info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VitrA Bad GmbH |

VitrA Bad: Umfangreiche Investition in neue Produktionskapazitäten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit der Investition in ein neues Werk wird die Dachorganisation der VitrA Bad GmbH, die Eczacibasi Building Products, ihre Produktionskapazität um 20% steigern.

Die erste Phase des in zwei Stufen geplanten Projekts ist abgeschlossen und das neue Werk im türkischen Bilecik-Bozüyük-Industriekomplex wurde jetzt feierlich eröffnet.



Durch die geplante Gesamt-Investition von 45,4 Millionen US-Dollar wird die Kapazität im Bereich keramischer Sanitärprodukte auf sechs Millionen Einheiten pro Jahr erweitert.



Das neue Werk umfasst eine Fläche von 38.600 m2 und schafft 500 Arbeitsplätze. Atalay Gümrah, Geschäftsführer der VitrA Bad GmbH und Executive Vice President of the Eczacibasi Building Products Division wies in seiner Eröffnungsansprache darauf hin, dass das erste Werk für keramische Sanitärprodukte an diesem Standort bereits 1977 gegründet wurde. Das neue Werk ist nun das vierte Produktionswerk für VitrA Badprodukte innerhalb des Industriekomplexes, der im Hinblick auf Kapazität, Technologie und Qualität zu den weltweit führenden Produktionsstätten zählt. Die Eczacıbaşı Building Products Division besitzt insgesamt sechs Werke in der Türkei sowie neun Werke in Deutschland, Frankreich und Russland.



"Das neue Werk setzt auch einen weiteren Meilenstein im Rahmen unseres langjährigen Engagements für eine umweltfreundliche Produktion, für welches wir bereits 2011 als erster Hersteller von Sanitärkeramik in Europa nach den strengen Kriterien der ISO 14025 zertifiziert wurden und 2014 den Europäischen Umweltpreis für Unternehmen erhielten", sagt Claudio Conigliello, Marketingleiter bei VitrA Bad.



"Mit der aktuellen Investition setzen wir die kontinuierliche Wachstumsstrategie unseres Unternehmens fort und reagieren auf die steigende Nachfrage nach unseren Produkten. Unsere Kunden hier in Deutschland werden zunehmend von kürzeren Lieferzeiten und höherer Flexibilität profitieren."



Die nun abgeschlossene erste Phase des Investitionsprojekts steigert die Kapazitäten zunächst um 5%. Weitere 15% folgen in Phase zwei, die planmäßig in der zweiten Jahreshälfte 2017 startet.



VitrA Bad Produkte sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz im sanitären Fachhandel erhältlich und werden sowohl in den Showrooms des Handels, als auch im eigenen Showroom im Kölner Rheinauhafen präsentiert.



Weitere Informationen gibt es unter www.vitra-bad.de sowie über den Showroom und die Veranstaltungen unter www.vitra-studio.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Julie Ulrike Lanz/Pressekontakt (Tel.: +49 (0)221 / 21 00 61), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 333 Wörter, 2771 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: VitrA Bad GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VitrA Bad GmbH lesen:

VitrA Bad GmbH | 23.05.2018

Eyecatcher im Designbad: Aufsatzschalen von VitrA Bad

Für die einen ist es die Dusche, die zum perfekten Start in den Tag gehört, für die anderen ist es die Badewanne, die zum Relaxen einlädt. Steht eine Badplanung oder Sanierung an, wird schnell klar, dass der Waschbereich eine zentrale Bedeutung ...
VitrA Bad GmbH | 06.03.2018

Zeitloses Design mit funktionalem Anspruch - Badkollektion Integra von VitrA Bad

Nun wird aus der Sanitärkollektion die Badkollektion Integra - die mit Produkt-Ergänzungen sowie Weiterentwicklungen und optimierter Sortimentstiefe punktet. Das VitrA Designteam setzt bei den Neuerungen von Integra auf zeitlose Unaufdringlichke...
VitrA Bad GmbH | 26.07.2017

Hightech, Funktion & Design: Das Dusch-WC - Varianten-Vielfalt von VitrA Bad

Die Kombination von WCs mit Bidets ist eine platzsparende 2in1-Lösung, bei der sich Komfort- und Hygieneansprüche auf hohem oder höchstem Niveau verbinden. In asiatischen Ländern gehören sie längst zum Standard und werden nun auch stärker in...