info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PPS Promotion-Presse-Service |

KULTURPREIS EUROPA 2007 IN ISRAEL BEKANNT GEGEBEN

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Historisches Konzert im arabischen Teil der Stadt Nazareth


Premiere in Nazareth: Am 25. November gab das Israel Philharmonic Orchestra sein erstes historisches Konzert in Nazareth. Es dirigierte der Weltstar Zubin Mehta, Dieses Konzert bedeutet einen großen Schritt im Kulturleben und im Bezug auf das Zusammenfinden von arabischer und jüdischer Bevölkerung. Hier saßen erstmalig alle gemeinsam zusammen in einem Saal im arabischen Teil von Nazareth und hörten gemeinsam den Klängen der Musik. Hier spielte auch das Musikensemble Sheshbesh, das gemeinsam mit dem Israel Symphonic Orchestra im Rahmen des KulturPreis Europa 2007 für den Toleranzpreis nominiert wurde.

Auszeichnung verkündet:
Maestro Zubin Mehta verlas einen Brief des Präsidenten des KulturForum Europa (KFE), worin die Preisvergabe angekündigt wurde:
„Für die Form des Weitblicks und das Engagement im israelisch-arabischen, wie im europäisch-israelischen-arabischen Verhältnis wurde das israelisch-arabisch-christliche Musik-Ensemble SHESHBESH für den KulturPreis Europa 2007 nominiert.
SHESHBESH ist ein 1996 gegründetes Musikensemble, das sich aus Musiker des Israel Philharmonic Orchester und Instrumentalisten aus arabisch christlich und moslemischen Gemeinden aus dem Norden Israels zusammensetzt.
Das Ensemble gehört dem bilingualen Erziehungsprogramm des Israel Philharmonic Orchesters an, dass entgegen mach offizieller politischer Richtungen, arabische und hebräische Gemeinsamkeiten herausstellt. SheshBesh spielt neben klassischer und mittelöstlicher Musik auch eigene Kompositionen und trat unter anderem bei Großveranstaltungen in New York, Prag, Jerusalem und Tel Aviv auf, sowie auf dem Zemplén Festival in Ungarn. Erschienen ist auch eine CD, die den Namen des Ensembles trägt.
Zu den bisherigen Preisträgern des KulturPreis Europa zählen Johannes Rau, die Istanbul Foundation for Culture and Arts, Annemarie Renger und Hans-Dietrich Genscher, Förderverein Interkultur und der Israeli Avi Primor, vormals Botschafter Israels in Deutschland.

Das KulturForum Europa vergibt im Rahmen des KulturPreis Europa die Europa-Verdienstmedaille, den TOLERANZPREIS, den u.a. der US-Autor, Schriftsteller und Purlitzer-Preisträger Doug Wright im Jahr 2006 erhielt. Den ToleranzPreis 2007 spricht das KulturForum Europa dem Musik-Ensemble SHESHBESH in enger Verbindung mit dem Schul-Musikprogramm des Israel Philharmonic Orchesters zu.“

Zeichen der Hoffnung
„Ich hoffe, es wird noch mehr solcher Konzerte geben, und dass viele Musikliebhaber in anderen arabischen Gemeinden Israels auch mit dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Schulprogramm und natürlich dem Ensemble Shesbesh Bekanntschaft und Freundschaft schließen werden“, wünschte sich der weltberühmte Dirigent. „Die Anerkennung durch das KulturForum Europa, der KulturPreis Europa, der bereits zum 2. Mal nach Israel vergeben wird und den Toleranzpreis an das Ensemble Sheshbesh sind bedeutende Schritte auf dem Weg der Annäherung und des Miteinanders.“

„Jeder Schritt auf dem Weg zum Frieden zwischen israelischen und arabischen Menschen bedeutet Hoffnung und auch Gewinn für den Nahen Osten wie Europa,“ konstatierte KFE-Präsident Dieter Topp.

Pressekontakt:
PPS-Promotion-Presse-Service
Christian Bauer
EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
D-52391 Vettweiß
fon 0049-2424-94040
mailto pps@kfe.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Bauer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2724 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PPS Promotion-Presse-Service


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PPS Promotion-Presse-Service lesen:

PPS Promotion-Presse-Service | 31.10.2017

KULTURPREIS EUROPA 2017 geht an den Komponisten Somtow Sucharitkul nach Bangkok

Der 1952 in Bangkok geborene thailändische Diplomatensohn Somtow Sucharitkul verbrachte die meiste Zeit seines Lebens im Ausland. Die Musiklaufbahn startete er in den 70ern mit dem Versuch, thailändische und westliche, postmoderne Musik in bis dahi...
PPS Promotion-Presse-Service | 23.10.2017

Boulevardtheater als Bildungsinstitution in Bukarest

Mitten im Zentrum der rumänischen Hauptstadt Bukarest liegt am belebten Bulevard Magheru das Nottara Theater, eine Boulevard-Institution in der Theaterlandschaft des Landes. Da das Napoleonische Theaterdekret von 1807 die Boulevardtheater als zwei...
PPS Promotion-Presse-Service | 22.10.2017

Internationales Cluj - Napoca - Meeting: EXTREME

... unter kulturellem Blickwinkel besser bekannt als Transsilvanien mit wechselhafter dakischer, rumänischer, ungarischer, österreichischer und deutscher Vergangenheit. Noch heute leiden Teile der Bevölkerung an dem Europa weiten Finanz- und Sozia...