Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Tania Eichhorns "Winterzeit im Wichtelwald" entführt in die Welt der kleinen Wesen

Von Papierfresserchens MTM-Verlag

In und um Innsbruck ist das Buch bereits jetzt "ein Renner"

Ein "langsames" Buch in unserer "schnellen" Zeit - so beschreibt Tania Eichhorn ihr Kinderbuch "Winterzeit im Wichtelwald". Die Autorin liebt die Natur und das bewusste Leben in und mit dieser Natur. Das heutige Konsumdenken ist ihr eher fremd, und so will sie ihren kleinen Lesern aufzeigen, dass Materielles nicht der absolute Weg zum Glück ist. Auch wenn die Welt ihrer Hauptfiguren, der Wichtel, nicht lebensfremd harmonisch ist, so spielt "Winterzeit im Wichtelwald" doch in einer Umgebung, die Sicherheit und Geborgenheit widerspiegeln. Das Buch ist bestens zum Vorlesen geeignet für Kinder ab dem Kindergartenalter. Aber auch ältere Kinder, die schon selber lesen können, werden die kleinen Abenteuer der Wichtelfamilie mit Spannung verfolgen.

Flora und Phio sind Wichtelkinder. Sie sind noch ziemlich klein und wohnen mit ihren Eltern Pinka und Lux versteckt in den Tiroler Wäldern. Wo genau, das wissen nur die Menschenkinder, die an den Zauber des Lebens glauben. Für alle anderen bleibt der Ort für immer verborgen. In ihrem Haus in den Wurzelzwischenräumen der ganz großen Bäume führen sie ein glückliches Leben. Das ist denen der Menschenkinder ziemlich ähnlich: Sie lernen Lesen und Schreiben, spielen mit ihren Freunden und trinken heiße Zimtmilch vor dem Kamin. Es ist Winter, der Wald glitzert im Schnee und das Weihnachtsfest steht bevor. Flora und Phio schreiben Wunschzettel an die Engel, dürfen ihrem Vater beim Fällen des Weihnachtsbaumes helfen und flitzen mit ihren Rindenrodeln durch den Winterwald. Die beiden kleinen Wichtel genießen das Leben. Doch auch von den schwierigen Seiten des Lebens bleiben die Geschwister nicht verschont. Sie müssen lernen, was Krankheit ist, dass man auch Angst empfinden kann und dass die Menschenkinder manches besitzen, was ihnen selbst verwehrt bleibt. Und dann ist da noch die schöne Drachenfrau, die wunderbare Bärenfamilie und die Frage, ob sie alle das tragische Unglück am See überstehen werden.

Tania Eichhorn ist Jahrgang 1979 und lebt in Tirol. Sie hat ihren Platz im Leben gefunden: Ihren Grundberuf im Bankwesen hat sie hinter sich gelassen, um sich einige Zeit ihrer Familie zu widmen. In dieser Zeit war sie auch als Tagesmutter tätig und hatte so die Gelegenheit, das Leben mit vielen Kindern zu studieren und zu genießen. Es folgte eine Ausbildung zur Kinesiologin und und Lebens- und Sozialberaterin. Damit erfüllte sich die Autorin den Wunsch, "Menschen zu helfen". Heute arbeitet sie in einer Gemeinschaftspraxis, unter anderem zusammen mit ihrer guten Freundin Iris Volderauer. Die steuerte die Illustrationen zu Tania Eichhorns Buch bei. Wörter sind Tania Eichhorns Leidenschaft, und so entstand ein wunderbares Buch für kleine und größere Kinder. Und natürlich für Eltern und Erzieher, die sich beim Vorlesen in die Welt der Wichtel ziehen lassen.
Nach oben



Bibliografische Angaben:

Tania Eichhorn + Ines Volderauer
Winterzeit im Wichtelwald
ISBN: 978-3-86196-661-6
Taschenbuch, 208 Seiten, illustriert, 11,30 (D)
Papierfresserchens MTM-Verlag

Das Buch kann über den Verlag und Amazon bestellt werden.

06. Dez 2016

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 3804 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Papierfresserchens MTM-Verlag


22.03.2019: Katja Lippert schenkt Kindern ab vier Jahren mit "Liese, Lotte und der Weg in die Welt" ein wunderschönes Bilderbuch. Nicht nur der Text, sondern auch die Illustrationen stammen von der Autorin. Die Texte verpackt sie in Reime, die Bilder gestaltet sie in kräftigen Farben und ohne unnötige Details. Die Illustrationen unterstreichen den Inhalt, ohne ihn zu erzählen. Daher ist "Liese, Lotte und der Weg in die Welt" ein Buch zum Vorlesen für Kinder im Vorschulalter und zum Selberlesen für Kinder in den ersten Schuljahren. Das Besondere an diesem Kinderbuch ist die Zweisprachigkeit. Nicht ... | Weiterlesen

16.01.2019: So sehr, dass er die rothaarigen Menschenaffen unbedingt einmal in ihrer Heimat auf der Insel Borneo besuchen will. Das wäre nicht so erstaunlich, würde er nicht an der unheilbaren Erbkrankheit Muskeldystrophie Duchenne leiden: Der 28-Jährige Rheinland-Pfälzer ist seit seiner Pubertät völlig gelähmt. Wie Benni dennoch 15.000 Kilometer weit im Rollstuhl nach Indonesien reist, darüber berichtet er auf der didacta in Köln. Benni Overs Vortrag findet statt am Samstag, 23. Februar 2019, von 11.00 bis 11.45 Uhr im Congress Centrum Nord, Konferenzraum A. Seine Familie und Helfer machen da... | Weiterlesen

04.12.2018: Das Buch ist gerichtet an Kinder und Jugendliche, die ein geliebtes Haustier verlieren. Martina Meier ist Herausgeberin des vierunddreißig Geschichten umfassenden Taschenbuchs, das Kinder dabei unterstützen möchte, ihre Trauer bewältigen zu lernen. Die Geschichten spenden Trost. Denn am Ende einer jeden Kurzgeschichte steht die beruhigende und ermutigende Erkenntnis, dass bei allem Abschiedsschmerz doch eines ganz wichtig ist: Die geliebte Katze, der treue Hund, der lustig pfeifende Wellensittich oder das pfiffige Meerschweinchen hatten ein schönes Leben. Oftmals über viele Jahre hinweg ... | Weiterlesen