Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JS Research |

TerraX Minerals erbohrt neue Zone auf ‚Dave's Pond'

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Diese Bohrergebnisse bestätigen das Potenzial eines Großabbaus in den Zonen ‚Main' und ‚Hanging Wall' und erweitern darüber hinaus die Goldvererzung auf mindestens 350 m im Streichen und 30-50 m...

Die kanadische Explorationsgesellschaft TerraX Minerals Inc. (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR - http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=292665 -), an dem Osisko zu 9,24 % beteiligt ist, gab die letzten Ergebnisse der noch ausstehenden 23 Bohrungen über 6.422,6 Bohrmeter des 2016 abgearbeiteten Bohrprogramms bekannt. Wie das in Kanada operierende Unternehmen mitteilte, traf man innerhalb seines 'Yellowknife City'-Goldprojekts, das sich nördlich der gleichnamigen Stadt Yellowknife in Kanadas Northwest Territories befindet, wieder einmal auf hohe Gehalte über lange Strecken. So konnten u.a. 32,13 m mit 1,24 g/t Au und 2,40 m mit 9,89 g/t Au innerhalb einer neu definierten Zone auf 'Dave's Pond' durchteuft werden. Der Schwerpunkt der veröffentlichten Bohrungen lag auf dem 'Sam Otto'-Gebiet, auf dem 14 der 23 Bohrungen niedergebracht wurden. Aber auch die nördlich gelegenen Zonen 'Mispickel' und 'Walsh Lake' wurden bebohrt. Auf der 'Hanging Wall'-Zone wurden ebenfalls Bohrungen niedergebracht.



Innerhalb der 'Main'-Zone, auf dem 'Sam Otto'-Gebiet, brachte TerraX zwei Bohrungen mit insgesamt 728,6 m nieder, die gleich eine 100 bis 130 m mächtige Zone mit +/- 0,50 g/t Au innerhalb mächtigeren Zonen mit niedrighaltiger Goldvererzung durchteuften. Ein Bohrloch lieferte über 129,35 m 0,52 g/t Gold (Au). Weitere gute Ergebnisse waren in Bohrloch TSO 16-010 anzutreffen, indem 32,13 m mit 1,24 g/t Au einschließlich 3,42 m mit 4,77 g/t Au geschnitten wurden. Diese Bohrung durchteufte das Zentrum der 'Main'-Zone in ca. 200 m Tiefe und dehnte die Zone um weitere 100 m in die Tiefe aus. Auch die Bohrung TSO16-013 lieferte mit 102 m @ 0,53 g/t Au inklusive 38 m @ 1,04 g/t Au einschließlich 6,15 m @ 2,89 g/t Au nicht nur gute Ergebnisse, sondern dehnte die Zone um weitere 50 m in Richtung Norden aus.



Auch die Bohrungen der 'Hanging Wall'-Zone, auf der 4 Bohrungen mit insgesamt 572,3 Bohrmetern niedergebracht wurden und die ersten Bohrungen von TerraX in dieser Zone waren, führten zur Entdeckung von 85 bis 125 m mächtigen Zonen mit +/- 0,50 g/t Au innerhalb mächtiger Zonen, die ähnlich denen der 'Main'-Zone sind. Die Bohrungen testeten die Zone über 100 m im Streichen, ungefähr 50 bis 75 m östlich und 100 m nördlich der Bohrungen der 'Main'-Zone. Die Bohrung TSO16-007 durchteufte die Zone unterhalb der Bohrung TSO16-006 und überprüfte sie bis in eine vertikale Tiefe von 100 m, wobei gute Gehalte über längere Strecken durchteuft wurden. So z.B. 85 m @ 0,53 g/t Au inklusive 25,60 m @ 1,13 g/t Au einschließlich 4 m @ 3,82 g/t Au. In der gleichen Bohrung schnitt TerraX 100,25 m @ 0,51 g/t Au inklusive 30,75 m @ 1,29 g/t Au einschließlich 6,50 m @ 3,79 g/t Au. Auch die Bohrung TSO16-009 brachte sehr erfreuliche Ergebnisse, wie z.B. 126,23 m @ 0,46 g/t Au inklusive 13,40 m @ 1,14 g/t Au und 21,05 m @ 1,16 g/t Au.



Die vier Bohrungen auf 'Dave's Pond' über insgesamt 584 Bohrmeter, waren ebenfalls die ersten Bohrungen von TerraX innerhalb dieser Zone. Bereits die erste Bohrung, TSO16-005, führte zur Entdeckung eines Quarzgang-Schersystems mit einem hochgradigen Kern. Diese Bohrung wurde ungefähr 150 m westlich und 400 m nördlich der Bohrungen in der 'Main'-Zone niedergebracht. Die Bohrung TSO16-011 durchteufte ebenfalls eine Quarzgang-Scherzone und liegt laut Interpretation im Streichen der Bohrung TSO16-005, was auf ein langes Streichpotenzial für diese Zone schließen lässt. Auch hier wurden wieder hochgradige Abschnitte angetroffen, wie z.B. in der Bohrungen TSO 16-005 und TSO 16-011. Die Bohrung TSO 16-005 lieferte 11,50 m @ 2,42 g/t Au einschließlich 2,40 m @ 9,89 g/t Au und die Bohrung TSO 16-011 brachte z.B. 2 m @ 2,43 g/t Au hervor.



"TerraX betrachtet das Gebiet 'Sam Otto' als ein mögliches Ziel für den Großabbau, bei dem man die Vorteile der ausgezeichneten Infrastruktur im Gebiet um Yellowknife nutzen könnte, um damit die mögliche Minenentwicklung unserer früher berichteten hochgradigen Goldzonen zu ergänzen." Diese Bohrergebnisse würden das Potenzial eines Großabbaus in den Zonen 'Main' und 'Hanging Wall' bestätigen und darüber hinaus die Goldvererzung auf mindestens 350 m im Streichen und 30-50 m in der Tiefe mit Gehalten von über 1 g/t Au erweitern. Alle Zonen seien in noch alle Richtungen offen, erklärte der CEO Joseph Campbell.



"Ferner deuten die hier berichteten hochgradigen Abschnitte mit mehreren Gramm pro Tonne Gold an, dass das Gebiet ebenfalls ein klassisches hochgradiges Ganggoldziel ('Lode Gold') beherbergen könnte, was für archäische Goldsysteme in Kanada üblich ist." Geplant sei dieses große Vererzungssystem im Streichen und in Fallrichtung bei Beginn des neuen Bohrprogramms im Januar 2017 zu überprüfen, so der Campbell weiter.



Viele Grüße



Ihr



Jörg Schulte











Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.



Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.



Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1201 Wörter, 9148 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: JS Research

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen.
Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere.
In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JS Research lesen:

JS Research | 17.11.2018

Kobaltangebot rutscht nach unten

Das weitaus meiste Kobalt, 66 Prozent in 2017, kommt aus dem Kongo. Die Verkündung von Glencore, dass dessen Tochter Katanga Mining aufgrund radioaktiver Verunreinigungen kein Kobalt mehr liefern wird, könnte sich in höheren Kobaltpreisen niedersc...
JS Research | 13.11.2018

Rohstoffmesse München

"Wieder einmal ein voller Erfolg", war als Fazit vieler Messeaussteller zu hören. Dies ist insbesondere bemerkenswert, da der Goldpreis um rund vier Prozent und der Kupferpreis sogar um zehn Prozent niedriger notiert als vor Jahresfrist. Gefühlt is...
JS Research | 03.11.2018

Aurania Resources stößt auf weitere abnormal hohe Kupfer- und Silbergehalte

Bei Gesteinsstichproben, die in den Zielgebieten ‚Kirus' und ‚Tsenken' im Prospektionsgebiet ‚Jempe' innerhalb des unternehmenseigenen ‚Lost Cities - Cutucu'-Projekt in Ecuador entnommen wurden, stieß der kanadische Explorer Aurania Resource...