Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsches Tierschutzbüro e.V. |

Tierschützer verteilen kostenfreies Essen - Aufklärungskampagne endet am 25.10. vor Berliner LIDL-Filiale

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Abschlussaktion zur Kampagne "LIDL verschont nicht" in Berlin-Schöneberg. Tierschützer verteilen kostenfreies Essen.

Am Dienstag, den 25. Oktober 2016 endet die Kampagnen-Tour "LIDL verschont nicht" des Deutschen Tierschutzbüros e. V. in Berlin. Seit März dieses Jahres informierten Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Kunden von LIDL direkt vor den Filialen über Massentierhaltung und Billigfleisch. Dafür fuhren sie bundesweit 100 LIDL-Filialen in allen 77 Großstädten mit einem Plakatwagen an. Auf dem 2x4 Meter großen Plakat des Wagens prangte die Aufschrift "LIDL verschont nicht" und mit einem kostenlosen Nachtisch wurden die Kunden animiert, Zutaten für ein tierleidfreies Abendessen einzukaufen.

An der Aktion zum Gratis-Nachtisch beteiligten sich mehrere hundert Personen und verzichteten dadurch auf den Verzehr tierischer Produkte. Primär ging es den Tierschützer aber um Aufklärung, so haben durch Presseberichte, Aktionen vor dem Discounter und durch Social-Media-Aktionen über 45 Millionen Menschen von der Kampagne mitbekommen. "Durch die Aufklärung ändern die Verbraucher ihr Konsumverhalten, dies hat direkten Einfluss auf die Tierhaltung, nicht ohne Grunde ernähren sich immer mehr Menschen vegetarisch und vegan" so Jan Peifer, Gründer vom Deutschen Tierschutzbüro.



Nun endet die Tour morgen vor der Filiale in der Kleistraße 3-6 in Berlin -Schöneberg, vor der auch alles begann. Die Tierschützer werden dort 100 vegane "Bolognese" Portionen zur Verköstigung anbieten und so für tierleidfreies Essen werben.



Pressetermin

Ort: Berlin - Kleiststraße 3-6 direkt vor LIDL

Zeit: 25.10.2016 um 13:00 Uhr

Kontakt vor Ort: Jan Peifer (Tel.: 0171-484 100 4 oder jan.peifer@tierschutzbuero.de)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jan Peifer (Tel.: 030-27004960), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 244 Wörter, 2041 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Deutsches Tierschutzbüro e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsches Tierschutzbüro e.V. lesen:

Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 18.01.2019

Grüne Woche ignoriert kritische Fragen in sozialen Medien - Facebook stellt Bewertung ab

Die am heutigen Freitag startende Internationale Grüne Woche stellt sich keinem kritischen Dialog auf dem sozialen Netzwerk Facebook. In den letzten Tagen tauchten in der Bewertungs-Funktion der Facebook-Seite der Grünen Woche kritische Nachfragen ...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 17.01.2019

Deutsches Tierschutzbüro verurteilt Agrarlobbyismus und Förderung von Tierquälerei im Rahmen der Grünen Woche

Zum Start der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin an diesem Freitag erneuert das Deutsche Tierschutzbüro seine Kritik an der Landwirtschaftsmesse. Die Tierrechtsorganisation sieht die Grüne Woche als Veranstaltung der Agrarlobby, ...
Deutsches Tierschutzbüro e.V. | 19.12.2018

Tierrechtler stoppen Tiertransporter während Mahnwache vor Schlachthof in Altenburg am 23. Dezember 2018

Am kommenden Sonntag vor Weihnachten, dem 23. Dezember 2018, veranstalten das Deutsche Tierschutzbüro und die Tierrechtsgruppen von Animal Save Leipzig/Halle, Animal Save Erfurt und Animal Save Chemnitz gemeinsam eine Mahnwache vor dem Schlachthof d...