Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

RS556 - Rheinmetall und Steyr Mannlicher bieten neues Sturmgewehrsystem an

Von Rheinmetall AG

Die Traditionsunternehmen Rheinmetall und Steyr Mannlicher bringen das modulare Sturmgewehrsystem RS556 auf den Markt. Mit dem deutsch-österreichischen Kooperationsprojekt ergänzt Rheinmetall sein Produktportfolio im infanteristischen Bereich um eine...

Düsseldorf, 11.01.2017 - Die Traditionsunternehmen Rheinmetall und Steyr Mannlicher bringen das modulare Sturmgewehrsystem RS556 auf den Markt. Mit dem deutsch-österreichischen Kooperationsprojekt ergänzt Rheinmetall sein Produktportfolio im infanteristischen Bereich um eine Schlüsselkomponente.

Das RS556 basiert auf dem viel beachteten STM556, welches Steyr Mannlicher erstmals im Jahre 2012 vorgestellt hat. Die Waffe im Kaliber 5,56 mm x 45 zeichnet sich durch hohe Modularität, Ergonomie und Zukunftsfähigkeit aus.

Rheinmetall und Steyr Mannlicher bieten das neue Sturmgewehr RS556 als Kooperationsprodukt mit einem 60%igen deutschen Wertschöpfungsanteil ("Made in Germany") an. Damit zielen die beiden Partner unter anderem auf den deutschen Markt. So kommt die innovative Waffe unter anderem als eine Bewerberin für das neue "System Sturmgewehr Bundeswehr" in Betracht. Die deutschen Streitkräfte beabsichtigen, ab 2019 das bisherige Standardgewehr G36 durch ein moderneres System zu ersetzen.

Rheinmetall und Steyr Mannlicher blicken jeweils auf eine über 100 Jahre alte Erfolgsgeschichte bei der Entwicklung und Fertigung infanteristischer Waffensysteme zurück. Mit dem Kooperationsprojekt RS556 unterstreichen beide Unternehmen ihren Anspruch, Streit- und Sicherheitskräften weltweit moderne, zuverlässige und zukunftsfähige Ausrüstung zur Verfügung zu stellen.

Bei dem RS556 handelt es sich um einen Gasdrucklader mit einstellbarem Kurzhub-Gaskolbensystem und Drehkopfverschluss. Es baut auf dem seit Jahrzehnten weltweit bewährten Konstruktionsprinzip des Steyr Mannlicher Armee-Universalgewehres (AUG) auf.

Das RS556 wiegt mit 16"-Lauf (406mm) und voll geladenem 30-Schuss Magazin rund 4.200 Gramm. Die längenverstellbare Kunststoff-Schulterstütze rastet in sieben Positionen, wodurch der Schütze sein RS556 optimal an seine Ausrüstung anpassen kann.

Der kaltgehämmerte Lauf lässt sich einfach und werkzeuglos in wenigen Sekunden durch den Schützen austauschen. So kann er das RS556 an verschiedene Einsatzzwecke anpassen. Grundsätzlich stehen Läufe in den Längen 14‘‘, 16‘‘, 18‘‘, 20‘‘ zur Verfügung. Darüber hinaus lassen sich kundenspezifische Lauf- und Dralllängen problemlos realisieren.

Das RS556 verfügt über mehrere fixe und optionale Montageschienen vom Typ "NATO accessory rail" für Zubehör mit Aufnahmesystemen nach MIL-STD-1913, STANAG 2324 und STANAG 4694. Hierdurch kann die Waffe verschiedene Optiken und Nachtsichtgeräte oder Laser-Licht-Module aufnehmen. Auch die Verwendung von Anbau-Granatwerfern im Kaliber 40mm ist möglich. Das RS556 ist darüber hinaus mit der modularen Kampfausstattung "Infanterist der Zukunft - Erweitertes System" (IdZ-ES) kompatibel. Ebenso lässt es sich in andere Soldatensysteme einbinden.

Eine spezielle Verschlussführung mit Notlaufeigenschaft sorgt dafür, dass die Waffe auch unter extremen Einsatzbedingungen (vor allem in extrem heißer oder kalter Umgebung) stets zuverlässig funktioniert.

Über die Kooperationspartner

Der 1889 gegründete Rheinmetall-Konzern ist ein Hochtechnologieunternehmen für Mobilität und Sicherheit. Der Unternehmensbereich Defence mit seinen drei Divisionen Vehicle Systems, Electronic Solutions sowie Weapon and Ammunition gehört zu den führenden wehrtechnischen Unternehmen weltweit und bietet ein weites Spektrum militärischer Ausrüstung an: von Fahrzeug-, Schutz- und Waffensystemen über Infanterieausstattung und Flugabwehr bis hin zur Vernetzung von Funktionsketten sowie in den Bereichen Elektrooptik und Simulation. Im Bereich der Handwaffenproduzierte Rheinmetall u. a. das Gewehr G3 und das Maschinengewehr MG3.

1864 gegründet, gehört die österreichische Waffenschmiede Steyr Mannlicher zu den europäischen Traditionsherstellern im Bereich der Handwaffen. Zu den waffentechnischen Meilensteinen des Unternehmens zählen u. a. das Werndl-Holub’sche Hinterladegewehr, der Mannlicher Geradezugrepetierer mit Paketladesystem und das Scharfschützengewehr SSG69. Das Bullpup-System Steyr AUG wird weltweit in mindestens 37 Staaten genutzt. Es hat sich als Standard-Handwaffe des Österreichischen Bundesheeres oder auch der australischen Streitkräfte in allen Klimazonen bestens bewährt. Steyr Mannlicher bietet zudem moderne Scharfschützengewehre wie das SSG08, das SSG Carbon und das HS50M1 im Kaliber .50 BMG an. Dazu kommt der 40mm-Granatwerfer GL40, der sich sowohl als Anbau- wie auch als Standalone-Werfer nutzen lässt.

11. Jan 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 547 Wörter, 4570 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Rheinmetall AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Rheinmetall AG


06.12.2018: Düsseldorf, 06.12.2018 (PresseBox) - Rheinmetall hat heute an der Marineschule Mürwik offiziell die neue Ausbildungsausstattung Nautische Schiffsführung an die Deutsche Marine übergeben. Mit ihr nutzen die Seestreitkräfte der Bundesrepublik für ihre Brückenbesatzungen von nun an eine der modernsten Ausbildungseinrichtungen ihrer Art.Vor fast genau drei Jahren beauftragt, werden ab sofort alle Offizieranwärter der Deutschen Marine, alle angehenden Wachoffiziere und in der Einsatzvorbereitung befindliche Brückenbesatzungen in der Ausbildungsausstattung Nautische Schiffsführung (AANS) f... | Weiterlesen

04.12.2018: Düsseldorf, 04.12.2018 (PresseBox) - Rheinmetall ist von der Bundespolizei mit der Lieferung von ballistischen Einschubplatten für Schutzwesten beauftragt worden.Die Rahmenvereinbarung läuft über 36 Monate und hat einen Gesamtauftragswert von rund 10 MioEUR. Der erste Abruf umfasst die Lieferung von über 5000 Schutzplatten im Frühjahr 2019 mit einem Auftragswert von über 1 MioEUR. Der Vertrag beinhaltet die Option auf die Lieferung weiterer 36.000 Stück.Die von der Rheinmetall Ballistic Protection in Krefeld entwickelten und hergestellten Einschubplatten setzen auf die neueste Technolo... | Weiterlesen

21.03.2014: Düsseldorf, 21.03.2014 - Die Bundeswehr, Rheinmetall und die zu Israel Aerospace Industries zugehörige ELTA-Gruppe haben die Schiffsschutzsysteme MASS und NavGuard erfolgreich getestet. Die Erprobungen erfolgten unter Federführung des Marinekommandos Ende 2013 im Raum Hohwachter Bucht. An den Versuchen nahm auch die 2. Kompanie des Panzergrenadierlehrbataillons 92 aus Munster teil.Den Erprobungen lag ein asymmetrisches Bedrohungsszenario zu Grunde. Ziel dabei war es, die Bedrohung seegehender Einheiten durch landseitig gestartete passive Lenkflugkörper abzuwehren. Im Rahmen ihrer Richtsch... | Weiterlesen