Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)
Teilen Sie diesen Artikel

Die dunklen Tage rücken näher

Die Priesterkleidung bzw. Pfarrerkleidung ist das beinahe  das tägliche Kleidungsstück eines jeden Gottesdieners. Gerade jetzt fängt die Jahreszeit an indem die Menschen sich besinnen. und wieder vermehrt das Gotteshaus besuchen. 

Es wird Herbst. Die Tage werden kürzer, die Schatten länger. Langsam schwindet die Sonne, verliert ihre Kraft. Viele Menschen empfinden den Herbst als belastend und ziehen sich etwas zurück.

Die fehlende Energiequelle raubt uns manchmal die Motivation, wir verspüren weniger Lust auf all das, was im Sommer noch Vergnügen bereitet hat. Selbst die Männer in der Priesterkleidung kennen diese dunkle Jahreszeit und wappnen sich auf einen Zustrom an Gläubigen, die ein Gespräch suchen, um der Einsamkeit zu entfliehen. Der Glanz der Paramente in der Messe verströmt ein Gefühl von Geborgenheit, von Halt, aber kaum hat man die Kirche verlassen und findet sich abends allein in der Wohnung wieder, greift Hoffnungslosigkeit um sich.

Leider sind der Herbst und der Winter erfahrungsgemäß die Monate, in denen Depressionen zunehmen und wer diesen Teufelskreis unterbrechen möchte tut gut dran. Schon regelmäßige Gespräche mit dem Mann im Collarhemd helfen, sich dessen bewusst zu machen. Wie die leuchtenden Paramente sollte man sich Glanzpunkte in seinem Leben schaffen, die diese vermeintliche Dunkelheit, Einkehr beenden.

Schließlich gibt es genug Bezugspunkte, die man auch im Herbst weiterpflegen kann und sei es nur ein Gespräch mit den Nachbarn oder ein Plausch beim Einkauf. Vielleicht ist der Herbst aber auch eine gute Zeit dafür, um neue Interessen zu entfachen und auch längst vergessene Hobbies wieder zu reaktivieren. Um der dunklen Jahreszeit etwas Positives abzugewinnen hilft es, abends Duftkerzen anzuzünden und so etwas Wärme zu schaffen. Kerzenlicht tut gut, verjagt die Schatten, die sich morgens ohnehin verziehen. 

 

Gewandmeisterei Wasmer

Eibenweg 1

95188 Issigau

Tel. 09293 - 97140

Fax. 09293 - 97141

Email: service@wasmer.de

Web: http://www.wasmer.der


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martina Wasmer (Tel.: 09293 -97140), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 272 Wörter, 2046 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Die dunklen Tage rücken näher, Pressemitteilung Gewandmeisterei Wasmer

Unternehmensprofil: Gewandmeisterei Wasmer


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Gewandmeisterei Wasmer


 
Wer etwas auf sich hält, achtet darauf was er trägt und ob es zu seinem Typ passt. Schließlich gilt es einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen, wenn man jemanden kennenlernt. Adrette Kleidung ist besonders für Personen wie Richter und Anwälte besonders wichtig. Das ist mit ein Grund, warum Richter Roben, generell Roben, sehr hochwertig hergestellt werden und damit auch ihren Preis haben. ... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Es herrscht gespanntes Schweigen unter den Anwesenden und angesichts der eindrucksvollen Richter Roben verschlägt es einem bei einer Anhörung mitunter die Stimme. Dieses Image hat zweifelsohne etwas mit den Hollywood-Klassikern zu tun, aber liegt es tatsächlich nur an der Kleidung? Ist eine maßangefertige Anwaltsroben so furchteinflößend oder zumindest vertrauenswürdig, um soviel Eindruck ... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Das gilt auch für die Menschen, deren Priesterkleidung den ersten Eindruck bestimmt. Im gepflegten Collarhemd erscheint die Pracht der kirchlichen Paramente umso strahlender und bedeutungsvoller. Außerdem schürt die hochwertige Priesterkleidung, bei der sich die Qualität auch im Preis zeigt, das Ansehen der jeweiligen Person. Schließlich ist der Priester eine Person, der man vertraut und das ... | Vollständige Pressemeldung lesen