Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
20
Okt
2016
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Höchste Sicherheit unter Beweis gestellt

Mit dem DIN-zertifizierten 24/7 Security Operations Center (SOC) erfüllt STANLEY Security höchste Sicherheitsansprüche

Mit dem DIN-zertifizierten 24/7 Security Operations Center (SOC) erfüllt STANLEY Security höchste SicherheitsansprücheDüsseldorf, 18.10.2016. STANLEY Security steht für höchste Ansprüche in der Sicherheitstechnik. ...

Düsseldorf, 18.10.2016. STANLEY Security steht für höchste Ansprüche in der Sicherheitstechnik. Mit dem nach DIN EN 50518 zertifizierten 24/7 Security Operations Center (SOC) erfüllt der Sicherheitsexperte aus Düsseldorf nun modernste Standards. SOC Manager Henk Brouwer zeigt, wo die Unterschiede zu anderen Anbietern bestehen und warum Kunden davon direkt profitieren.

"Den Kunden von STANLEY Security können wir garantieren, dass sie in einer technisch sicheren Umgebung mit qualifiziertem Fachpersonal zusammen arbeiten." So fasst Henk Brouwer die Bedeutung des DIN Zertifikates für seine Kunden zusammen. "Ich erlebe täglich, wie die hohen Sicherheitsstandards und die stetige Weiterentwicklung der Sicherheitsdienstleistungen den Kunden weiterhelfen" fügt der SOC Manager, der bei STANLEY Security in Frankfurt und Amsterdam tätig ist, hinzu. Das DIN EN 50518 Zertifikat ist eine Investition der "Agenda 2019", mit der das Unternehmen das große Marktpotenzial der Sicherheitsbranche in den nächsten Jahren weiter ausschöpfen möchte.

Das 24/7 Security Operations Center steht für höchste Sicherheit

Die Alarme der Gefahrenmeldesysteme gehen im 24/7 Security Operations Center (SOC) ein und werden von den Sicherheitsmitarbeitern unmittelbar bearbeitet. Ein weiterer Vorteil liegt in der Fokussierung von STANLEY Security auf den Endkunden. Eine Massenbearbeitung von Alarmen erfolgt nicht. Jeder einzelne eingegangene Alarm wird sorgfältig geprüft und bearbeitet. Dies sorgt nicht nur für erhöhte Sicherheit, sondern minimiert auch Folgekosten, die durch Fehlalarme entstehen. Dies geschieht im Security Operations Center durch geschultes Fachpersonal, das großes technisches Wissen besitzt und den strengen Vorgaben eines Qualitätsmanagementsystems untersteht und damit die höchste Sicherheit für alle Kunden garantiert.

Zertifizierte Leistungen sorgen für mehr Sicherheit

Besonders in der Sicherheitstechnik ist das Vertrauen des Kunden von Bedeutung. Henk Brouwer betont, welche Rolle die Zertifizierungen hierbei spielen: ,,Mit genormten Sicherheitsstandards können wir unseren gegenwärtigen und zukünftigen Kunden zeigen, dass wir die höchsten Anforderungen auf dem Sicherheitsmarkt erfüllen." Durch die ständige Verfügbarkeit und den Service, der täglich zu jeder Zeit besteht, bietet das Unternehmen ,,die höchste Kontinuität und schnelle Reaktionsleistung während eines Alarms", so Brouwer.

Diese Zuverlässigkeit beweist STANLEY Security mit der Euro-Norm DIN EN 50518 sowie mit dem zertifizierten Qualitätsmanagement nach ISO 9001. Das Security Operations Center erfüllt diese strengen Anforderungen und bietet für Kunden gleich zwei Vorteile: Zum einen können Endkunden sicher sein, dass die angebotenen Dienstleistungen höchsten Ansprüchen genügen und zum anderen bieten die Zertifikate einen Vergleichswert zu anderen Anbietern.

"Wir möchten jeden Tag sicherstellen, dass wir unser Unternehmen entwickeln und uns auf neue Technologien und Dienstleistungen fokussieren, den Kunden zufrieden stellen und beste Leistungen anbieten", erklärt SOC Manager Henk Brouwer. Er und sein Team sind daher stolz, diese Ansprüche mit den DIN- und ISO-Zertifizierungen bewiesen zu haben - und das 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Firmenkontakt
STANLEY Security
Anuschka Abuhamzeh
Kanzlerstraße 8
40472 Düsseldorf
+49211 179960 4018
servicedesk.de@sbdinc.com
https://www.stanleysecurity.de


Pressekontakt
Wake up Communications – Agentur für PR & Social Media
Nadja Amireh
Flügelstraße 47
40227 Düsseldorf
+49 211 97711700
amireh@wakeup-communications.de
http://www.wakeup-communications.de/

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anuschka Abuhamzeh (Tel.: +49211 179960 4018), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 503 Wörter, 3859 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: STANLEY Security, Sicherheit, Sicherheitstechnik, Security Operations Center,

Unternehmensprofil: STANLEY Security


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von STANLEY Security


 
04.08.2016
Düsseldorf, 04.08.2016. Der gelernte IT-Systemelektroniker Frank Lorenz war früher als Monteur und Servicetechniker tätig. Bei STANLEY Security besetzt er seit März die Position des Regional Account Managers Vertrieb. Sein bisheriger eher technischer Werdegang hilft ihm jetzt im Vertrieb und wird von seinem neuen Arbeitgeber geschätzt. Der führende Anbieter von Sicherheitssystemen stellt s... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
29.07.2016
Düsseldorf, 29.07.2016. STANLEY Security erlebt gerade eine Renaissance. Seit Anfang 2016 stellt sich das Unternehmen komplett neu auf, geht bisher noch unbeschrittene Wege in der Sicherheitstechnik und holt sich auch in Punkto Personal frischen Wind ins Haus. Markus Schlögl ist seit Juni 2016 für das Key Account Management SATS (STANLEY Advanced Technology Solutions) zuständig und bringt viel... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
22.07.2016
Düsseldorf, 22.07.2016. Seit dem 1. Juli 2016 ist Harald Zander neuer Key Account Manager Transport & Logistik. Der 50-Jährige war zuvor bei Herstellern wie Panasonic und Milestone tätig. An seiner neuen Position reizt ihn besonders, dass er seine Komfortzone verlässt und sich neuen Aufgaben stellt. "Ich arbeite, um zu leben und lebe nicht, um zu arbeiten. Es ist wichtig, dass ic... | Vollständige Pressemeldung lesen