Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Mit neuem Namen in die Saison 2017.

Von Seepark Zülpich

Der Gartenschaupark Zülpich heißt ab sofort SEEPARK Zülpich.

Mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher konnte der Gartenschaupark Zülpich im Jahr 2016 verbuchen. Während zur Landesgartenschau Zülpich 2014 die Gäste hauptsächlich aufgrund der gärtnerisch gestalteten Ausstellungsbeiträge und der farbenfrohen Wechselbepflanzung in die Römerstadt kamen, hat sich der Fokus der Besucherinnen und Besucher mittlerweile gewandelt. Der See, als einer der größten im Städtedreieck Köln-Bonn-Aachen, rückt dabei immer mehr in den Mittelpunkt. So erfreut sich das Strandbad mit seinen zahlreichen Spiel- und Sportattraktionen so großer Beliebtheit, dass für die Saison 2017 der Strandbereich um 1.000 Quadratmeter erweitert wird. Die bereits 2016 erfolgreich durchgeführten seeorientierten Veranstaltungen Seeground-Car-Event, Beachzauber-Festival oder der Tag des Wassersports werden 2017 deutlich vergrößert. Dazu kommen neue See-Veranstaltungen wie das "Lake-Jump-Festival" und der "Paper-Boat-Cup".

"All dies ist für uns Anlass auch bei der Namensgebung des Parks den See stärker in den Fokus zu rücken. Deshalb erhält der Gartenschaupark wie schon zu Zeiten der Landesgartenschau Zülpich 2014 wieder den Namen SEEPARK Zülpich. Damit wird auch dem Wunsch vieler Partner entsprochen, die einen stärker freizeitorientierten Namen mit Seebezug gewünscht haben", sagt Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH.

Jetzt hat der Aufsichtsrat der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH den Namenswechsel einstimmig beschlossen. Der neue Name verknüpft die beiden Hauptattraktionen See und Park miteinander und bietet so die Möglichkeit alle Highlights des Parks von den überregional einmaligen Mustergärten bis hin zur Adventure-Golf-Anlage zielgruppenorientiert zu bewerben.

Die Bezeichnung SEEPARK wurde ursprünglich im Jahr 2007 mit der Bewerbung Zülpichs um die Landesgartenschau eingeführt. "Der SEEPARK ist als Erholungs- und Erlebnispark noch in den Köpfen und im Sprachgebrauch der Zülpicher Bürgerinnen und Bürger und unserer ehemaligen Landesgartenschaubesucher verankert. Daher ist dies keine Neubenennung, sondern eine Rückbesinnung auf unsere Erfolge im Landesgartenschau-Jahr 2014 mit der gleichzeitigen Chance, unsere Parkanlage für neue Besuchergruppen besser vermarkten zu können. Darüber hinaus wird mit dem SEEPARK Zülpich auf das attraktive Angebot der Wassersportvereine besser aufmerksam gemacht", erläutert Ulf Hürtgen, Aufsichtsratsvorsitzender der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH und Bürgermeister der Stadt Zülpich.

Die Benennung in SEEPARK Zülpich hat keine Auswirkung auf die bisher erworbenen Dauerkarten für das Jahr 2017. Diese behalten ihre volle Gültigkeit und müssen nicht neu erstellt werden. Auch alle mit der Dauerkarte verbundenen Vorteile und Rabattierungen bleiben bestehen. Bis zum Freitag, 13. Januar 2017 ist die Dauerkarte für den SEEPARK Zülpich an der Information des Zülpicher Rathauses erhältlich. Am Samstag, 17. Dezember 2016 findet zudem einmalig ein Wochenendverkauf von 10 bis 14 Uhr im Rathaus statt.

14. Dez 2016

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Jennifer Held (Tel.: 02252-52345), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3439 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6