die eine Alarmanlage in eine Hausautomation integriert haben oder das als sinnvoll ansehen, noch recht gering: Nutzer: 21 % / Nichtnutzer: 23 Prozent.



Befragt wurden 1.003 Menschen. Außer bei der Frage nach der grundsätzlichen Nutzung einer Alarmanlage waren Mehrfachnennungen möglich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Sebastian Bley (Tel.: +49 (0)4422 955 485), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 305 Wörter, 2275 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: reichelt elektronik


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von reichelt elektronik lesen:

reichelt elektronik | 28.03.2017

Neuer Katalog von reichelt elektronik: Die faszinierende Welt der Elektronik

Sande, 29. 03. 2017 - Elektronik-Fans und Bastler kommen voll auf ihre Kosten: Der neue Katalog von reichelt elektronik enthält mehr als 75.000 Artikel aus Elektronik, IT und Technik. Darunter sind über 10.000 Neuheiten, etwa aus den Bereichen Pneu...
reichelt elektronik | 17.01.2017

Feuchtigkeitsalarm: Effektiv Schimmelbildung vorbeugen

Zwei von drei Wohnungen und Häuser in Deutschland haben laut Stiftung Warentest ein Schimmelproblem. Folge sind Gesundheitsschäden der Bewohner, verursacht durch Schimmelpilze. Denn die können Allergien auslösen. Wie aber kann man diese Schimmels...
reichelt elektronik | 07.12.2016

Nach dem Telekom-Angriff: So schützen Sie Ihren Router

Sande, 07.12.2016 - Der Router ist das Tor zum Internet - über ihn kommen die Daten aus dem World Wide Web auf unsere Computer und Smartphones. Dieses Tor gilt es gut zu schützen, damit keine unerwünschten Besucher durchkommen können. Wie das mit...