Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Iron Mountain übernimmt bis Ende des Jahres die Archivierung weiterer Rentenakten für die Deutsche Rentenversicherung Bund

Von Iron Mountain Deutschland GmbH

Nochmals werden 2,5 Millionen Akten eingelagert. Die Hälfte in ein weiteres neu errichtetes Hochsicherheitsarchiv.

Nochmals werden 2,5 Millionen Akten eingelagert. Die Hälfte in ein weiteres neu errichtetes Hochsicherheitsarchiv.Hamburg - 18. Oktober 2016. Iron Mountain schließt bis Ende des Jahres den Umzug der Akten für die Deutsche Rentenversicherung Bund ab. ...
Hamburg - 18. Oktober 2016. Iron Mountain schließt bis Ende des Jahres den Umzug der Akten für die Deutsche Rentenversicherung Bund ab. Nachdem bereits seit 2013 insgesamt 8,3 Millionen Akten in ein eigens von Iron Mountain errichtetes Hochsicherheitsarchiv für die Rentenversicherung überführt wurden, wird Iron Mountain mit der Errichtung eines weiteren Hochsicherheitsarchivs und der Betreuung weiterer Rentenakten beauftragt. Rund die Hälfte der hinzu gekommenen 2,5 Millionen Akten wird in ein weiteres neues, auf die Anforderungen der Deutschen Rentenversicherung Bund ausgerichtetes Hochsicherheitsarchiv überführt.

"Die Deutsche Rentenversicherung Bund setzt damit weiter zukunftsweisende Signale in Richtung selektiver Digitalisierung und einer vorbildhaften Zusammenarbeit im Rahmen einer Public Private Partnership", findet Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer der Iron Mountain Deutschland GmbH. "Die physische Umlagerung der Akten in moderne Hochsicherheitsarchive von Iron Mountain bedeutet wirtschaftliches Kostenmanagement durch Flexibilität in der Personal- und Raumplanung. Damit einher geht ein Sicherheitskonzept, das alle Aspekte der Datensicherheit umfasst. Das beginnt mit Sicherheitszäunen, Kameraüberwachung, Einbruchmeldeanlagen und strengen Zugangskontrollen und geht über den Schutz der Akten nach Brandschutzvorschriften, sektoralen Sprinkleranlagen bis hin zu Aufschaltung für Feuerwehr und Wachdienst."

Mit der symbolischen Übergabe der ersten Akte im Berliner Archivcenter Mitte 2013, hat Iron Mountain die Überführung von insgesamt 8,3 Millionen Rentenakten der Deutschen Rentenversicherung Bund in ein eigens dafür eingerichtetes Hochsicherheitsarchiv begonnen. Nun wurde Iron Mountain mit der Umlagerung von weiteren 2,5 Millionen Rentenakten betraut. Der Archivierungs- und Informationsmanagement-Dienstleister plant, die verbliebenen 2,5 Millionen Akten bis Ende des Jahres in die neuen Archive zu bringen. Rund 1,25 Millionen davon kommen in ein zusätzliches neues Hochsicherheitsarchiv mit etwa 3000 Quadratmetern Größe, das voraussichtlich im November fertiggestellt werden soll.

Derzeit stellen rund 50 Mitarbeiter von Iron Mountain dem Koordinierungsteam der Deutschen Rentenversicherung Bund bereits zwischen 2.000 bis 6.000 Akten täglich zur Digitalisierung zur Verfügung. Die Zugriffe auf physische Akten für die Sachbearbeitung der Deutschen Rentenversicherung liegen derzeit zwischen 7.000 bis 16.000 täglich. Zudem werden täglich zwischen 6.000 bis 12.000 in das Archiv eingelagert. Nur ein ausgeklügeltes System und Perfektion in der Logistik erlauben den reibungslosen Ablauf und diese hohe Anzahl an Aktenbewegungen von in Summe knapp 30.000 Akten täglich.

Um schnelle und sichere Abläufe zu garantieren, verfügt das neue Gebäude ebenso wie das Bestandsarchiv über ein vollautomatisch IT-getracktes System, das die Überprüfung jedes Arbeitsschrittes erlaubt. Durch den Scan eines Barcodes bei jedem Zwischenschritt ist es in Echtzeit möglich zu prüfen, wo jede Akte sich befindet. Die Deutsche Rentenversicherung Bund kontrolliert die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen mit eigens für die Anforderungen dieser Dienstleistungspartnerschaft geschultem Personal. Seit 2013 arbeiten die Teams der Deutschen Rentenversicherung Bund und Iron Mountain eng zusammen und gewährleisten so die Einhaltung sämtlicher Datenschutzrichtlinien. Firmenkontakt
Iron Mountain Deutschland
Verena Garske
Hindenburgstraße 162
22297 Hamburg
08974726241
vgarske@ironmountain.de
http://ironmountain.de


Pressekontakt
Iron Mountain Deutschland
Laura Bauer
Landwehrstr. 61
80336 München
08974726210
Laura.Bauer@essentialmedia.de
www.essentialmedia.de
19. Okt 2016

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Mountain

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Verena Garske (Tel.: 08974726241), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 482 Wörter, 3892 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Iron Mountain Deutschland GmbH


Crozier übernimmt Kunstlogistikspezialist Artcare

Iron Mountain-Tochter beschleunigt damit Expansion in Europa

05.02.2019
05.02.2019: Hamburg - 5. Februar 2019. Crozier, ein Unternehmen von Iron Mountain Incorporated, weltweit führend in der Lagerung und im Transport von Kunstgegenständen, hat heute die Übernahme der auf Kunstlagerung spezialisierten Firma Artcare mit Sitz in Zürich bekanntgegeben. Artcare ist eine Tochtergesellschaft von Loomis AB. Mit dieser Akquisition übernimmt Crozier die Mitarbeiter und Kunden sowie die hochmoderne Infrastruktur des Unternehmens. Artcare wird damit neben dem jüngst ausgebauten Standort in Genf zur zweiten Niederlassung von Crozier in der Schweiz. Crozier erweitert sein Geschäft ... | Weiterlesen

Informationsmanagement und digitale Transformation: Große Erwartungen, aber zu kleine Schritte

Digitalisierung beginnt buchstäblich mit der Digitalisierung von Dokumenten. Eine Studie von Iron Mountain zeigt, dass deutsche Unternehmen bei den Informationsmanagement-Basics noch Nachholbedarf haben

08.05.2017
08.05.2017: Alarmierend ist, dass insgesamt 44 Prozent der befragten Führungskräfte denken, dass die aktuellen Informationsmanagement-Richtlinien ihres Unternehmens den geschäftlichen Anforderungen und denen ihrer Kunden nicht oder nur teilweise gerecht werden. Zudem seien in den Organisationen die Informationen zwar zu 85 Prozent digital vorhanden, aber knapp ein Drittel (29 Prozent) gestand zu, dass keine digitalen Workflows festgelegt seien und erstaunlicherweise sind bei einem Drittel diesbezüglich in den kommenden drei Jahren (33 Prozent) auch keine Veränderungen geplant.   Zudem zeigten sich g... | Weiterlesen

13.09.2016: Hamburg - 13. September 2016. Obwohl sie mit hochsensiblen und vertraulichen Informationen ihres Unternehmens umgehen, sind mittelständische Geschäftsführer oder CxOs möglicherweise das schwächste Glied, wenn es um die Sicherung solcher Informationen geht. Eine Umfrage zu Informationsmanagement und Sicherheitspraktiken im Mittelstand, durchgeführt von Iron Mountain (NYSE: IRM), einem führenden Unternehmen für Informationsmanagement und Archivierung, ergab, dass Manager am fahrlässigsten mit sensiblen Unternehmensinformationen umgehen. Über die Hälfte der befragten Führungskräfte (... | Weiterlesen