Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Detektionssystem SmartDS war besonders gefragt

Von IEP Technologies GmbH

Die IEP Technologies GmbH blickt auf ein intensives und erfolgreiches Jahr 2016 zurück. ...
Die IEP Technologies GmbH blickt auf ein intensives und erfolgreiches Jahr 2016 zurück. "Wir haben in diesem Jahr erneut an einigen Fachmessen teilgenommen und der direkte Austausch mit Kunden und Interessenten hat uns geholfen, noch gezielter mit Gesamtlösungen auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren. Besonders beeindruckend war, welche Dynamik durch die Verbindung der Marken IEP Technologies, HOERBIGER, BRILEX und Newson Gale unter dem Dach von HOERBIGER Safety Solutions in unsere gemeinsamen kundenspezifischen Lösungen gekommen ist", erklärt Rudi Post, Geschäftsführer der IEP Technologies GmbH. Dank der engen Zusammenarbeit der Explosionsschutzexperten können nun kombinierte Gesamtlösungen aus einer Hand angeboten werden. Dabei stehen die von IEP Technologies angebotenen Explosionsschutzmaßnahmen wie Unterdrückung, Entkopplung und Entlastung für einen umfassenden und modernen Anlagenschutz. Besonders gefragt war 2016 das Detektionssystem SmartDS. Es besteht aus einem intelligenten Berechnungssystem und aus bis zu zwei dynamischen Drucksensoren. Diese können die unterschiedlichen Messwerte miteinander vergleichen. Die Auswerteeinheit speichert alle Ereignisse und zeichnet die Prozessdrücke auf. Aufgrund der schnellen Detektion wird eine entstehende Explosion direkt erkannt und weitere Maßnahmen eingeleitet. 2017 wird IEP Technologies an den Erfolg des abgelaufenen Jahres anknüpfen und gezielt expandieren. Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com


Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de
15. Dez 2016

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christine Fischer-Scholand (Tel.: +49 2102 58890), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 237 Wörter, 2202 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von IEP Technologies GmbH


14.03.2019: Jeder Angestellte soll jeden Abend genauso gesund nach Hause zurückkehren, wie er zur Arbeit erschienen ist – das ist das oberste Ziel von IEP Technologies. Um seinen Kunden durchweg intelligente Explosionsschutzlösungen bieten zu können, präsentiert der Safety-Experte des HOERBIGER Konzerns auf der POWTECH in Halle 1 an Stand 1-319 vom 9. bis 11. April eine Revolution in der Explosionsunterdrückung.   Ganzheitliche integrierte Explosionsschutzlösungen sind mehr als die Summe von Einzelkomponenten. Sie müssen auf individuelle Anforderungen spezifischer Applikationen ausgelegt und als... | Weiterlesen

Neue Lösungen von IEP Technologies minimieren die Auswirkungen von Staubexplosionen in gefährdeten Anlagen

Rückschlagklappen leisten zuverlässigen und kostengünstigen Explosionsschutz

03.10.2018
03.10.2018: Ob Lebensmittel-, Holzverarbeitungs-, Energieerzeugungs-, Chemie-, Pharmazie- oder Kunststoffindustrie – Rückschlagklappen werden typischerweise dort benötigt, wo zwei oder mehr Prozessbehälter durch Luftkanäle miteinander verbunden sind und Explosionsgefahr besteht. Beispiele sind Entstaubungsanlagen und Zyklone. Das Funktionsprinzip: Eine im Kanal installierte Rückschlagklappe wird durch die Druckwelle einer Explosion schnell geschlossen und verhindert somit, dass die Flamme verbundene Anlagenbereiche erreicht. Das Risiko von Sekundärexplosionen und Flammenstrahlzündungen kann somit... | Weiterlesen

23.05.2018: Auch wenn in immer mehr Produktionsstätten weltweit großer Wert auf hohe Sicherheitsstandards gelegt wird, zeigt der Trend der vergangenen zehn Jahre, wie groß die finanziellen Belastungen durch Brände und Explosionen sind: Mit 4,6 Milliarden US-Dollar waren die weltweiten Versicherungsschäden in diesem Segment laut der Schweizerischen Rückversicherungs-Gesellschaft Swiss RE im Jahr 2016 doppelt so hoch wie noch 2006. Der durchschnittliche Verlust durch eine Explosion beträgt pro Jahr 2,6 Millionen US-Dollar. Derweil ist der durch Explosionen entstehende Gesamtverlust viermal so hoch wi... | Weiterlesen