Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
22
Aug
2016
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)
Teilen Sie diesen Artikel

Rael: "Verlegt das UNO-Hauptquartier nach Okinawa!"

LAS VEGAS, 17. August - Rael, das spirituelle Oberhaupt der Rael-Bewegung ruft die Vereinten Nationen auf, ihr Hauptquartier zu verlegen.

"Die Bewohner von Okinawa sollten die Vereinten Nationen dazu einladen, von New York nach Okinawa umzuziehen," sagte er anläßlich der raelistischen Neujahrs-Feier am 6. August vor einer Versammlung von Japanern in Okinawa. "Das UNO-Hauptquartier in New York zu haben, heißt, es in einem Land zu haben, das im Krieg ist. Es sollte in Okinawa sein."



Das Problem ist, so erklärte er, dass die Vereinigten Staaten Militärstützpunkte auf dieser Insel haben.



"Die US-Armee sollte nicht in diesem Paradies sein, das Okinawa darstellt," erklärte er. "Es wäre ein großes (militärisches) Ziel im Falle eines Konflikts zwischen Amerika und China, und Okinawa sollte ein Ort des Friedens sein. Statt ein Instrument des Krieges zwischen China und Amerika zu werden, sollte es eine entmilitarisierte Insel unter dem Schutz der Vereinten Nationen werden. Dann wäre es ein Instrument des Friedens zwischen den Vereinigten Staaten und China. Wir brauchen Instrumente des Friedens, also tut alles, was in eurer Macht steht, damit das amerikanische Militär Okinawa verlässt!"



Weiter erklärte Rael die Bedeutung des raelistischen Neujahres am 6. August.



"Der 6. August ist die traurigste unserer (raelistischen) Feiern, denn wir gedenken all der in Hiroshima spielenden Kinder und all der anderen Leute, die innerhalb einer Sekunde getötet worden sind. Es war das schlimmste Kriegsverbrechen aller Zeiten und der schlimmste Terroranschlag aller Zeiten. Die US-Regierung beschloss, Hunderttausende von Japanern zu opfern, anstatt den Krieg mit Japan zu beenden. Wie Historiker bestätigt haben, war Japan bereit, zu kapitulieren. Die Vereinigten Staaten haben all diese Leute geopfert, um der Sowjet-Union Angst zu machen."



Rael erwähnte auch eine positive Entwicklung, die sich jüngst ergab.



"Ich freue mich, heute sagen zu können, dass jetzt, dank des De-facto-Bündnisses zwischen China und Russland - die zusammen mächtiger sind als Amerika -zum ersten Mal seit vielen Jahren die Gefahr der Selbstvernichtung nicht weiter steigt," sagte er. "Dies dank dieses Kräftegleichgewichts und der Tatsache, dass die Welt endlich zu Amerika sagt ‚Das reicht jetzt.' Das Schwächerwerden Amerikas ist der Schlüssel zur Zukunft der Menschheit."



Rael schloss mit der Bemerkung "Die militärischen Mächte der Welt sind zum Frieden verdammt, und das sind gute Neuigkeiten."

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Reiner Krämer (Tel.: +49 162 3 706 706), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 367 Wörter, 2547 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Rael: "Verlegt das UNO-Hauptquartier nach Okinawa!", Pressemitteilung Deutsche Rael-Bewegung e.V.

Unternehmensprofil: Deutsche Rael-Bewegung e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Deutsche Rael-Bewegung e.V.


 
Ihre zweite 10tägige Mission zur operativen Wiederherstellung der Klitoris. Diese wird den Opfern weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) helfen, dank einer von einem französischen Urologen entwickelten Technik ihre Würde und ihr sexuelles Genussempfinden zurückzuerlangen. "Laut der Weltges... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
LAS VEGAS, 30. Oktober 2018 - Der 45. Jahrestag der offiziellen Begegnung Raels mit unseren Schöpfern wird im Dezember in Okinawa, Japan, stattfinden. "Vor drei Jahrzehnten starteten irdische Wissenschaftler die Genomprojekte. Vor zwei Jahrzehnten lernten sie dank des Humangenomprojekts, wie ... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
den Tag der Frauengleichheit (dem Tag, an dem der 19. Zusatz zur amerikanischen Verfassung beschlossen wurde). "Solange es Männern gestattet ist, sich Oben-ohne in der Öffentlichkeit aufzuhalten, sollten Frauen dasselbe verfassungsmäßige Recht haben", erklärte Maitreya Rael, das spir... | Vollständige Pressemeldung lesen