Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Schaufenster exzellenter Projekte

Von GPM Gesellschaft für Projektmanagement

Deutscher Project Excellence Award 2016 geht an den Landmaschinenhersteller CLAAS und an die SWISSCOM AG. Weitere Auszeichnungen für DLR, OTTO und WITTENSTEIN SE

Deutscher Project Excellence Award 2016 geht an den Landmaschinenhersteller CLAAS und an die SWISSCOM AG. Weitere Auszeichnungen für DLR, OTTO und WITTENSTEIN SENürnberg, 21. Oktober 2016 - Es gibt sie - die erfolgreichen Großprojekte. ...
Nürnberg, 21. Oktober 2016 - Es gibt sie - die erfolgreichen Großprojekte. Erstklassige Beispiele präsentierte und ehrte die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. am 18. Oktober auf dem PM Forum mit dem Deutschen Project Excellence Award (DPEA). Ob Bau- und Infrastruktur, Arbeitsformen der Zukunft, Digitaliserung und Automatisierung: Den prämierten Projekten ist allen gemein, dass sie durch intelligente Anwedung von Projektmanagement den Herausforderungen unserer Zeit in exzellenter Weise begegnen konnten.

In besonderer Weise stehen die Teams von CLAAS und der SWISSCOM AG für diese Spitzenleistungen und überzeugten in allen Kriterien des umfangreichen Assessmentverfahrens. Die Jury kürte die Projekte zu den Preisträgern des DPEA 2016. "Beide Projekte beweisen eindrücklich, dass erfolgreiches und innovatives Bauen viel mehr bedeutet als akribische Genehmigungs- und Ausführungsplanung. Es braucht heutzutage ein neues Verständnis von Leadership, wenn Projekte nicht nur gut, sondern in allen PM-Kriterien exzellent abschneiden sollen.", erläutert Prof. Dr.-Ing. Helmut Klausing, Präsident der GPM und DPEA Jurymitglied, die Entscheidung.

Exzellent auf ganzer Linie
So hat der deutsche Landmaschinenhersteller CLAAS mit seiner neuen Fabrik im russischen Krasnodar unter Beweis gestellt, wie enorme Bauprojekte auch über Länder- und Sprachgrenzen hinweg gelingen können. Der DPEA Preisträger glänzte mit seinen ausgereiften PM-Standards und der bemerkenswerten interkulturellen Zusammenarbeit. Dem internationalen Team war es möglich, jederzeit transparent, zielgenau und flexibel auf die lokalen Herausforderungen zu reagieren und somit den Erfolg auf dem stark wachsenden russischen Markt zu sichern.

Maßstäbe im Projektmanagement setzte auch die SWISSCOM AG. In einem umfangreichen Optimierungs-, Migrations- und Bauprojekt blieb von insgesamt sieben Rechenzentren nur eines erhalten, ein zweites entstand komplett neu und die bestehende Infrastruktur aller sieben wurde im laufenden Betrieb in diese zwei migriert. Im Fokus stand neben dem Risiko- und Stakeholdermanagement die hohe Qualifizierung der Mitarbeiter. Das Zusammenspiel aller Faktoren bewirkte, dass der Servicebetrieb für über einhundert Bank- und Industriekunden während des gesamten Migrationsprojektes aufrecht erhalten werden konnte.

Angesichts der herausragenden Leistungen des gesamten Finalistenkreises, entschied sich die DPEA Jury weitere Auszeichnungen in speziellen Aspekten an die weiteren Finalistenprojekte zu vergeben. Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) stellte die Jury das professionelle Management von Praxisforschung unter Realbedingungen heraus. Vorbildlich entwickelte der Finalist eine einzigartige Forschungsinfrastruktur für Intelligente Mobilität unter den Augen der Öffentlichkeit. Die Otto GmbH & Co KG überzeugte mit der intelligenten Gestaltung hybrider Projektmanagement-Methoden bei ihrem Responsive Design-Projekt. Insbesondere die intensive Förderung der Selbstverantwortung und Handlungsfreiheit der Mitarbeiter macht das Projekt zu einem exzellenten Beispiel für eine Arbeitsform der Zukunft. Um Produktivitäts- und Flexibilitätssteigerung durch die Vernetzung intelligenter Systeme in der Fabrik im Kontext der Industrie 4.0 ging es bei dem Projekt CyProS der WITTENSTEIN SE in der Rolle des Konsortialführers. Das Unternehmen erhielt eine Auszeichnung für ergebnisorientierte Führung und sein professionelles Projektmanagement, die es ermöglichten, unterschiedliche Konsortialpartner aus Industrie und Forschung zu orchestrieren und dadurch Zukunftstrends mitzugestalten.

Über den DPEA
Mit dem DPEA Deutscher Project Excellence Award sucht die GPM jährlich nach Spitzenprojekten in Deutschland oder von deutschen Unternehmen, um herausragende Projektmanagementleistungen bekannt zu machen. Mit der Bewerbung durchlaufen die Projekte ein mehrstufiges Assessment, dessen Struktur durch das Project Excellence-Modell vorgegeben wird. Die Vorbereitungen für den Deutschen Project Excellence Award 2017 sind bereits gestartet. Weitere Informationen: www.gpm-ipma.de/DPEA Kontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de
21. Okt 2016

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Myriam Conrad (Tel.: 091143336912), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 560 Wörter, 4505 Zeichen. Artikel reklamieren

Über GPM Gesellschaft für Projektmanagement


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 6 + 6