info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MPU Akademie |

Voll auf zwei Beinen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wegen Trunkenheit als Fußgänger zur MPU?

Da die Zahl der Alkoholsünder, die zum Idiotentest müssen, sinkt, wird kurzerhand über eine Senkung der Promillegrenze diskutiert. Doch muss man zwangsläufig mit einem Gefährt unterwegs sein, um zu der teuren und lästigen Maßnahme verdonnert zu werden?



Betrunken am Straßenverkehr teilzunehmen, ist keine gute Idee. Vor allem deshalb, weil man so die Gesundheit anderer und nicht zuletzt die eigene aufs Spiel setzt. Zudem drohen bei entsprechendem Promillewert hinterm Steuer drakonische Strafen. Neben Führerscheinentzug und einer Geldstrafe kann der Verkehrssünder auch zur Teilnahme an einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) verdonnert werden. Bleibt der Missetäter dieser fern, gibt es den Führerschein nicht zurück.



Derzeit wird darüber diskutiert, ob die Grenze, ab der erstmals unter Alkoholeinfluss erwischte Kraftfahrer zur MPU müssen, bundesweit von 1,6 auf 1,1 Promille sinken soll. Nicht zuletzt deshalb, weil die Zahl der Alkoholsünder, die zum "Idiotentest" müssen, kontinuierlich zurückgeht. Aber auch, weil eine bundesweit einheitliche Regelung getroffen werden soll. So gilt beispielsweise bereits in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin die 1,1 Promillegrenze.



Ungeachtet dessen betrifft die MPU nicht nur Kraftfahrer, die zu tief ins Glas geschaut haben, sondern auch Verkehrsteilnehmer, die durch andere Verkehrsvergehen acht Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister gesammelt haben. Auch sie bekommen erst nach erfolgreich bestandener MPU ihren Führerschein zurück.



Und was gilt für Fußgänger?



Es ist ja nicht unüblich, auch außerhäusig das eine oder andere Glas zu leeren. Zwangsläufig nimmt man spätestens auf dem Heimweg am Straßenverkehr teil. So ist es zwar grundsätzlich löblich, auf dem Rückweg unter Alkoholeinfluss etwaiges Gefährt stehen zu lassen, vor Schaden muss dies allerdings nicht zwangsläufig bewahren. Neben den üblichen Risiken starken Alkoholkonsums ist es beispielsweise möglich, dass der Zecher auch als Fußgänger einen Verkehrsunfall verursacht. Bekommt es die Fahrerlaubnisbehörde mit, dass Alkoholkonsum an dem Fehlverhalten schuld war, kann diese die Vorlage eines MPU-Gutachtens fordern.



Dies ist auch dann möglich, wenn bei torkelnden Passanten ein besonders hoher Promillewert festgestellt wird. Zwar ist es grundsätzlich nicht verboten, sich alkoholisiert in der Öffentlichkeit aufzuhalten; auch benötigt man dazu keinen Führerschein. Ist man jedoch auffällig geworden, kann die Behörde bei entsprechender Kenntnis die Eignung zum Führen eines Fahrzeugs infrage stellen - mit einer MPU als Konsequenz. Wer diese dann verweigert, dem kann von der Fahrerlaubnisbehörde der Führerschein entzogen werden.



Bei zu viel Alkohol droht die MPU, die medizinisch psychologische Untersuchung. Die MPU kann von den Behörden wegen zu hoher Promillezahlen angeordnet werden, oder bei kleineren Werten innerhalb von kurzen Abständen. Eine MPU droht auch sobald Drogen mit im Spiel sind. Sollte man bei Ihnen eine MPU angeordnet haben, wenden Sie sich an die MPU Akademie mit Ihren 32 Vertretungen.



Die Büros der Akademie finden Sie hier:



MPU Vorbereitung Aichach, Steubstraße 3, 86551 Aichach

MPU Vorbereitung Augsburg, Johannisgasse 4, 86152 Augsburg

MPU Vorbereitung Augsburg, Klausenberg 16, 86199 Augsburg

MPU Vorbereitung Bad Wörishofen, Hermann-Aust-Straße 11, 86825 Bad Wörishofen

MPU Vorbereitung Dachau, Münchner Str. 23, 85221 Dachau

MPU Vorbereitung Dillingen, Königstraße 37/38, 89407 Dillingen

MPU Vorbereitung Donauwörth, Spindeltal 5, 86609 Donauwörth

MPU Vorbereitung Friedberg, Bahnhofstraße 25, 86316 Friedberg

MPU Vorbereitung Fürstenfeldbruck, Niederbronnerweg 5, 82256 Fürstenfeldbruck

MPU Vorbereitung Gersthofen, Bahnhofstraße 6, 86368 Gersthofen

MPU Vorbereitung Günzburg, Bgm.-Landmann-Platz2, 89312 Günzburg

MPU Vorbereitung Jettingen-Scheppach, Hauptstraße 75, 89343 Jettingen-Scheppach

MPU Vorbereitung Königsbrunn, Bürgermeister-Wohlfarth-Straße 44, 86343 Königsbrunn

MPU Vorbereitung Krumbach, Nattenhauser Straße 5, 86381 Krumbach

MPU Vorbereitung Landsberg, Waitzinger Wiese 1, 86899 Landsberg am Lech

MPU Vorbereitung Mering, Augsburger Straße 23, 86415 Mering

MPU Vorbereitung Mindelheim, Maximilianstraße 60, 87719 Mindelheim

MPU Vorbereitung München, Frohschammerstraße 14, 80807 München

MPU Vorbereitung Neuburg, Franziskanerstr. B 200, 86633 Neuburg an der Donau

MPU Vorbereitung Neusäß, Piechlerstraße 3, 86356 Neusäß

MPU Vorbereitung Pfaffenhofen, Hauptplatz 22, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm

MPU Vorbereitung Schrobenhausen, Lenbachstraße 22, 86529 Schrobenhausen



sowie deren ausgewählte Partner:



33102 Paderborn, Paderstraße 11 - MPU Vorbereitung Paderborn

63500 Seligenstadt, Grabenstraße 23 - MPU Vorbereitung Frankfurt am Main

65205 Wiesbaden, Breckenheimerweg 4 - MPU Vorbereitung Wiesbaden

69469 Weinheim,Sophienstraße 2 - MPU Vorbereitung Mannheim

74078 Heilbronn, Kehrhüttenstraße 55 - MPU Vorbereitung Heilbronn

83071 Stephanskirchen, Dianastraße 8 - MPU Vorbereitung Rosenheim

85049 Ingolstadt, Proviantstraße 34 - MPU Vorbereitung Ingolstadt

86556 Aichach, Von-Lerchenfeld Straße 4 - MPU Vorbereitung Aichach


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Werner Maurus (Tel.: 0821 99872069), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 686 Wörter, 5775 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MPU Akademie lesen:

MPU Akademie | 10.12.2016

Zu oft Falschparken kostet den Führerschein

Die MPU Akademie warnt - Nicht nur anhand der Verkehrssünderkartei in Flensburg entscheidet der deutsche Staat, wer fahrtauglich ist und wer nicht. Für Falschparken gibt es dort keine Einträge, dennoch verliert ein Mann in Berlin genau deswegen se...
MPU Akademie | 02.12.2016

Handy am Steuer

Die MPU Akademie informiert: Wer Funktionen des Handys während der Autofahrt am Steuer nutzen will, darf es dafür nicht in die Hand nehmen. Ansonsten droht ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Unter Nutzung versteht der Gesetzgeber...
MPU Akademie | 27.11.2016

Jedes Jahr aufs neue - Nebel

Der Herbst hat so seine Eigenheiten - unter anderem legt sich der vermehrt auftretende Nebel beschwerend auf das Gemüt. Doch damit nicht genug. Im Straßenverkehr sorgen die tiefhängenden Wolken für Gefahr. Diese Regeln gelten für Autofahrer. Be...