Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
03
Okt
2016
MPU Akademie
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Gegen den MPU-Tourismus "Idiotentest" bald ab 1,1 Promille?

Die Grenze für diejenigen die zur MPU müssen, fällt. Immer mehr Bundesländer entscheiden sich dafür die Promillegrenze für die medizinisch-psychologische Untersuchung zu senken.

Stockbetrunken im Straßenverkehr, die Konsequenz: "Idiotentest", also MPU.

Die Zahl der Alkoholsünder, die zum "Idiotentest" müssen, bleibt pro Jahr nahezu gleich. Nur wer die gefürchtete Begutachtung erfolgreich meistert, kann wieder einen Führerschein erhalten.

"Die Zahl der angeordneten MPUs könnte bald drastisch steigen", fürchtet Swen Walentowski vom Deutschen Anwaltverein. Der Grund: Die Grenze, ab der erstmals unter Alkoholeinfluss erwischte Kraftfahrer zur MPU müssen, könnte demnächst bundesweit von 1,6 auf 1,1 Promille sinken.

Derzeit gibt es keine bundesweit einheitliche Regelung. In Baden-Württemberg, Bayern und Berlin müssen Alkoholsünder schon jetzt ab 1,1 Promille zur Begutachtung. "Das führt zu einem absurden Kuriosum", sagt der Verkehrsexperte vom Automobilclub ACE, Gert K. Schleichert. "Wer seinen Führerschein beispielsweise in Berlin wegen eines Blutalkoholwertes zwischen 1,1 und 1,6 Promille verloren hat, müsste zur MPU." Wenn er den Wohnsitz nach Brandenburg verlegt, entfällt diese Pflicht.

Ein solcher innerdeutscher MPU-Tourismus sei ein unhaltbarer Zustand, kritisiert der Präsident des Verkehrsgerichtstages (VGT), Kay Nehm. Experten wie Christina Köpke vom ADAC sind sich deshalb einig: Sie fordern bundesweit einheitliche Grenzwerte. "Nur so kann sichergestellt werden, dass alle Betroffenen gleich behandelt werden und kein Führerscheintourismus innerhalb Deutschlands entsteht", sagt Köpke.

Uneinigkeit herrscht unter den Fachleuten allerdings darüber, wie eine einheitliche Regelung aussehen soll. Der ACE zum Beispiel plädiert für 1,1 Promille. "Wer ernsthaft mehr Verkehrssicherheit erreichen will, darf bei Alkoholsündern keine Gnade walten lassen", sagt ACE-Mann Schleichert.

Verkehrsanwälte dagegen sprechen sich für die Beibehaltung beziehungsweise die Einführung der 1,6-Promille-Grenze aus. "Ein Bürger, der einmal mit 1,1 Promille erwischt wird, ist deshalb noch kein notorischer Trinker, der auch zur MPU muss", sagt der Vorsitzende der DAV-Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht, Jörg Elsner. Das sei ein unzulässiger Generalverdacht. "Dieses Misstrauen hat der Bürger nicht verdient", sagt Elsner. Auch der Verkehrsclub AvD hält die Herabsetzung der Promillegrenze für unverhältnismäßig.

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hält sich bedeckt. "Dazu gibt es noch keinen Vorstandsbeschluss", sagt Sprecher Sven Rademacher. Ein ergänzender Vorschlag zum "Idiotentest" kommt von der Gewerkschaft der Polizei (GdP). "Die MPU sollte nicht nur bei Alkoholdelikten angeordnet werden, sondern auch bei Aggressions- und Körperverletzungsdelikten", sagt Sprecher Jan Velleman. "Die Praxis zeigt, dass jemand, der sich regelmäßig prügelt, sich tendenziell auch im Straßenverkehr danebenbenimmt. Man sollte daher überprüfen, ob seine charakterliche Eignung für den Führerschein gegeben ist."

Sollten Sie zu den Menschen gehören die eine MPU auferlegt bekommen haben, kann Ihnen geholfen werden. Die in Augsburg sitzende MPU Akademie hat sich darauf spezialisiert Betroffene optimal auf die medizinisch psychologische Untersuchung vorzubereiten.

Mit dem speziell dafür entwickelten 360°-Tree-Coaching Programm werden Betroffene in Form von individuellen Einzelsitzungen vorbereitet. Diese Form der MPU Vorbereitung kommt der tatsächlichen Begutachtung am nächsten und sichert einen sehr hohen Erfolgsfaktor. Die MPU Akademie bildet zudem bundesweit Berater in diesem Programm aus.

Die Standorte der Akademie und deren Partner finden Sie hier:

MPU Aichach, Steubstraße 3, 86551 Aichach
MPU Augsburg, Johannisgasse 4, 86152 Augsburg
MPU Augsburg, Klausenberg 16, 86199 Augsburg
MPU Bad Wörishofen, Hermann-Aust-Straße 11, 86825 Bad Wörishofen
MPU Dachau, Münchner Str. 23, 85221 Dachau
MPU Dillingen, Königstraße 37/38, 89407 Dillingen
MPU Donauwörth, Spindeltal 5, 86609 Donauwörth
MPU Friedberg, Bahnhofstraße 25, 86316 Friedberg
MPU Fürstenfeldbruck, Niederbronnerweg 5, 82256 Fürstenfeldbruck
MPU Gersthofen, Bahnhofstraße 6, 86368 Gersthofen
MPU Günzburg, Bgm.-Landmann-Platz2, 89312 Günzburg
MPU Jettingen-Scheppach, Hauptstraße 75, 89343 Jettingen-Scheppach
MPU Königsbrunn, Bürgermeister-Wohlfarth-Straße 44, 86343 Königsbrunn
MPU Krumbach, Nattenhauser Straße 5, 86381 Krumbach
MPU Landsberg, Waitzinger Wiese 1, 86899 Landsberg am Lech
MPU Mering, Augsburger Straße 23, 86415 Mering
MPU Mindelheim, Maximilianstraße 60, 87719 Mindelheim
MPU München, Frohschammerstraße 14, 80807 München
MPU Neuburg, Franziskanerstr. B 200, 86633 Neuburg an der Donau
MPU Neusäß, Piechlerstraße 3, 86356 Neusäß
MPU Pfaffenhofen, Hauptplatz 22, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm
MPU Schrobenhausen, Lenbachstraße 22, 86529 Schrobenhausen

Weitere Standorte deckt die MPU Akademie durch zertifizierte Partner ab

MPU Aichach, Von-Lerchenfeld Straße 4, 86556 Aichach
MPU Ingolstadt, Proviantstraße 34, 85049 Ingolstadt
MPU Mannheim Sophienstraße 2,69469 Weinheim
MPU Paderborn, Paderstraße 11,33102 Paderborn
MPU Rosenheim, Dianastraße 8, 83071 Stephanskirchen
MPU Seligenstadt, Grabenstraße 23,63500 Seligenstadt

Weitere Standorte und zertifizierte Partner sind für die Zukunft geplant.

Die Zentrale der MPU Akademie ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9-19 Uhr unter 0821.99872069 zu erreichen.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Werner Maurus (Tel.: 0821 99872069), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 750 Wörter, 5803 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Gegen den MPU-Tourismus "Idiotentest" bald ab 1,1 Promille?, Pressemitteilung MPU Akademie

Unternehmensprofil: MPU Akademie


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von MPU Akademie


 
10.12.2016
Die MPU Akademie warnt - Nicht nur anhand der Verkehrssünderkartei in Flensburg entscheidet der deutsche Staat, wer fahrtauglich ist und wer nicht. Für Falschparken gibt es dort keine Einträge, dennoch verliert ein Mann in Berlin genau deswegen seinen Führerschein. Auch hartnäckiges Falschparken kann den Führerschein kosten - egal, ob und wie viele Punkte der Verkehrssünder in Flensburg ha... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
02.12.2016
Die MPU Akademie informiert: Wer Funktionen des Handys während der Autofahrt am Steuer nutzen will, darf es dafür nicht in die Hand nehmen. Ansonsten droht ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Unter Nutzung versteht der Gesetzgeber jegliche Funktion von Handy oder Smartphone. Also nicht nur das Telefonieren oder SMS tippen, sondern beispielsweise auch bereits das Uhr ablesen ode... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
27.11.2016
Der Herbst hat so seine Eigenheiten - unter anderem legt sich der vermehrt auftretende Nebel beschwerend auf das Gemüt. Doch damit nicht genug. Im Straßenverkehr sorgen die tiefhängenden Wolken für Gefahr. Diese Regeln gelten für Autofahrer. Besonders im Herbst und Winter erschwert Nebel die Sicht beim Autofahren. Dabei spricht man von Nebel, wenn die Sicht weniger als einen Kilometer beträ... | Vollständige Pressemeldung lesen