info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CADfirst Dental Fräszentrum GmbH |

CAD/CAM Implantat-Provisorium als Flügelbrücke im Frontzahnbereich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)


CADfirst Dental Fräszentrum fertigt in enger Abstimmung mit dem Labor die nötigen implantatprothetischen Provisorien.

Ob Einzelzahn-Implantat oder mehrgliedrige Implantatversorgungen im Front- oder Seitenzahnbereich, durch die Versorgung mit einem Provisorium auf dem Implantat kann Knochenmaterial und Weichgewebe bestmöglich erhalten werden.



Die Extraktionswunde wird bei der Sofortimplantation beispielsweise direkt mit dem Implantat und bei Notwendigkeit mit Knochenmaterial oder Knochenersatzmaterial ausgefüllt. Ein Abbau der Knochenwände wird in diesem Fall weitgehend vermieden. Das umgebende Weichgewebe wird bei entsprechender Ausformung durch ein Sofort-Provisorium in seiner Struktur geformt, erhalten und optimal für die definitive Zahnersatzversorgung vorbereitet.



Vor allem im Frontzahnbereich kann die Implantat-Einheilphase mit einem Provisorium ästhetisch perfekt überbrückt werden (vgl. Bild: Flügelbrücke aus Multilayer-PMMA auf Abutments).



CADfirst Dental Fräszentrum bietet Laboren für alle gängigen Implantatsysteme sowie für CAMLOG® und CONELOG® im Original folgende Implantat-prothetische Versorgungen: Provisorische Versorgung/Langzeitprovisorium bei Implantation, Einheil-Abutments, Gingivaformer zur Ausformung des Weichgewebes, Sofortversorgung bei Implantation, individuelle Abutments, Teleskop-Abutments, Implantatkronen und - brücken (auch direkt verschraubt), Steg.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Renate Benalouane (Tel.: 08450/9295973), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 163 Wörter, 1858 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CADfirst Dental Fräszentrum GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema